#1  
Alt 01.07.2012, 20:28
Lauer1974
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vermißt in Rusland ...?

So da ich nun heute wieder Besuch hatte von meiner Verwandtschaft, muss noch eine Frage geklärt werden.

Es geht um eine Vermißtenanzeige. Anfragen bei der WAST und beim DRK-Suchdienst schon Jahre vor uns blieben erfolglos. Ebenso beim Volksbund.

Und zwar geht es um folgende Person:

Heinz August Paul Kreibaum geboren am 30.05.1925 in Sarstedt

vermißt 1943 im 2. Weltkrieg in Rußland.

Laut Aussage soll damals ein ganzer Spähtrupp verschwunden sein. Leider wissen wir darüber auch nix genaues.

Zumal doch eigentlich nicht so ein ganzer Trupp von Soldaten eben mal so verschwindet oder doch?

An wen können wir uns diesbezüglich noch wenden? Wie gesagt die WAST, DRK-Suchdienst und Volksbund blieben erfolglos.

Ob er verheiratet war entzieht sich bislang auch unserer Kenntnis.

Gruß Barbara
  #2  
Alt 01.07.2012, 20:42
Benutzerbild von fred56
fred56 fred56 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 699
Standard

Nachname:
Kreibaum
Vorname:
Heinz August Paul
Geburtsdatum:
30.05.1925
Geburtsort:
Sarstedt
Todes-/Vermisstendatum:
11.11.1943
Todes-/Vermisstenort:
Marjinsskoje / Nikopol / Scholochowo /
Staryje Tschentomlyk / Welikij Shamenka/
__________________
FN: Kantel, Piechocka, Rozalska, Bittner, Oginska, Lewandowska, Klejs, Nizak, Bentkowski
aus dem Raum Gnesen & Posen

FN: Rutter, Mutschmann, Dittmann, Pankratz, Raabe, Timm, Tober
aus dem Großraum Thorn

FN: Piatkowski aus dem Raum Neutomischel
  #3  
Alt 01.07.2012, 20:50
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Heinz August Paul Kreibaum

Hallo Barbara,

du schreibst "Anfrage beim Volksbund war erfolglos" - ich hab trotzdem mal bei der online-Gräbersuche nachgeschaut und ihn auf Anhieb gefunden. Er ist dort als vermisst eingetragen:

Als Vermisstendatum ist der 11.11.1943 angegeben; Region: Marjinsskoje / Nikopol / Scholochowo / Staryje Tschentomlyk / Welikij Shamenka/ - Details siehe Anlage. Diese Daten wären für die Militär-Experten hier im Forum ganz aufschlussreich - vielleicht weiß jemand, welche Einheiten dort zu dieser Zeit eingesetzt waren... Er ist gerade mal 18 Jahre alt geworden.

Viele Grüße, Andreas
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf 177587856210106fc7a3ed0510e5e16ce1ec.pdf (202,0 KB, 41x aufgerufen)
  #4  
Alt 01.07.2012, 21:24
Lauer1974
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Andi,

danke Dir für die schnelle Antwort. Ja das stimmt ja mit dem Vermißt. Kann man irgendwie da noch genauere Informationen bekommen? Gilt der 11.11.1943 denn auch gleichzeitig als Todesdatum oder ist das nur eine vage Vermutung? Das ein ganzer Trupp verschwunden sein soll, erscheint selbst in meiner Verschwandtschaft eigenartig.

Bei Deinem Anhang steht noch, das bereits versucht wurde beim DRK nachzufragen, was draus geworden ist, aber es sind ja bis jetzt auch wieder einige Jahre vergangen und durch das Internet gibt es ja sicher noch genug Möglichkeiten, um an nährere Infos heranzukommen? Solllte ich vielleicht nochmal da eine Anfrage an den DRK-Suchdienst stellen oder auch mich direkt an den Volksbund wenden? Ich habe mich ja beim Volksbund schon angemeldet???

Die erfolglose Nachforscherei in der Sache liegt ja auch schon einige Jahre zurück. Wäre also sehr schön, wenn ich da weiterhelfen kann. Ist ja immerhin der vermißte Bruder von meinen Vetter.

Gruß Barbara
  #5  
Alt 01.07.2012, 22:46
Kai Heinrich2 Kai Heinrich2 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.388
Standard

Hallo Barbara,

die alten Suchunterlagen zu Heinz Kreibaum findest Du hier:
http://www.elektronikservice.de/name.htm
Gib einfach mal Kreibaum ein und Du kannst dort gegen Spende (glaube ich) die alten Suchunterlagen zu ihm anfordern.

Hier ein paar Beispiele wie die Datenbläter ausssehen die angefordert werden können: http://www.elektronikservice.de/

Lieber Gruss,

Kai
__________________
Meine Namensliste / mein Stammbusch:
http://www.kaiopai.de/Stammbaum_publ1/indexpubl1.html

Derjenige welcher bis zu seinem Tod die meisten Ahnen zusammen bekommt gewinnt!
  #6  
Alt 02.07.2012, 00:53
Norbert Staub Norbert Staub ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: 47053 Duisburg
Beiträge: 167
Standard

Hallo Barbara, ich habe mal recherchiert, in dem Kampfabschnitt war die 306.Infanterie Division stationiert.Darunter das 579. Grenadierregiment das in den Abschnitt bei den genannten wahrscheinlichen Sterbeorten kämpfte.Das Grenadierregiment war in schweren Nahkämpfen verwickelt.Ein Spähtrupp selbst kann sehr wohl von der Bildfläche verschwinden.Der Feind lässt ihn auflaufen,oder durch seine Stellung einsickern.Danach wird der Spähtrupp,wenn man keine Gefangenen braucht,vernichtet.Während dieser Kämpfe wurde das Grenadierregiment 581 fast vollständig vernichtet und die Reste wurden an das Grenadierregiment abgegeben.Die Division hatte im November 1943 nur noch 300 Soldaten.Die Reste wurden nach den Kämpfen in die 328.Infanterie Division überführt.Im August 1944 wurde diese Division beim Durchbruch(Heeresgruppe Mitte) der Sowjets vollständig vernichtet.
  #7  
Alt 02.07.2012, 15:15
Henry Jones Henry Jones ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2008
Ort: Krs. Göppingen / Ba-Wü
Beiträge: 1.207
Standard

Also da Heinz Kreibaum in der Vermisstenbildliste verzeichnet ist (s. Beitrag von Kai - Eintrag in unsere Vereinsdatenbank), sind definitiv Unterlagen beim DRK-Suchdienst vorhanden.

Also gleich beim Suchdienst eine (erneute?) Anfrage stellen
https://www.drk-suchdienst.de/de/node/25

Was mich auch sehr verwundert, ist die Tatsache, dass bei der WASt keine Unterlagen vorliegen sollen. 1943 war eigentlich noch ein "normales" Kriegsjahr und das Meldewesen funktionierte da auch noch ohne große Probleme. Entsprechend würde es mich wundern, wenn zu einem Heeressoldaten gar keine Unterlagen vorliegen sollen!
Also erstmal eine Verbleibsanfrage an die WAst, da kommt die Antwort in knapp 2 Monaten! Da ein genaues Vermisstendatum angegeben ist, ist auch davon auszugehen, dass die Eintragung in der Datenbank des Volksbundes auf einer Meldung der WASt beruht und nicht auf eine Nachkriegsmeldung des DRK-Suchdienstes!

Gruß Alex
__________________
Mitglied im Verein zur Klärung von Schicksalen Vermisster & Gefallener (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net (Homepage)
www.vksvg.de (Forum)
  #8  
Alt 02.07.2012, 15:33
Benutzerbild von rocco
rocco rocco ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2009
Ort: 36124 Eichenzell
Beiträge: 644
Standard

Hallo Barbara,

zunächst die Frage: Was genau suchst Du oder willst Du noch über Heinrich Kreibaum wissen?

Geburts- und Vermisstendatum hast Du.

Und mit gerade mal 18 Jahren wird er noch nicht über eine große Vita verfügt haben.

Hier noch ein Link (über Suchmaschine gefunden):

http://www.kerstinullrich.de/Fam2-Kr...t/Teil-1b.html

VG

Rocco
__________________
"Wish I didn't have to see now what back then I didn't see" Tobias Sammet (Avantasia)
  #9  
Alt 02.07.2012, 16:27
Lauer1974
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Alex, Norbert und Rocco,

erstmal vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Ich werde meinen Vetter darüber noch in Kenntnis setzen. Es wurde wie gesagt vor etlichen Jahren das letzte Mal versucht, was über den Verbleib seines Bruders heraus zu bekommen, anscheinend wurde mittlerweile weiter geforscht.

Die Unterlagen werde ich dann mal anfordern, da er kein PC besitzt. Das ist ja ganz schön heftig, wie das damals im 2. Weltkrieg abgegangen sein muss an der Front. Und er hatte immer noch Hoffnung, das er nur vermißt oder einfach abgehaúen ist, aber das hat sich ja nun leider in Luft aufgelöst.

Gruß Barbara
  #10  
Alt 03.07.2012, 12:43
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.905
Standard AW: Vermißt in Rußland....?

Hallo Barbara,
hallo zusammen,

wie bislang schon erwähnt, läßt sich die Region, hinsichtlich der genannten Orte, klar eingrenzen.
Ergänzend hierzu, erlaube ich mir diesen Kartenausschnitt zur Lage am 12.11.1943 einzustellen.
Der Großteil der bisher benannten Orte ist darin markiert.

Die Frage der zugehörigen Einheit läßt sich vermutlich nur durch eine entsprechende Auskunft durch die WASt oder eine noch möglich erhaltene Feldpostnummer jenes Zeitraumes klären.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:54 Uhr.