#151  
Alt 11.02.2017, 14:36
Page Page ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 204
Standard

Hallo Jettchen,
danke für deine Information werde mich im INternet mal auf die Suche machen.

Danke noch mal
Page
Mit Zitat antworten
  #152  
Alt 25.02.2017, 11:05
Monika Holl Monika Holl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.03.2007
Beiträge: 644
Standard

Hallo Page,

vielen Dank für deine Info. Die jüdische Forschung ist sehr schwierig, obwohl die Dokumente vorhanden sein sollten, wenn die ev/kath. Kirchenbücher da sind, so hoffe ich.

Ich habe nur den Namen der Tochter und die Infos - geb. um 1830 geborene COHN von Memel.

Ich komme auch in Westpreußen, Saalfeld (Zalewo) - Preußisch-Holland-Weinsdorf usw. nicht weiter.

Habe in Google gelesen, d. es Dokumente (lt. Grigoleit vor dem 2. WK) u.a. f. Preußisch-Holland gibt, im:
- Preuß. Staatsarchiv Königsberg (Pr.):
*1813-1838, oo1812-1846, +1813-1847
- Amtsgericht Mohrungen: Juden 1841-1847
- Amtsgericht Preußisch-Holland: Juden Geburten, S 1847-1874, H 1849-1874

Da ich nicht weiß, ob diese Dokumente überhaupt noch existieren (hoffe doch sehr), werde ich die Institutionen mal anschreiben, wenn ich jemand finde, der auf polnisch übersetzt.

@Jettchen: Vielen Dank.

Grüße
Monika
Mit Zitat antworten
  #153  
Alt 25.02.2017, 11:44
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.611
Standard

Hallo,

versucht mal hier...

http://www.judeninostpreussen.de/fro....php?idart=447

und
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de...ucture/4647750

Adreßbuch der Haupt- und Residenzstadt Königsberg i. Pr. und der Vororte. Königsberg,Pr. : Hartung, Nachgewiesen 1847 - 1919
1872
1877
1878
1899
1901
1906

und

Buch der Erinnerung
Die ins Baltikum deportierten deutschen,österreichischen,tschechostawischen Juden.


https://books.google.de/books?id=Ozq...201864&f=false


http://www.jüdische-gemeinden.de/index.php/home
__________________




Gruss henry

Geändert von henry (25.02.2017 um 13:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #154  
Alt 02.03.2017, 15:39
Monika Holl Monika Holl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.03.2007
Beiträge: 644
Standard

Hallo Henry,

vielen Dank - werde ich heute Abend gleich mal versuchen.

Grüße
Monika
Mit Zitat antworten
  #155  
Alt 04.03.2017, 12:38
Benutzerbild von Liisa
Liisa Liisa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2009
Beiträge: 1.624
Standard Sterbeurkunde KZ Groß-Rosen, Isaak Bronstein

Hallo,

diese Sterbeurkunde für Isaak Bronstein, ermordet im KZ Groß-Rosen, wurde vor einiger Zeit online zum Verkauf angeboten.

Grüße von Liisa
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Sterbeurkunde KZ Groß-Rosen.jpg (227,8 KB, 50x aufgerufen)
__________________

Mit Zitat antworten
  #156  
Alt 05.03.2017, 16:33
Benutzerbild von Matthias Möser
Matthias Möser Matthias Möser ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: Seit 1967 mit Unterbrechung 1985/86 in Baden-Baden in 69412 Eberbach/Neckar
Beiträge: 2.087
Standard

Finde ich ehrlich gesagt schon geschmacklos, das sowas Schreckliches wie aus einem KZ noch verkauft wird....ohne Skrupel!

Gruß
Matthias
__________________
Suche nach:
Gernoth in Adelnau, Krotoschin, Sulmierschütz (Posen)
und Neumittelwalde/Kruppa (Schlesien)
Spaer/Speer in Maliers, Peisterwitz, Festenberg, Gräditz u. Schweidnitz (Schlesien)
Benke in Reichenbach, Dreissighuben, Breslau (Schlesien)
Aust in Ernsdorf, Peterswaldau, Bebiolka in Langenbielau (Schlesien)
Burkhardt in Nieder-Peterswaldau (Schlesien)
Schmidt in Nesselwitz u. Wirschkowitz im Kreis Militsch (Schlesien)

Geändert von Matthias Möser (05.03.2017 um 16:33 Uhr) Grund: zusatz
Mit Zitat antworten
  #157  
Alt 11.03.2017, 00:19
Benutzerbild von Liisa
Liisa Liisa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2009
Beiträge: 1.624
Standard

Hallo Matthias,

es wird aus dieser Zeit Vieles zum Verkauf angeboten! Wenn Du auf den bekannten Verkaufsplattformen den Begriff "KZ" eingibst, findest Du Unmengen von Briefen, die in den Lagern Ermordete vor ihrem Tod an Familie, Freunde und Verwandte geschrieben haben. Es ist grauenvoll! Und jeder dieser Briefe findet einen Käufer.
Es werden auch Gegenstände aus Synagogen verkauft. Wie kann so etwas in Privathände gelangen....Auf legalem Weg sicher nicht.
Es hat schon immer skupellose Menschen gegeben, aber wir leben heute in einer Zeit, in der es keine Ethik mehr gibt.

Grüße von Liisa
__________________

Mit Zitat antworten
  #158  
Alt 11.05.2017, 21:55
Benutzerbild von Matthias Möser
Matthias Möser Matthias Möser ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: Seit 1967 mit Unterbrechung 1985/86 in Baden-Baden in 69412 Eberbach/Neckar
Beiträge: 2.087
Standard

Gestern kam im ZDF-Info eine Dokumentation über Adolf Göring, den Bruder des Nationalsozialisten Hermann Göring, der zahlreiche jüdische Mitbürger durch seinen Einfluß vor dem Holocaust gerettet hat. Dieser Mann ist 1966 völlig einsam und verarmt gestorben!
Ich selbst habe auch nicht gewußt, daß Hermann Göring noch einen Bruder hatte, der eine ganz andere Gesinnung hatte und Widerstand leistete.

Gruß
Matthias
__________________
Suche nach:
Gernoth in Adelnau, Krotoschin, Sulmierschütz (Posen)
und Neumittelwalde/Kruppa (Schlesien)
Spaer/Speer in Maliers, Peisterwitz, Festenberg, Gräditz u. Schweidnitz (Schlesien)
Benke in Reichenbach, Dreissighuben, Breslau (Schlesien)
Aust in Ernsdorf, Peterswaldau, Bebiolka in Langenbielau (Schlesien)
Burkhardt in Nieder-Peterswaldau (Schlesien)
Schmidt in Nesselwitz u. Wirschkowitz im Kreis Militsch (Schlesien)
Mit Zitat antworten
  #159  
Alt 24.05.2017, 22:39
zula246 zula246 ist offline männlich
 
Registriert seit: 10.08.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 2.468
Standard

Hallo
Hier eine Kartothek aus dem Staatsarchiv Oppeln deutscher Einwohner jüdischen Glaubens aus Oberschlesien von ca 1927-1945
http://www.szukajwarchiwach.pl/45/56...5#tabJednostki
Gruß Robert
Mit Zitat antworten
  #160  
Alt 17.07.2017, 14:02
kylix kylix ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2017
Beiträge: 341
Standard

Seid gegrüßt,

hat man eigentlich für die Zeit vor Einführung der jüdischen Personenstandsregister irgendwelche Chancen, Vorfahren aufzufinden bzw. verwandtschaftliche Beziehungen herzustellen? (Vielleicht abgesehen von Zufallsfunden in "sonstigen" Archivalien?)

Ich konnte mit den in Hessen größtenteils digitalisierten jüdischen Personenstandsregistern sowie den erfassten jüdischen Grabstätten in LAGIS meine Vorfahren in Bebra, Melsungen und Zierenberg (evtl. auch Diemerode) bis zu den um 1770 geborenen Personen identifizieren. Nun weiß ich leider nicht mehr weiter. Wie würdet ihr vorgehen?

Grüße
kylix
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.