Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #581  
Alt 09.04.2015, 20:58
Benutzerbild von Rheinländer
Rheinländer Rheinländer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2012
Beiträge: 1.227
Standard

Guten Abend zusammen,

wieder einmal mit einem Tag Verspätung, aber bin gestern in meiner Freude und auch Müdigkeit nicht mehr dazu gekommen, online zu gehen

War gestern im Landesarchiv, um hauptsächlich nach den Eltern meines leiblichen Großvaters zu suchen, die mir namentlich bislang unbekannt waren. Ich hatte lediglich seine genauen Geburtsdaten.

Also habe ich die Heiratsurkunden des Ortes durchgesehen, in der Hoffnung auf einen Randvermerk zu einer Geburt des Sohnes. Ich war ehrlich gesagt nicht besonders davon überzeugt, weil es der häufigste Name Deutschlands ist, dem meine Suche gilt

Aber das Unfassbare ist passiert: In einem Band eine Anmerkung zur Legitimierung des unehelichen Sohnes durch die Heirat, mit Angaben zu Geburtsdatum und Standesamt - Volltreffer! Da war die Freude groß - zunächst... Denn als ich die Geburtsdaten der Eheleute gesehen habe, kam die Ernüchterung: Schon wieder machen die "bösen" Sperrfristen mir einen Strich durch die Rechnung; allerdings muss ich "nur" sechs Jahre warten

Viele Grüße und einen schönen Abend!
Mit Zitat antworten
  #582  
Alt 09.04.2015, 23:45
Benutzerbild von Brigitte Bernstein
Brigitte Bernstein Brigitte Bernstein ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2010
Ort: Offenbach am Main
Beiträge: 577
Standard

Hallo, und guten Abend!
Ich kämpfe mich immer noch durch die Matrikel von Ober Wernersdorf. Ich habe ja schon viele verzwickte Forschungen erlebt aber das überschreitet alles was ich bisher erlebt habe. Besonders der Name Franz Rzehak bringt mich an meine Grenzen. Ich habe mir, weil ich keine andere Möglichkeiten sah alle mit dem Namen heraus geschrieben. Es sind sage und schreibe 40 zusammen gekommen. Nach der Durchsicht der Sterbematrikel waren es immer noch 15. Ich habe 4 Hochzeiten bei welchen ein Franz Rzehake eine Anna Maria, eheliche Tochter eines Franz Rzehake aus Radwens ehelichte, Da sie also alle aus dem gleichen Ort stammen habe ich noch 8. Sie waren alle als Junggesellen angegeben.Jetzt habe ich versucht über die Väter Licht ins Dunkle zu bringen. Da haben zwei einen Melchior Rzehake als Vater. Die anderen einen Joseph. Es sind keine Brüder. Wenn wenigstens Hausnummern angegeben währen, aber um 1700 - 1730 gab es dort keine, Jetzt muss ich erst mal einige Tage Pausieren und durchatmen.
Schöne Grüße Brigitte
__________________
Suche im Raum Trautenau, Parschnitz, Alt Rognitz, Deutsch Prausnitz, Bausnitz und Lampersdorf. Meine Namen Rasch, Staude, Reichelt, Letzel,
Mit Zitat antworten
  #583  
Alt 22.04.2015, 23:03
Benutzerbild von SAM
SAM SAM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2013
Ort: CH
Beiträge: 609
Standard

Hallo zusammen

Ich habe mich heute durch Lübecker Urkundenbücher gequält und mich mit der Suche nach der Herkunft meines Nachnamens beschäftigt.

Ergebnis: Mit dem Durchforsten der Urkundenbücher war ich erfolgreich, habe etliche Informationen gefunden .

Bei der Namensforschung habe ich festgestellt, dass wohl meine bisherigen Denkansätze verkehrt waren ich aber eine neue Theorie habe .
__________________
Liebe Grüsse SAM
_________________
Auf Dauersuche :

Stahlbuhk, Stahlbuck, Stalbuc etc vor 1570
N
eber (Lunden SH)
Sternberg (Friedrichstadt SH)
Stinn, Obrikat, Bernhardt (Gumbinnen)
Bouchard, Echement, Faigaux (Gumbinnen u. Bern - CH)
Hohenstein und Buchholtz (Brandenburg a.d. Havel)
Mit Zitat antworten
  #584  
Alt 22.04.2015, 23:23
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.061
Standard

Hallo zusammen,

ich krame auch wie SAM gerade in meinen spätmittelalterlichen Lübecker Vorfahren herum. Die Personenkartei (Ostern bei Ancestry frei einsehbar gewesen) habe ich fürs erste ausgewertet und die vorhandenen Testamente von der Homepage des Stadtarchivs zusammengesucht. Jetzt weiß ich mit Fundstellen, welche Zusammenhänge sich originalquellenmäßig belegen lassen sollen. Nun lese ich noch ein bisschen in der Nationalbibliothek quer und dann schicke ich bald einen großen Auftrag zur Digitalisierung der Originale an das Stadtarchiv Lübeck. Auch mal schön, wenn man nicht unmittelbar hinfahren muss und die Dinge von zu Hause aus erledigen kann.

Es grüßt der Alte Mansfelder

Geändert von Alter Mansfelder (22.04.2015 um 23:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #585  
Alt 23.04.2015, 22:48
Benutzerbild von SAM
SAM SAM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2013
Ort: CH
Beiträge: 609
Reden

Heute habe ich ,meine' Seite sein lassen und mich mal wieder der Seite meines Göttergatten gewidmet. Hier kann ich zumindest noch Schmunzeln anstatt mir nur den Kopf zu zerbrechen.

Immerhin stammt mein lieber Mann doch vom Niklaus von Flüe ab. Und schwelge ich weiter in den Sagen und Geschichten der Schweizer dann stammt er direkt vom Arnold Winkelried ab, der dann sein direkter Vorfahr der 19. Generation wäre

Noch besser, ich ignoriere, dass Wilhelm Tell eine Sage ist, dann ist Wilhelm Tell sein direkter Vorfahr der 22. Generation

Was hab ich nur in eine geschichtsträchtige Familie eingeheiratet - Ahnenforschung hat auch entspannende Seiten
(link zu Wilhelm Tell ist ein PDF)

Arnold Winkelried
Niklaus von Flüe (Bruder Klaus)
Wilhelm Tell
__________________
Liebe Grüsse SAM
_________________
Auf Dauersuche :

Stahlbuhk, Stahlbuck, Stalbuc etc vor 1570
N
eber (Lunden SH)
Sternberg (Friedrichstadt SH)
Stinn, Obrikat, Bernhardt (Gumbinnen)
Bouchard, Echement, Faigaux (Gumbinnen u. Bern - CH)
Hohenstein und Buchholtz (Brandenburg a.d. Havel)

Geändert von SAM (23.04.2015 um 22:53 Uhr) Grund: Hinweis auf PDF wg. Download
Mit Zitat antworten
  #586  
Alt 23.04.2015, 23:04
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.597
Standard

Moin SAM,

ich habe die Links zu Winkelried und Tell mal kurz überflogen. Woher hast Du denn die Erkenntnis, daß Winkelried ein Vorfahr von Flues, und Tell wiederum ein Ahn von Winkelried gewesen sein soll? Oder hab' ich da was falsch verstanden?

Friedrich, an Mythen immer interessiert
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #587  
Alt 23.04.2015, 23:22
Benutzerbild von SAM
SAM SAM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2013
Ort: CH
Beiträge: 609
Standard

Hallo Friedrich

Nee, ich hab mich nur unglücklich ausgedrückt. Mit ,direkt' meine ich nicht direkte Linie sondern dass diese Herren zu seinen Urgrossvätern zählen.
Winkelried, Gorkeit (Tell) & von Flüe sind nur weitläufig verwandt.
__________________
Liebe Grüsse SAM
_________________
Auf Dauersuche :

Stahlbuhk, Stahlbuck, Stalbuc etc vor 1570
N
eber (Lunden SH)
Sternberg (Friedrichstadt SH)
Stinn, Obrikat, Bernhardt (Gumbinnen)
Bouchard, Echement, Faigaux (Gumbinnen u. Bern - CH)
Hohenstein und Buchholtz (Brandenburg a.d. Havel)

Geändert von SAM (23.04.2015 um 23:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #588  
Alt 24.04.2015, 19:28
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.061
Standard

Hallo SAM,

Zitat:
Zitat von SAM Beitrag anzeigen
Noch besser, ich ignoriere, dass Wilhelm Tell eine Sage ist, dann ist Wilhelm Tell sein direkter Vorfahr der 22. Generation
ich habe einen Vorfahren namens Beringer von Landenberg, und der hat tatsächlich in der Sage einen Namensvetter unter den legendären "bösen Vögten"() der Gegenseite (http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D17474.php ) . Nun, vielleicht sind meine schweizerischen Vorfahren deshalb nach Deutschland ausgewandert?

Aber Spaß beiseite und zurück zum Thema - was ich heute unternommen habe in Sachen Ahnenforschung: Ich habe heute beim Staatsarchiv Wien einige Urkunden und Aktenauszüge bestellt. Es ist doch immer wieder erstaunlich, was man dort auch über entfernte Gegenden findet. Leider sind vier (für mich wichtige) Urkunden, die dort sein sollten, nicht auffindbar, drei davon nicht mal in den Findmitteln verzeichnet Also heißt es insoweit: weitersuchen, vielleicht werde ich in Innsbruck, Bregenz oder München fündig.

Es grüßt der Alte Mansfelder
Mit Zitat antworten
  #589  
Alt 24.04.2015, 20:22
Benutzerbild von SAM
SAM SAM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2013
Ort: CH
Beiträge: 609
Standard

Meinereiner hat sich heute mit dem Buch ,Arnold Winkelried seine Zeit und That' von Hermann von Liebenau vergnügt und den glorreichen Stammbaum meines Männe weiter gepflegt. Will heissen: endlich mal nähere Daten und Ereignisse seiner Vorfahren eingtragen.... eine unendliche Geschichte bei der Masse an geschichtlichem Material aber spanned . Nach der Lektüre werde ich den Stammbaum wohl doch mal gewissenhafter ab der Ahnenreihe der ,Sagen & Geschichten' pflegen...

@Alter Mansfelder: Nun - sollte sich herausstellen, dass dein Beringer letztendlich doch was mit dem Beringer von Landenberg zu tun hat, dann sind deine Vorfahren wohl eher geflüchtet, damit sie nicht auch noch ,um die Ecke' gebracht werden (Zürcher Mordnacht)... Ruine_Hohenlandenberg
__________________
Liebe Grüsse SAM
_________________
Auf Dauersuche :

Stahlbuhk, Stahlbuck, Stalbuc etc vor 1570
N
eber (Lunden SH)
Sternberg (Friedrichstadt SH)
Stinn, Obrikat, Bernhardt (Gumbinnen)
Bouchard, Echement, Faigaux (Gumbinnen u. Bern - CH)
Hohenstein und Buchholtz (Brandenburg a.d. Havel)

Geändert von SAM (24.04.2015 um 20:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #590  
Alt 25.04.2015, 00:24
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.061
Standard

Hallo SAM,

Zitat:
Zitat von SAM Beitrag anzeigen
@Alter Mansfelder: Nun - sollte sich herausstellen, dass dein Beringer letztendlich doch was mit dem Beringer von Landenberg zu tun hat, dann sind deine Vorfahren wohl eher geflüchtet, damit sie nicht auch noch ,um die Ecke' gebracht werden (Zürcher Mordnacht)... Ruine_Hohenlandenberg
das war doch nur Spaß. Beringer v. Landenberg war offenbar ein braver Ritter im Zürcher Oberland, der am 24. Februar 1259 gemeinsam mit seiner Gemahlin Adelheid von Hasli urkundlich erscheint (http://daten.digitale-sammlungen.de/...no=8&seite=144). Der legendäre habsburgische Vogt von Unterwalden gleichen Namens gehört offenbar nur der Sage an; jedenfalls lässt sich meines Wissens kein Namensträger in dieser Funktion in den Quellen nachweisen. "Mein" Beringer v. Landenberg gehörte auch nicht zum Familienzweig Hohenlandenberg, sondern war der Stammvater der Familie Breitenlandenberg (http://de.wikipedia.org/wiki/Landenberg; http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D20289.php). Ein Zweig dieser Sippe (schon nicht mehr meine Vorfahren) hat die Schweiz erst spät verlassen, der letzte schweizerische Vertreter starb sogar erst 1885.

Es grüßt der Alte Mansfelder
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:26 Uhr.