Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Bis zu welchem Jahrhundert konntet ihr einen Beruf nachweisen?
1901-2000 0 0%
1801-1900 4 8,33%
1701-1800 8 16,67%
1601-1700 9 18,75%
1501-1600 14 29,17%
1401-1500 6 12,50%
1301-1400 4 8,33%
1201-1300 2 4,17%
1101-1200 1 2,08%
1001-1100 0 0%
vor 1000 0 0%
Teilnehmer: 48. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.12.2017, 14:36
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.298
Standard Bis zu welchem Jahrhundert konntet ihr einen Beruf nachweisen?

Werte Umgefragten und Umgefragtinnen,

alt ersetzt durch neu.

Friedrich

Originaltext des ursprünglichen Ideengebers für die Umfrage:
mich würde interessieren, bis zu welchem Jahr ihr nachweisen konntet welchen Beruf einer eurer Vorfahren pflegte. z.B. Hans Müller *1790 in Berlin, er war Schuhmacher.
Ich weiß nicht ob es so etwas schon gab.
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.12.2017, 22:52
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.298
Standard

Moin zusammen,

ich habe mal die Berufe, die mir anhand der Sekundärquellen entgegen kamen, rausgenommen, und mich auf die beschränkt, die ich anhand der Originale nachweisen kann. Dabei bin ich auf einen Simon Rube gestoßen (einen Beleg hat mir erst vor ein paar Tagen ein lieber Kollege aus diesem Forum zukommen lassen), der starb 1591 als Müller in Sondershausen.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.01.2018, 14:36
Benutzerbild von TheCaedmon
TheCaedmon TheCaedmon ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2016
Ort: Brandenburg an der Havel
Beiträge: 570
Standard

Mein 13x Urgroßvater Michael von der Strassen war von 1520 bis zu seinem Tod 1533 Burghauptmann, Amtsverweser und später Hofrat in Borna. Sein Beruf war der des Juristen.

Sein Freund aus Wittenberger Zeiten, Martin Luther übernachtete bei ihm vom 4. auf den 5. März 1522 und verfasste am 5. März einen berühmten Brief an Herzog Friedrich den Weisen.
http://www.lutherfest-borna.de/index...uther-in-borna
__________________
Viele Grüße
Uwe
www.meine-vorfahren.com

Ich bin auf der Suche nach Dürrschmidt in Sachsen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.01.2018, 19:10
HerrMausF HerrMausF ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 205
Standard

Naja wenn man das als Beruf verstehen kann
Heinrich von Nortmann auf Rossowitz
1308-1366

So richtig Berufe hatten die Herrschaften ja nicht ;-)

Beruf: "Herr auf"

Allerdings habe ich das auch nicht selbst herausgefunden, das haben schon andere vorher getan.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.02.2018, 14:14
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 627
Standard

Ältester Eintrag - Konrad Kachelofen, * ca. 1450, Buchdrucker. Aber hier weiss ich den Beruf auch nur, weil er (ein bekannter) Buchdrucker war. Wäre er Bauer gewesen, wäre das sicher nicht mehr bekannt...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.06.2018, 23:45
DoroJapan DoroJapan ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 292
Standard

Die Eltern meiner Ururgroßeltern [mein Vater > meine Oma > meine Urgroßeltern (Cousines) > jeweilige Ururgroßmutter]
  • ein Mühlenwartführer (1834-1898) und
  • ein anderer war Gastwirt (1830-1877) [war auch der Besitzer des Gasthofs]
lebten zur gleichen Zeit im gleichen Ort.
__________________
Brandenburg
Lehmann: Französisch Buchholz, Alt Landsberg, Falkenberg, Lindenberg
Mädicke: Alt Landsbg. OT Amstfreiheit, Wolfshagen
Kolbatz: Wiese (Busch), Briescht, Groß Köris
Lehniger, Kermas, Matzke: Schuhlen-Wiese
Schlesien
Neugebauer: Tschöplowitz, Neu-Cöln (Brieg)
Gerstenberg: Tschö., Neu-Cöln, Pramsen
Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (OT Tschö.)
Pfeiffer + sonstige FN aus: Tschö.
Kraft: Tschö., Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern
Barkow: Polchlep, Neugasthof
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.06.2018, 20:43
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 718
Standard

Claudia:
Mein bisher ältester beruflicher Nachweis ist Christoph Borgiß(1563-1632)
In seinem Sterbeeintrag steht Schmied auf der böhmischen Seite.

Andreas
Bei mir ist es Johann Jacob Wigandt(um 1661 - vor 1716), er war Zeugmacher in Bad Frankenhausen.
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.06.2018, 23:23
Wynne Wynne ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2018
Beiträge: 93
Standard

Mein bisher ältester nachgewiesener Ahne mit Beruf war auch ein "Herr zu".. Andreas von Langen, lebte auf der Schwakenburg im Emsland.
__________________
Freundliche Grüße
Wynne
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.06.2018, 15:53
Benutzerbild von HaGer
HaGer HaGer ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 91
Standard

Mein ältester nachgewiesener Urahn ist Barthel, gestorben am 29.12.1600 Er war von Beruf Tuchmacher, wie die meisten Handwerker jener Zeit führte er daneben eine Bauernwirtschaft.
Viele Grüße aus Frankfurt
Herbert
__________________
Meine Eltern und Vorfahren stammen aus Zwittau/Sudetenland.
FN: Gerlich aus Zwittau, Odrau und Fulnek
FN: Ille aus Zwittau, Krönau, Langenlutsch und Vorder-, Hinterernsdorf
FN: Makowsky aus Zwittau, Politschka und Neustadtl
FN: Lichtneckert aus Zwittau, Haid (Bor u Tachov) und Altzedlisch (Stare Sedliste)
FN: Tempes aus Zwittau
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.06.2018, 17:51
Ahrweiler Ahrweiler ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2009
Ort: Villach/Kärnten
Beiträge: 1.018
Standard

Hallo zusammen
Einer meiner Ahnen war Fuhrmann um 1720.Leider ist er bei einer Fahrt ertrunken als er die Wupper überqueren musste
LG
Franz Josef
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:17 Uhr.