Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Sachsen-Anhalt Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 30.10.2014, 14:16
Optikus Optikus ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2011
Beiträge: 32
Standard Ahnen und Familie von Dr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie

Dies ist der wissenschaftliche Ansatz einer genauen Erstellung der Verwandtschaft von Dr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann. Es gibt zahlreiche Literatur, bzw. Biographien über ihn, mit teilweise sehr ungenauen, bzw. sich widersprechenden genealogisch relevanten Angaben, daher mein forscherischer Versuch da etwas Ordnung, bzw. Verifizierung reinzubringen, was nur über die Kirchenbücher, Hinzuziehung weiterer Quellen, bzw. Zufallsfunde geschehen kann, die als Quellen sichtlich bisher weitgehend ungenutzt blieben. Verschiedentlich werden Vorfahren Hahnemanns auch als Hanemann geschrieben.
Würde mich über aktive Mitarbeit sehr freuen, vielleicht hilft es auch dem einen oder anderen weiter.
Ich selbst versuche dabei ein Verwandtschaftsverhältnis zu den Pössnecker und Leutenberger, bzw. Gräfenthaler Hanemanns herzustellen, die wenn, im 17. Jahrhundert, oder früher zu suchen ist.
Verwendung der Forschungsergebnisse nur mit meiner Zustimmung, danke. Quellensammlung kann angefordert werden.

Dr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann war nicht nur Mediziner und Pharmazeut sondern interssierte sich auch sehr für Meteorologie, Astrologie, Physik, Geographie und Philologie und dichtete auch. Er war ein vielseitiger hochintelligenter und empathischer Mensch.

Vorfahren und Kinder von Dr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann. sind fett hinterlegt.


Werde alle Daten ständig aktualisieren, bzw. einpflegen.

Suchorte:
Altenburg/Saale, Altona, Bad Pyrmont, Braunschweig, Buttstädt, Dessau, Dresden, Dresden/Triebischvorstadt, Dresdorf, Eilenburg, Eisleben, England, Georgenthal, Gera, Gommern, Grossleinungen, Hamburg, Hettstedt, Holland, Irland, Karsdorf/Burgenlandkreis, Königslutter, Köthen, Kötzschenbroda, Leipzig, Lockwitz, Meissen, Molschleben, Mühlhausen/Thüringen, Paris, Pforta, Rosswein/Mittelsachsen, Sangerhausen, Staßfurt, Stötteritz, Stuttgart, Teneriffa/Spanien, Torgau, USA (Ludlowville/New York, St. Louis/Missouri), Zittau, Weimar/Wittenberg, Wolkenstein/Erzgebirge, Wolfenbüttel

Suchfamilien:
Andrae(Andrä), Aubortin, Bohrer, Dellbrück, d’Hervilly(Herville), Egerts(Eggert?), Eltzner, Foerster, Ha(h)nemann, Häseler, Hecker, Heitralt, Hohlfeld, Klemm(en), Küchler, Liebe, Mossdorf, Müller, Polent, Richter, Schwabe, Speissen(Spieß), Süss, Trinius, von Bönninghausen, Wolff,

Familiennamen, die in der Familiengeschichte Erwähnung finden:
Roßler, Thiele

Wohnorte
ab August 1835 Paris

Immobilienkäufe-und Verkäufe der Familie
Dr. C. F. S. H. Kauf Haus Köthen/Wallstr. 270, am 13.6.1821 Bürgerbuch Köthen, 25.4.1821, Reise Leipzig nach Köthen zum Hauskauf.
Dr. C. F. S. H. Kauf Haus Köthen/Wallstr. 269, Nachbarhaus von 270, Kaufkontrakt vom 19. Januar 1835 von der ledigen Louise Roßler (Patientin von Dr. C. F. S. H.)
Dr. C. F. S. H. Verkauf Haus Köthen/Wallstr. 269, Bestätigung Stadtgericht Köthen vom 1. April 1841 an Musikdirektor Thiele.

Geändert von Optikus (03.11.2014 um 16:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.11.2014, 00:06
Optikus Optikus ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.12.2011
Beiträge: 32
Standard

Erste Erwähnung der Familie:

Christoph Hanemann,*?,+1726 Karsdorf/Burgenlandkreis,Schneidermeister
oo NN

Kinder Hanemann/NN (Anzahl unbekannt)

Christoph Hahnemann*?,+?,Kunstmaler, Schneidermeistersohn
oo 17.2.1711 Altenburg/Saale Blandina Egerts*?,+?,Tochter des Ringvogts Anton Egerts aus Pforta.
1707 taucht zum ersten Mal der Name Ha(h)nemann in den Bad Lauchstädter Kirchenbüchern auf ,die bis 1670 zurückgehen,Christian (2 Kinder) und Christoph, die wahrscheinlich Brüder waren. Von Christoph sind nach 1733 mit dem Tod seiner jüngsten Tochter keine Einträge mehr in den Kirchenbüchern in Bad Lauchstädt.

Kinder Hanemann/Egerts(3 Söhne ,4 Töchter)
1.NN,weiblich
2.NN,weiblich
3.Christian August Hanemann(Porzellanmaler in der Manufactur Meißen)*1718/Bad Lauchstädt,+August 1795/Meissen
4.NN,weiblich
5.Christian Gottfried Hahnemann(Porzellanmaler in der Manufactur Meißen)* 24.7.1720/Bad Lauchstädt,Taufe 26.7.1720/Bad Lauchstädt (2.Sohn,5.Kind),+15.11.1784/Meissen
Taufpaten: Frau von Wolffersdorff/Klein Lauchstädt,Johann Gottfried Frohlich, Schreiber/Klein Lauchstädt, Michael Hennebergk, Jurastudent/Kriegstädt.
1.oo 27.11.1748/Frauenkirche Meissen,NN. 2 Kinder,Zwillinge, eines starb bei der Geburt,eines 18 Monate später,die Mutter starb 9 Monate nach der Geburt.
2.oo 2.11.1750/Kötzschenbroda Johanna Christiane Spieß *1727,+1790,einzigste Tochter des kgl.sächsisch-weimarer Hauptmanns(Kapitäns) und Oberregimentsquartiermachers in Kötzschenbroda Johann Carl Speissen (Spiess)*<1720/Wernigerode?, +1771/Buttstädt als Kriegsrat (War seit 1733 in sächsisch-weimarischen Dienst)
6.NN,männlich
7.NN,weiblich*?,+1733/Bad Lauchstädt

Kinder Hahnemann/Spiess
1.Charlotte Gerharduna *1752,+? (Q:12,Wohnort 18.6.1811 Edersleben/SA;Wohnort
1.oo M.Johann Anton Trinius*?,+?/Eisleben,Geistlicher,Prediger in Braunrode und Walbeck,ein Sohn der Ehe, Dr.med.Carl Bernhard Trinius*7.3.1778/Eisleben,+?,wurde herzoglicher Leibarzt und später später kaiserlicher Leibarzt am russischen Hofe in St.Petersburg.
2.oo <18.6.1811 NN.Müller Generalsuperintendent

2.August*?,+?,Miltärapotheker in Österreich
3.Minna*?,+?, oo NN.Aubortin/Stuttgart
Tochter dieser Ehe wohnte/lebte noch um 1850 in Rosswein/Thüringen
4.Christian Friedrich Samuel Hahnemann(3.Kind,2.Sohn) * 10. April 1755, Taufe 13.April 1755 in Meißen/Triebischvorstadt,+ 2. Juli 1843 in Paris
1.oo 17.11.1782/(Gommern,oder Dessau?) Johanna Leopoldine Henriette Küchler*1.1.1764/Dessau?,+31.3.1830/Köthen.(Stieftochter des Apothekers Joachim Heinrich Häseler*?,+Mai 1812 und Tochter des vormaligen Apothekers (Mohrenapotheke)Gotthold Heinrich Küchler*1703,+1769/Dessau und der Martha Sophie*?,+/Dessau?,der jetzigen Frau Häseler in Dessau),eine Halbschwester heiratete den herzoglichen Leibarzt und Hofrat Friedrich Wilhelm Schwabe*20.1.1780/Weimar,+24.1.1842/Weimar,das älteste seiner 11 Kinder war der bekannte Astronom,Botaniker,Apotheker,Stadtrat,Lehrer und Hofrat Heinrich Samuel Schwab*25.10.1789/Dessau,+11.4.1875/Dessau,er starb kinderlos.
2.oo 18.1.1835/Köthen Marquise Marie Mélanie d’Hervilly-Gohier*2.2.1800/Paris,+27.5.1878/Paris,franz.Malerin,Dichterin,keine Kinder aus der Ehe.(Eltern Frz.Adel,Comte Joseph Aimé d’Hervilly*?/Frankreich,+? oo Marie-Josephe Gertrude Heitrath*?/Frankreich,+?)Ihre Eltern lebten noch bei der Eheschließung.Sie hatte eine Adoptiv-Pflegetochter(seit 1851?) Sophia Maria Barbara Bohrer*12.1.1828/Sanguesca,Spanien,+7.2.1899/Darup(Tochter des Geigers,Komponisten und Konzertmeister Max Anton Joseph Bohrer*1783,+1852 oo Francesca(Fanny)Romana Dülken(Dulcken)*1805,+1875,Pianistin)
oo 29.7.1857 Paris Carl Anton Hubert Walburgis von Bönninghausen*?,+?,Arzt und Gutsbesitzer(Gut in Darup bei Coesfeld),Nachfolger Hanemanns in der Pariser Praxis,Sohn des Clemens Maria Franz von Bönninghausen(*1785,+1864)Arzt.

Kinder Hahnemann/Küchler

1.Henriette *1783/Gommern,+1856/Dresdorf,lebte bis zum Tod ihres Mannes in Großleinungen(Q2: 24.11.1846 wohnhaft Grossleinungen,Hauskauf des Herrnkrug in Sangershausen,Subhastation 24.11.1847)
oo <1811 Christian Friedrich Foerster,Pastor,*?,+1842/Grossleinungen?

Kinder Hanemann/Foerster(4 Kinder)
1.a. Louis*<1842,+?(Q:2 1846 Kaufmann aus Eisleben,oo NN Hecker,Tochter des Schuhmachers August Hecker/Sangershausen)
1.b. Robert*<1842,+?, Bauer
1.c. Angeline,*<1842,+? oo NN.Stolberg *?,+?
1.d. Adelheid,*<1842,+? blieb unverheiratet


2.Friedrich(Frederick)Samuel *30.11.1786/Dresden,Doktor,+ Todesort und Datum unbekannt,nach 1828 verschollen,wahrscheinlich USA nach 1833
oo Leipzig, Caroline Polent,verwitwete Eltzner,* ?,+22.3.1858 in Leipzig an Tuberkulose.

Kinder Hahnemann/Polent (1 Kind bekannt)
2a. Adelheid *?,+? (Wohnort Dresden)oo Karl Benjamin Hohlfeld*1793/Zittau,+>1832,(Q7:1832 Rektor zu Frauenstein,Philologe/Schullehrer)(Q:8;Q:9;Q:10 in Arbeit),(Ehe,3 Söhne,3 Töchter)
Hohlfeld war auch literarisch tätig -->Buch:1.Erinnerungen an die Kirchhöfe von Berlin,von Karl Benjamin Hohlfeld im Jahr 1826/2.Ursache der Reformation,Zittau,Verlag Schöps 1817
Kinder Hahnemann/Hohlfeld
1.NNw
2.NNw
3.NNw
4.NNm
5.NNm
6.NNm


3.Wilhelmine(Mina)*1788/Dresden,+1818 (starb mit 30 Jahren)
oo <1818 NN.Richter*<1796/Wurzen?,+?, Musikdirektor in Gera
Q2: wohl Amadeus Friedrich Richter,seit 1812 Organist in Gera,Schüler Hiller,s und tüchtiger Musiker und Gesangskomponist,Sohn des Cantors Richter aus Wurzen
Q3: Vater von Amadeus Friedrich ist Gotthelf Siegismund Richter*?,+1796/Wurzen,Kantor in Wurzen.

Kinder Hahnemann/Richter(1 Kind bekannt)
3a. Hermann Friedrich Sigmund *<1818,+ 13.5.1866/Köthen

4.Amalie(Malchen) *1789/Dresden?,oder Leipzig?,Stötteritz,Georgenthal??+7.12.1857/Köthen.
1.oo 1822 Dr.Christian Friedrich Süss/Arzt in Wittenberg,*?/Geiersdorf(Q:5),+1825 (lebte nach dessen Tod wieder bei ihrem Vater und galt in dieser Zeit als dessen rechte Hand)
2.oo >April 1832 Heinrich Moritz Liebe*?,+?,Mühleninspektor aus Staßfurt (unglückliche Ehe,wurde nach wenigen Jahren geschieden,lebte danach wieder bei ihrem Vater)

Kinder Hahnemann/Süss(1 Kind bekannt)
4a. Leopold Süss-Hahnemann,Doktor *24.10.1826/Wittenberg,+1914 durch Krankheit,(Typhus?),war zweimal verheiratet und hatte einen Sohn und 2 Töchter

5.Karoline*1784-93/Georgenthal?,+<31.3.1830/Köthen,starb unverheiratet, Einziger Taufpate der Vater selbst

6.Ernst *27.2.1794/Molschleben(2.Sohn,6.Kind),einziger Taufpate der Vater selbst, +(6 Monate alt)durch Unfall wohl 8.1794 bei Mühlhausen auf der Fahrt nach Bad Pyrmont (Sturz aus der Wiege)

7.Friederike(Rieke) *29.7.1792 (*1795/Braunschweig?,oder Wolfenbüttel)?,+1855,ermordet in Stötteritz bei Leipzig. Beide Ehen waren kinderlos.
1.oo <1821 Gottfried August Andrae,Hofpostsekretär*?,+ <1827,es werden 3 Kinder genannt,Emma *ca.1814, Julius und Wilhelmine,die von Andrae mit in die Ehe gebracht wurden.
2.oo 1828/Stötteritz Friedrich Adolph Dellbrück*?,+>März 1835,Oberpostsamtbekleidungsinspekteur,(lebten in Stötteritz und später in Dresden)

8.NNw*29.7.1792 (*1795/Braunschweig?,oder Wolfenbüttel)? Zwillingsschwester von Friederike,Todgeburt!

9.Eleonore(Lorchen) *1803/Eilenburg,oder Wittenberg,((Andere Quelle:Boschstiftung)*1795/Braunschweig–1846)+>1845,ermordet gefunden in einem Fasanenteich bei Köthen.
1.oo <1834 F.Klemmen,oder auch M.Klemmen*?,+? ((Andere Quelle:Boschstiftung) >Dezember 1839,Widerspruch,da auch dort als erste Ehe genannt).Der Nachname war wohl Klemm, nicht Klemmen vermute ich.
2.oo 1834 St.Agnus/Köthen J.H.Wolff*?,+?,Dr.phil.,Arzt in Leipzig,Scheidung 1835

10.Charlotte(Lottchen)*1805/Torgau,+13.4.1863/Köthen,blieb unverheiratet.
(Andere Quelle,Boschstiftung)*1797 Königslutter,+1863 Köthen

11.Louise(Lieschen)*1806/Torgau,+ Juli 1878/Köthen
oo 1822 Dr.Theodor Mossdorf (Doktor,Arzt, und Assistent ihres Vaters,der bald nach der Eheschließung spurlos verschwand,Ehe wurde annulliert.)
(Q:6 Freimaurer,26.4.1818 Aufnahme als Mitglied der Loge Archimedes zu den drey Reißbretern in Altenburg,Student der Arzneywissenschaft zu Leipzig(1818),ältester Sohn,Vater Friedrich Moßdorf,königlich-sächs.Hof-und Kanzleisekretär,Freimaurer,Mitglied der Loge zum goldenen Apfel,Ehrenmitglied der Loge zu den drey Reißbretern in Altenburg)

1799 werden acht Kinder genannt von Dr.Samuel Hahnemann und seiner Frau.1831 waren noch mindestens 6 Kinder am Leben. Eleonore mit Eleonora,Louise,Luise mit Louisa,Frederika mit Friederike,Minna mit Wilhelmine wohl identisch.In der Vornamensbenennung sind die Kosenamen des Vaters für seine Töchter mit aufgeführt,bzw. im Taufeintrag des Sohnes,steht als Rufname Samuel, der aber nie benutzt wird.

Geändert von Optikus (03.11.2014 um 20:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.11.2014, 18:36
Tempelherr Tempelherr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2009
Ort: Köthen Sachsen-Anhalt
Beiträge: 184
Standard Hahnemann Köthen

Hallo Optikus,
hattest Du schon Kontakt mit Frau Knof vom Stadtarchiv Köthen?
m.knof [at] koethen-stadt.de
03496-425-238
Sie ist bestimmt an einer Zusammenarbeit interessiert.
Es gibt auch einen Hahnemann-Lutze Verein
03496-303702
Oelmühlenstraße 28
06366 Köthen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.07.2015, 09:36
Vroni Kießling Vroni Kießling ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2013
Beiträge: 60
Standard

Hallo Opticus, "oo 1822 Dr.Theodor Mossdorf (Doktor,Arzt, und Assistent ihres Vaters,der bald nach der Eheschließung spurlos verschwand,Ehe wurde annulliert.)" Er heiratete in 2. Ehe die Schwester eines meiner Vorfahren, dort heißt es "Ehe rechtskräftig getrennt" - also nichts mit Annullierung. Moßdorf und Hahnemann waren wegen fachlicher Sachen über Kreuz miteinander geraten.

Genaueres später, bin jetzt nicht zu Hause.

Vroni
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.07.2015, 18:18
Benutzerbild von fossy123
fossy123 fossy123 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Blankenheim
Beiträge: 694
Standard

Hallo Optikus,

da ich selbst nach dem FN HENNEMANN in Eisleben und Umgebung suche, ist mir der Name HAN(N)EMANN in den KB von Eisleben häufig unter die Augen gekommen. Zeitlich um 1700 +/-. 1705 wird z. B. ein Sigismund HANNEMANN in Eisleben, St. Petri und Pauli, konfirmiert.

Bei Bedarf kann ich auch detaillierte Angaben machen bzw. Einträge heraus suchen.

Schöne Grüße
Mathias

Geändert von fossy123 (22.07.2015 um 18:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.08.2015, 23:29
Vroni Kießling Vroni Kießling ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2013
Beiträge: 60
Standard

Hier der versprochene Nachtrag: Theodor Moßdorf 2. Ehe 01.12.1832 Dresden mit Luise Auguste Töpfer, Tochter eines Chf. Finanzcalculators. Er war praktischer Arzt in Friedrichsthal bei Radeberg und starb in Lichtenberg bei Pulsnitz, vor 1881.

Theodors Bruder Bernhard entwarf im Zuge der 1830er Unruhen eine bürgerliche Verfassung und büßte dafür in der Festung Königstein mit seinem Leben (kann man googeln). Beider Vater Friedrich war ein bedeutender Freimaurer und schrieb ein Lexikon über die Freimaurerei.

Grüße Vroni
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.01.2016, 22:27
themistokles themistokles ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2016
Beiträge: 1
Standard mütterliche Vorfahren von Samuel Hahnemann

S.H`s Mutter war Johanna Christiane Spies. Diese eine Tochter des weimarschen Kriegsrates Johann Carl Spies, benannt nach seinem Onkel, dem damals berühmten ppo (Professor Publicus Ordinarius) an der Helmstedter Universität, Johann Carl Spies (1663-1729), der auch Leibarzt des Braunschweiger Herzogs August Wilhelm war. Dieser hatte 16 Kinder (eine Mutter), von denen ihn 15 überlebten. (siehe ADB).
Bei Interesse gern weitere Angaben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
braunschweig , dresden , königslutter , leipzig , meissen , sachsen , stötteritz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:18 Uhr.