#1  
Alt 18.08.2010, 04:43
Benutzerbild von wolfusa
wolfusa wolfusa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2009
Beiträge: 1.406
Standard Was fuer Ware wird auf dem Markt angeboten?

Handelt es sich bei dieser auf dem Photo, wie Gruenkohl aussehenden Pflanze um Hopfen?
Falls ja, zu welchem Zwecke wurde es angeboten, denn ich nehme
an, dass sich nicht jeder Bier gebraut hat.......

danke fuer jede Hilfe
tschuess Wolfgang
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg picture-0015.jpg (94,5 KB, 79x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.08.2010, 09:08
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.523
Standard

Hallo Wolfgang,

leider ist es nicht sehr scharf bei starker Vergrößerung.
Liegt Dir das Original vor? Dann könntest Du mal versuchen, nur einen kleinen Ausschnitt der Ware in höchster Auflösung zu scannen. Falls das Original da überhaupt mehr her gibt.

Aus welcher Region soll das Foto denn sein? Kommt es aus einer Hopfenregion?

Könnte es evtl. auch Lavendel oder ähnliches sein?
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.08.2010, 09:39
Wiesenfee Wiesenfee ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2010
Ort: Ur Donautal
Beiträge: 632
Standard

Hopfen ist es nicht
Bier wird in Brauereien gebraut nicht in der Küche einer Hausfrau
Es gab auch kleine Brauereinen um die Jahrhundertwende um 1900.
Hopfen am Markt angeboden kann ich mir nicht vorstellen sie brauchten doch dazu eine große Menge an Hopfen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.08.2010, 11:59
Benutzerbild von mesmerode
mesmerode mesmerode ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 2.404
Standard

hallo,
für mich sieht das nach Grünkohl aus

Uschi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.08.2010, 12:19
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.523
Standard

Hallo,

also mit Grünkohl kenn ich mich ja überhaupt nicht aus, aber wenn man es mit diesem Foto vergleicht, könnte das tatsächlich hinkommen.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.08.2010, 12:49
Benutzerbild von moni_g-f
moni_g-f moni_g-f ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2010
Ort: sehr idyllisch in Niederbayern
Beiträge: 943
Standard

Hallo Wolfgang,

nach Hopfen sieht mir das gar nicht aus, Grühkohl hingegen schon eher.

Gruß moni_g-f
__________________
Der Sinn einer Behörde besteht in ihrer Existenz.

Geduld ist das Einzige, was man verlieren kann, ohne es zu besitzen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.08.2010, 16:12
alter Schwede alter Schwede ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.505
Standard

Hallo zusammen !
Also ich meine das ist die Holsteiner "Palme".
Also Grünkohl
Gruß alter Schwede
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.08.2010, 17:08
Wiesenfee Wiesenfee ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2010
Ort: Ur Donautal
Beiträge: 632
Standard

http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCnkohlessen

Grünkohl regional auch Braunkohl) wurde früher nach dem ersten Herbstfrost geerntet, die in ihm enthaltenen Bitterstoffe sind dann neutralisiert. Heutzutage werden neuere Züchtungen verwendet, die – ohne Frost – ab September geerntet werden können.

Das könnte doch Grünkohl sein.

Grünkohl braucht den ersten Frost

Alle echten Grünkohlkenner rümpfen die Nase, wenn der Kohl schon vor dem ersten Frost angeboten wird: Der richtige Wohlgeschmack stellt sich nämlich erst nach dem ersten Frost ein. Ein Grund liegt darin, dass die Blattstruktur etwas lockerer und der Kohl damit bekömmlicher wird.

Der Hauptgrund ist aber der, dass durch den Frost ein Teil der Kohlenhydrate zu Zucker umgebaut wird. Der Zuckergehalt erhöht sich dabei zum Teil um das Doppelte. Wer glaubt, er könne dies in der Gefriertruhe nachmachen, täuscht sich. Es muss tatsächlich der Bodenfrost sein, der die Geschmacksveränderung verursacht. Ist der Kohl geerntet und wird dann blanchiert und gefrostet, schmeckt er anders als der natürlich gefrorene.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.08.2010, 17:25
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Wolfgang,

das Foto habe ich in einem Buch über Altona. Unter dem Foto steht folgendes:

Fischmarkt und Schellfischallee ca. 1890

außerdem die Amerkung:

Die zunehmende Bedeutung der Fischerei macht bald bauliche Veränderungen notwendig.

Ich kenne im heutigen Altona unten an der Großen Elbstaße noch das geschlossene Tor des "Schellfischtunnels". Dort sind direkt vom Schiff die Ladungen Schellfisch zur Weiterverabeitung duchgefahren worden.

Der Fischmarkt ist durch seine bauliche Veränderung mit der Breiten Straße verbunden worden. Im Volksmund wurde das als Schellfischallee bekannt.

Also wird mit fast 100%iger Wahrscheinlichkeit Fisch auf dem Markt verkauft. Das für uns nicht Erkennbare, diente früher vielleicht der Kühlung.


Lieben Gruß
Lizzy

P.S. In der Stadtplanung ist eine Öffnung des "Schellfischtunnels" in Planung. Dann soll er als historischer Teil Altonas für Besucher begehbar sein.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.08.2010, 22:43
Benutzerbild von Vorfahren
Vorfahren Vorfahren ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2008
Ort: Unna
Beiträge: 174
Standard

Ich denke auch, dass es Grünkohl ist..
nur bei uns heisst es "Westfälische Palme" :-) Ich lade mindestens ein bis zweimal im Winter Kollegen und Freunde zum Grünkohlessen mit Kohlwurst ein. Und Grünkohl muss auch nicht vor Fett glänzen...es muss aber Senf daran..

Allerdings haben auf dem Bild die Bäume noch Blätter - und das lässt mich doch Zweifeln. Die Kleidung der Leute ist auch nicht so winterlich. Aber ich denke, dass die Leute früher nicht die geschmacklichen Ansprüche wie wir heute hatten. In der Literatur ist ja oft vom "ständigen Kohlgeruch" auf den Fluren armer Leute die Rede.

mfg
Wilhelm
Familienforscher und Rezeptsammler :-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:11 Uhr.