#1  
Alt 26.08.2018, 23:21
FlyingEaglE FlyingEaglE ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2018
Beiträge: 50
Standard Flucht Oberschlesien gen Westen

Hallo,

mir drängen sich nach langen Recherchen ein paar für mich wichtige Fragen auf, wer kann mir bei der Beantwortung helfen oder hat weiteres Infomaterial? (bitte immer Links mit dazu nennen sofern möglich)

1 Wenn ich ein Datum habe, bekomme ich die Zugverbindungen (1945/6!) an diesem Tage raus?

2 Wieso kamen Schlesier in Tschechien in ein Lager?
a Was waren das für Lager?
b Wo waren diese in Tschechien?
b Unter welchen Bedingungen konnte man aus solch einem Lager rauskommen (=entlassen werden)?

3 Gibt es zentral in Tschechien oder woanders heute noch Lagerlisten?

4 Ein Person wird über einen Suchdienst (um 1945/1946) in einem der Lager gefunden:
a Wie funktionierten diese Suchdienste und wieso wußten die wer in welchem Lager war?
b Ist es möglich, das ein (erfolgreicher) Suchvorgang noch heute in irgendwelchen Akten lagert?
4b1 Wenn ja, bei wem?

5 Ich bin auf der Suche nach einem Lager wo seinerzeit Verwandte von mir waren und andererseits - möglicherweise dort - auch eine kleines Mädchen=Geschwisterkind gestorben ist.

Vielen Dank
Lars

Geändert von FlyingEaglE (28.08.2018 um 15:10 Uhr) Grund: Vor den letzten Absatz Nummerierung eingefügt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.08.2018, 09:49
PetraNeu PetraNeu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 186
Standard

Hi Lars

das genaue Datum wäre auch zur Beantwortung Deiner Fragen wichtig, da man zwischen Flucht aus Schlesien (bis Jan-Mrz 45) und Vertreibung (ab Juni 45) unterscheiden muss.

Die Evakuierung aus Oberschlesien erfolgte oft ins deutsch besetzte Sudetenland. Es gab ein großes, gut organisiertes Lager in Kruschowitz nördlich Prag, nahe Sachsen. Der Fluchtweg richtete sich danach, wo der Frontverlauf war, wo ein Zug überhaupt noch frei war oder durchkam. Die Vertreibung aus Oberschlesien erfolgte über Niederschlesien in die SBZ. Hier gibt es Transportnummern und teilweise auch Namenslisten https://forum.ahnenforschung.net/sho...ht=Vertreibung

LG Petra
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.08.2018, 14:21
FlyingEaglE FlyingEaglE ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.08.2018
Beiträge: 50
Standard

Das Datum habe ich soeben erhalten: 21.03.1945
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.08.2018, 13:48
PetraNeu PetraNeu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 186
Standard

Hi Lars

ich muss hier spekulieren, aber zu diesem Zeitpunkt gab es sicher keine regulären Züge mehr und dass Deine Verwandten im März auf einem Zug Schlesien verlassen konnten ist erstaunlich. Vielleicht auf einem Güterzug, auf dem evtl. überwiegend Truppenteile abtransportiert wurden.

Diese Lager waren keine Gefangenenlager, sondern Notunterkünfte in Schulen und anderen verlassenen Gebäuden. In Kruschowitz sollte man den Lagerbereich nciht verlassen, dennoch sind etliche Jugendliche kurz vor Kriegsende noch nach Prag gefahren, in BDM- und HJ-Uniform, sehr gewagt.

Namen dieser Lager könntest Du bei den Vertriebenenverbänden eruieren oder in Zeitzeugenberichten/-büchern. Zu Deinen übrigen Fragen kann ich leider nichts sagen.

LG Petra
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.08.2018, 14:09
FlyingEaglE FlyingEaglE ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.08.2018
Beiträge: 50
Standard

In den Erzählungen wird von bewaffneten Tschechen berichtet, die auch Schmuck etc "abkassiert" haben.
Nach den Erzählungen ging ich bisher davon aus, dass das Lager eher Richtung Gefangenenlager als weniger in Richtung Notuunterkunft ging.
Zug, ja, das war wohl ein Güterzug o.ä.
Ich weiß eben nur das sie selbigen genommen haben, lange unterwegs waren und die sanitäre Situation sehr "kompliziert" war.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.08.2018, 14:50
PetraNeu PetraNeu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 186
Standard

Was Du schilderst bezieht sich dann auf die Situation nach dem Prager Aufstand, kurz vor dem Waffenstillstand. Danach wurden die Flüchtlinge an den jeweiligen Orten festgehalten, oft misshandelt und dann in alle möglichen Richtungen vertrieben, einige kamen wieder nach Schlesien zurück. Es war glückliche Fügung, wenn man unbeschadet aus Tschechien rauskam.

Petra
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.08.2018, 15:09
FlyingEaglE FlyingEaglE ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.08.2018
Beiträge: 50
Standard

Der Prager Aufstand war ja aber erst vom 5. Mai bis 8. Mai 1945.

Wenn ich das was du schriebst zugrunde lege, wie kann dann eine Geschichte entstehen, wie die aus meinem Post #1 Punkt 4?

Mir ist klar, das keiner Orakeln kann, mir geht es eher um die historischen Zusammenhänge aber auch darum ob es vielleicht jemanden gibt, der eine ähnliche Geschichte gehört oder gar zu erzählen hat. Und ich somit in der Lage bin die mir erzählte Geschichte in den richtigen Kontext zu bringen.

Weiterhin geht es mir ja auch um Post #1 Punkt 5 um den Sterbeort des gerade mal knapp 1 Jahr alten Kindes, wenn ich das Lager wüßte, könnte man mit viel Glück vermuten wo sie ihre letzte Ruhe gefunden hat.

Vielen Dank, Petra!!

Geändert von FlyingEaglE (28.08.2018 um 15:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
lager tschechien , oberschlesien , zug

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:18 Uhr.