Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 11.10.2018, 14:53
awilde awilde ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2012
Ort: NRW
Beiträge: 193
Lächeln

Zitat:
Zitat von Ilja_CH Beitrag anzeigen

Ich werde versuchen, noch heute Nachmittag in der Arbeitspause direkt das Landesarchiv Berlin anzurufen und die Urkunde zu erhalten.

Vielen Dank an alle! Merci
Dann halte uns mal auf dem Laufenden, wer am besten geschätzt hat
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.10.2018, 17:56
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 148
Standard

Nächste Woche sollte ich bereits den Inhalt der Sterbeurkunde kennen und werde natürlich berichten, wie alt sie auf dem Foto tatsächlich ist


Auf der von Rotkehlchen verlinkten Seite habe ich noch ein weiteres Todesdatum gefunden das bisher unbekannt war. Von einer Person wusste ich nur das Datum der Beerdigung, die Person lebte in Kreuzberg, aber in Kreuzberg war kein Todesdatum eingetragen. Daher schaute ich mir die Unterlagen der anderen Standesämter an und fand die Person in einem anderen Standesamt.



Eine sehr praktische Seite.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.10.2018, 18:10
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 148
Standard

Ich habe heute – dank wunderbarer Hilfe vor Ort – den Inhalt der Sterbeurkunde, die im Landesarchiv Berlin schlummert, bereits erhalten.

Antonie Elandt wurde am 19.02.1872 in Johannisdorf, Kreis Neustadt, Westpreussen geboren. Der Ort liegt sehr nahe bei der Gemeinde Rahmel. Ab und zu ist auch von einem Gut Johannisdorf die Rede.

Antonie Elandt war demnach auf dem Foto 79 Jahre und ca. 4 Monate alt. Übrigens habe ich im Betreff ein falsches Jahr geschrieben: Das Foto zeigt Antonie im Sommer 1951, nicht 1952.

Ich habe die Geburtsurkunde von Antonie im Staatsarchiv Danzig bereits angefordert und den Taufeintrag im bischöflichen Zentralarchiv in Regensburg ebenso.

Somit habe ich dann Gewissheit über ihre Eltern, obschon ich diese Info höchstwahrscheinlich selber raten kann, da ich am Samstag die Abschriften der ca. 140 Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden der Gemeinde Rahmel (ca. 1975 bis 1911) von allen Elandt's erhalten habe. Da gibt es mehrere Mädchen, die in Johannisdorf geboren wurden, wird somit wohl derselbe Vater und Mutter sein (werde meine Vermutung dann morgen noch berichten).



Antonie wurde 84 Jahre alt und starb zu Hause im Beisein ihrer Tochter an einem Schlaganfall.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
antonie elandt , danzig , elandt , elendt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:35 Uhr.