#11  
Alt 28.11.2017, 21:03
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 2.693
Standard

Zitat:
Zitat von didirich Beitrag anzeigen
Schwierig wird es dann bis zu den späteren Kirchenbüchern eine Verbindung zu finden.
Ich hab´s umgekehrt gemacht. Nachdem ich in KB nichts mehr fand, kamen Dienstregister und Hofprotokolle dran.
Bei den Eheschließungen und Hofübergaben sind manchmal bis zu 4 Seiten Material vorhanden. Die Angaben können oft drei Generationen und deren Verwandte (die als Zeugen dienen) enthalten.
Also habe ich Unterlagen bis ins Jahr 1587, die ich selbst erforscht habe.
Meinen ältesten Ahn habe ich durch Austausch mit anderen Ahnenforschern aus dem Jahr 1480 aus einem alten Hufenverzeichnis.

129382 ist meine höchste Kekulezahl.
Diesem Urahn kann ich leider kein „Leben“ einhauchen, weil ich nur durch eine Schuldliste bei der Eheschließung seiner Enkelin den Namen erhalten habe.

Nicht zu vergessen, Ortschroniken und Geschlechterbücher sind manchmal auch eine große Hilfe bei der Zuordnung der Personen.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.

Geändert von Verano (28.11.2017 um 21:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 29.01.2018, 10:21
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 534
Standard

Ältestes Datum... kommt drauf an ob GENAUES Datum oder geschätztes... mein ältestes geschätztes Datum ist das Jahr 1450... entnommen aus Wikipedia über den Buchdrucker Konrad Kachelofen (basiert auf seiner Einbürgerung in Leipzig 1474). Ältestes exaktes Datum... denke mal die Hochzeit von Peter Sarer im Jahre 1543, glaub da war nix vorher. Evtl. könnte man den Tod der Judith Ralla noch zählen als exakt, da ist das exakte Jahr (1537) bekannt, aber nicht welcher Tag oder Monat.

Aber insgesamt gesehen sind es vor 1600 nur sehr vereinzelte Daten - und oft Schätzungen basierend darauf, dass zum Jahre x ein "eheliches Kind" geboren wurde, man daher weiss, die Eltern sind spätestens x-18 (in Österreich vermutlich eher x-24) geboren.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.01.2018, 07:52
HerrMausF HerrMausF ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 113
Standard

Mit einem Adelsstrang kommt man auch gerne mal bis 1100 aber wie hier schon mit Karl dem Grossen erwähnt wurde ist EINER bei 1100 auch ziemlich sinnlos, das ist dann einer von 128000 Vorfahren oder noch weniger. Das ist dann nur interessant weil es eben so selten ist. Der Anteil an Blut ist verschwindend gering. Mal ganz davon abgesehen, dass man ja auch irgendwelche Kuckuckskinder vor 10 Generationen nicht als solche oder zumindest nur sehr schwer als solche erkennt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ahnentafel , datum , kirchenbücher

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:35 Uhr.