#1  
Alt 26.08.2019, 12:21
lars1969 lars1969 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2019
Beiträge: 39
Standard Uneheliches Kind / Adoption

Ich habe mal eine Frage wie ihr dann angeht.


Ich habe folgende Situation:


Eine Frau bekommt ein uneheliches kind und das Kind trägt somit den Namen der Mutter.



Ca. 1 Jahr später heiratet, der Ehemann adoptiert das Kind aber nicht. Vermutlich nicht von Ihm.


Die 1.Ehe wird nach 3 Jahren geschieden.


Danach Heiratet sie wieder und der neue Vater adoptiert das Kind und der Junge bekommt den Namen des Vaters.


Wie verfolgt ihr das ganze nun weiter....


1.) Ihr verfolgt den Vater weiter zurück, von dem er nun den Namen bekommen hat
2.) Ihr das ganze endet hier, da ihr den leiblichen Vater nicht kennt.
3.) nichts von beiden sonder.......


Vielen Dank schon mal für euro ideen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.08.2019, 12:41
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.531
Standard uneheliches Kind

Zitat:
Zitat von lars1969 Beitrag anzeigen
Ich habe mal eine Frage wie ihr dann angeht.

Ich habe folgende Situation:
Eine Frau bekommt ein uneheliches Kind, und das Kind trägt somit den Namen der Mutter.
Ca. 1 Jahr später heiratet, der Ehemann adoptiert das Kind aber nicht. vermutlich nicht von Ihm.

Die 1.Ehe wird nach 3 Jahren geschieden.

Danach heiratet sie wieder, und der neue Vater adoptiert das Kind, und der Junge bekommt den Namen des Vaters.

Wie verfolgt ihr das ganze nun weiter....
1.) Ihr verfolgt den Vater weiter zurück, von dem er nun den Namen bekommen hat
2.) Ihr das ganze endet hier, da ihr den leiblichen Vater nicht kennt.
3.) nichts von beiden sonder.......

Vielen Dank schon mal für Eure Ideen
Hallo,

den "Vater" muss man als "Ahnenforscher" nicht zurückverfolgen, denn nach Aktenlage ist er "nur" der Adoptiv-Vater, also keine leibliche Verwandtschaft.
Ja, bezogen auf das uneheliche Kind endet für mich die Sache hier, es sei denn, es geht aus den Adoptionsunterlagen irgendwas hervor, das auf den leiblichen Vater hindeutet.
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.08.2019, 13:19
Wynne Wynne ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2018
Beiträge: 170
Standard

Der Zweite Ehemann kann auch einfach nur ein viel netterer gewesen sein als der Erste
und hat das Kind als seins angenommen weil er die Frau im Doppelpakt geliebt hat
Das heisst nicht dass er der leibliche Vater des Kindes war (wobei das natürlich eine sehr romantische Vorstellung wäre dass sie ihn erst wohl nicht heiraten konnte und es sich dann doch irgendwann ergab). Aber solange da nichts bewiesen ist, würde ich ihn als eingeheiratet behandeln und dementsprechend sind seine Ahnen nicht Deine
Aber für mich persönlich hätte er allein durch seine Haltung eine wichtige Rolle im Baum und ich würde einfach aus Spass und zu Ehren ihm, seinen Baum zurückverfolgen.
Aber das ist ja nur eine persönliche Sicht.
Ich habe meinen Uropa zB nie kennengelernt da er 1943 als junger Mann starb.
Meine Uroma heiratete in den 60er Jahren nochmal und ich wurde danach geboren
und ihr 2. Mann war immer mein Uropa. Dementsprechend habe ich auch angefangen
seinen Baum zu erforschen, natürlich immer mit dem Gedanken dass dies nicht meine
Familie ist. Aber dennoch sagt es ja eine Menge über ihn als Mensch aus, woher er
dann stammte.
__________________
Freundliche Grüße
Wynne
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.08.2019, 13:26
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.531
Standard

Ja, Wynne ,

ein Mann, der das uneheliche Kind seiner Frau adoptiert, muss mit Respekt behandelt werden; keine Frage.
Dennoch gehört er nicht in die direkte Linie, was nicht heißt, dass er ein wunderbarer Vater und Mensch gewesen sein mag.
Ich würde in dem Fall versuchen, die Adoptionsunterlagen zu finden und hoffen, dass man damit etwas schlauer wird.
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.08.2019, 15:08
lars1969 lars1969 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.08.2019
Beiträge: 39
Standard

Hallo Danke euch beiden,


ich sehe es eigentlich ähnlich, das für mich hier die Reise endet. Allerdings intressiert mich natürlich immer, was hinter dem Herrn steckt der den kleinen adoptiert hat.


Ich würde es gerne weiterverfolgen.....aber ich würde es gerne in meinen Vorfahren Stammbaum markieren, was dann wieder in der Software meist nicht möglich ist.


Was heisst Adoptionsunterlagen ? Die Unterlagen vom Standesamt bzw. vom archive der NAemnänderung habe ich. Oder gibt es noch spezielle Unterlagen und an wen müsste ich mich dann wenden ?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.08.2019, 15:40
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.531
Standard

Zitat:
Zitat von lars1969 Beitrag anzeigen

Was heisst Adoptionsunterlagen ? Die Unterlagen vom Standesamt bzw. vom archive der NAemnänderung habe ich. Oder gibt es noch spezielle Unterlagen und an wen müsste ich mich dann wenden ?
Hallo,

bei der Adoption muss es ja eine notarielle Urkunde gegeben haben bzw. die Adoption ist erst rechtskräftig, wenn eine solche Urkunde vorliegt.
Solche Urkunden werden sicherlich nicht in den Standesämtern archiviert, da ist wahrscheinlich das Amtsgericht zuständig, bei dem notarielle Urkunden aufbewahrt werden.
Was genau hast Du denn woher?
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.08.2019, 16:57
lars1969 lars1969 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.08.2019
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von scheuck Beitrag anzeigen
Hallo,

bei der Adoption muss es ja eine notarielle Urkunde gegeben haben bzw. die Adoption ist erst rechtskräftig, wenn eine solche Urkunde vorliegt.
Solche Urkunden werden sicherlich nicht in den Standesämtern archiviert, da ist wahrscheinlich das Amtsgericht zuständig, bei dem notarielle Urkunden aufbewahrt werden.
Was genau hast Du denn woher?

Ich habe Geburtsurkunden, sowie die Eheschliessung der Mutter. Den rest habe ich nur als info bekommen.


Okay, ich werde mir das mal auf meine Spätere ToDo liste setzen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.08.2019, 16:44
Wynne Wynne ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2018
Beiträge: 170
Standard

Zitat:
Zitat von lars1969 Beitrag anzeigen
Ich würde es gerne weiterverfolgen.....aber ich würde es gerne in meinen Vorfahren Stammbaum markieren, was dann wieder in der Software meist nicht möglich ist.
In meiner Software gibts die Möglichkeit 2. und 3. Ehen einzutragen. Ausserdem auch eine Funktion wo man farbig bestimmte Linien markieren kann. Vielleicht gibts sowas in Deiner auch? Dann könntest Du ihn einfügen aber es ersichtlich machen dass seine Linie nur eingeheiratet ist.
__________________
Freundliche Grüße
Wynne
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.08.2019, 16:58
lars1969 lars1969 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.08.2019
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von Wynne Beitrag anzeigen
In meiner Software gibts die Möglichkeit 2. und 3. Ehen einzutragen. Ausserdem auch eine Funktion wo man farbig bestimmte Linien markieren kann. Vielleicht gibts sowas in Deiner auch? Dann könntest Du ihn einfügen aber es ersichtlich machen dass seine Linie nur eingeheiratet ist.

Ich nutze Ages! Da geht das mit der 2. und weiteren Ehen auch. Mit den Farbmarkierungen geht das leider nicht... zumindest wohl nicht so einfach...müsste ich mir nochmal genau anschauen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.08.2019, 16:45
Joe_B Joe_B ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2019
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von lars1969 Beitrag anzeigen
Ich habe mal eine Frage wie ihr dann angeht.
Ich habe folgende Situation:
Eine Frau bekommt ein uneheliches kind und das Kind trägt somit den Namen der Mutter.
Du beschreibst hier exakt meine Suche!

Meine Mutter bekam unehelich 2 Kinder, meine Schwester und mich. Nachfolgende Partner sind für meine Suche nicht relevant, ich suche hauptsächlich in der Linie meiner Mutter.

Meine Suche begann mit der Suche nach der Mutter, was nach ein paar Jahren Recherche zum Erfolg führte (und in die USA).
Vom leiblichen Vater haben wir nur einen Namen, aber auch hier lässt sich recherchieren.

Adoptionsurkunde ist in deinem Fall ja vorhanden, da das Kind ja bei der leiblichen Mutter geblieben ist.

Ich recherchiere gerade für eine Freundin nach evtl. Geschwistern väterlicherseits . Ihr Vater war vor ihrer Geburt schonmal verheiratet.
Hier hilft mir das zuständige Standesamt. Mit Vollmacht der Freundin habe ich die Unterlagen wie Heiratsurkunde, Auszug aus Stammbuch etc. angefordert.

So könnte es in deinem Fall ähnlich laufen.

Oder mal nach anderen Quellen zum leiblichen Vater suchen:
- Fotos
- Erzählungen
- einfach die Mutter fragen????

In meiner Adoptionsgeschichte gab es viel Widerstand nach dem Motto "...das geht dich nichts an...", was meine Suche natürlich immens erschwert.
Vielleicht läuft es bei dir ja besser.....
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:59 Uhr.