Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #61  
Alt 18.08.2022, 12:59
Gastonian Gastonian ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2021
Ort: USA - z.Zt. auf Archivreise in Deutschland
Beiträge: 1.932
Standard

Hallo allerseits:


Ich glaube, die zwei Heiratsurkunden des Jacob Peter Comes (1871 und 1886 - dieser Jacob Peter Comes ist der gleiche, da er in 1886 als Witwer der [1871 geheirateten] Auguste Conrad bezeichnet wird) zeigen schon, daß der (vor 1886 verstorbene) Handelsmann Jacob Comes der gleiche ist wie der (1871 noch lebende) Schlosser Jacob Comes. Dies wird auch dadurch bestätigt, daß in ihrer Sterbeurkunde von 1878 die Wilhelmine Eisenrath, Tochter der Christine Eisenrath - also die 1869 verheiratete - als Ehefrau des Schlossers Jacob Comes bezeichnet wird [siehe Eintrag #32], während in der Sterbeurkunde von 1884 [siehe Eintrag #36] der Jacob Comes, Sohn des Schneiders Jacob Comes und der Elisabeth Maidamer - und daher auch der 1869 verheiratete - als Handelsmann bezeichnet wird (bemerke aber, daß in dieser Sterbeurkunde die Eisenräthin nicht erwähnt wird - er wird nur Witwer der Louise Arentz genannt).



Das einzige Problem hier ist also die Angabe aus dem Militärkirchenbuch von 1847, daß Jacob Peter Comes ein eheliches Kind war. Haben die Eltern (Jacob Comes und Marie Wilhelmine Eisenrath) dem Pfarrer eine Ehe vorgegaukelt? Oder war die Ehe in 1849 der Louise Arentz mit dem "nicht verheirateten" Unteroffizier Jacob Comes (der ja eindeutig derjenige ist, der 1869 als von der Louise Arentz geschiedener die Wilhelmine Eisenrath geheiratet hat) eine bigamistische (da er schon vorher mit der Eisenrathin verheiratet war)?



NB: falls Jacob Comes und Marie Wilhelmine Eisenrath tatsächlich 1847 schon verheiratet waren, ist die Ehe vielleicht schon ein paar Jahre zuvor zu suchen, da im Militärkirchenbuch Jacob Peter als zweites Kind bezeichnet wird.


Noch eine Ergänzung: in den Lesungen der Heiratsurkunde von 1869 und der Sterbeurkunde von 1884 wird Jacob Comes als aus Langendahl stammend bezeichnet. Solch einen Ort finde ich nicht in Wikipedia oder Meyers Ortsbuch. Aber in dem Heiratseintrag von 1850 wird Jacobs Vater als Ackermann in Mintard bezeichnet. Mintard ist heute Ortsteil von Mülheim a.d.Ruhr und grenzt an das heute zu Essen gehörende Laupendahl. Daher glaube ich, daß die Lesung "Langendahl" auf "Laupendahl" geändert werden sollte.



VG


--Carl-Henry
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 18.08.2022, 17:35
Benutzerbild von Andre_J
Andre_J Andre_J ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2019
Beiträge: 1.588
Standard

Die Geburt 1819 in Laupendahl BA Mintard wäre diese hier:

https://www.familysearch.org/ark:/61903/1:1:N2ZX-1X2

Eventuell war er ja dreimal verheiratet:
1. Maria Eisenrath
2. Louise Arenz - geschieden
3. Wilhelmine Eisenrath
__________________
Gruß,
Andre
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 18.08.2022, 17:46
Gastonian Gastonian ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2021
Ort: USA - z.Zt. auf Archivreise in Deutschland
Beiträge: 1.932
Standard

Hallo Andre:


Vielen Dank fürs Auffinden des Geburtseintrags.


Meines Erachtens sind die Maria Eisenrath und die Wilhelmine Eisenrath identisch. Laut Geburtseintrag im Militärkirchenbuch 1847 war der Jacob Peter Comes Sohn der Maria Eisenrath; laut Heiratseintrag 1871 war er Sohn der Wilhelmine Eisenrath; und laut Heiratseintrag 1886 war er Sohn der Maria Eisenrath. Laut ihrem Heiratseintrag von 1869 war ihr vollständiger Name Maria Gertrud Petronella Wilhelmine Eisenrath; sie hat also zu verschiedenen Zeiten verschiedene Rufnamen benutzt.


VG


--Carl-Henry
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 18.08.2022, 23:12
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 2.015
Standard

Hallo Robse, hallo zusammen,

da haben wir doch eine gute Ergebnisgrundlage erarbeitet.
Schön, dass Carl-Henry meine spekulative Annahme bestätigt.
Durch die Scheidung von der 1. Ehefrau Louise Arentz war es Jacob Comes dann am °°09.12.1869 möglich, die nunmehr 45 Jahre alte Mutter Maria Wilhelmine Eisenrath seines 1847 offenbar unehelich geborenen Sohnes Jakob Peter Comes als 2. Ehefrau zu heiraten und den Sohn zu legitimieren.

Das Scheidungsurteil, sofern dieses noch existieren sollte, könnte spannend sein.

Demgemäß stelle ich die Familie des „doppelten Unteroffiziers“ Jacob Comes nach derzeitigen Erkenntnisstand zur besseren Übersichtlichkeit nun wie folgt dar:

Johann Peter Jacob Comes (Unteroffizier, Tagelöhner, Schlosser, Sandformer, Handelsmann);
*10.09.1819 in Laupendahl, ZReg. Mintard, +09.08.1884 in Düsseldorf
Seine Eltern: Schneider und Ackermann zu Mintard Johann Jacob Peter Comes (*11.09.1793 in Ratingen) &(°°29.01.1818 in Eckamp) Anna Catharina Elisabeth Maykammer (*26.11.1794 in Mintard).
°/°1847 mit Maria Gertrud Petronella Wilhelmine Eisenrath, *07.05.1824 in Düsseldorf, +28.04.1878 in Düsseldorf
Ihre MUTTER: Maria Christine Eisenrath; +nach 1855; später °°mit Tagelöhner Franz Ritz; +vor 1855
°°(I)30.05.1849 in Düsseldorf [Die Ehe wurde geschieden]
mit Louise Arentz; *07.02.1819 in Eckamp,
Ihre Eltern: Peter Heinrich Arentz (*10.12.1773 in Eller) &(°°12.10.1818 in Eckamp) Anna Elisabeth Leuchter (*23.09.1793 in Rath).
°°(II)09.12.1869 in Düsseldorf mit Maria Gertrud Petronella Wilhelmine Eisenrath, *07.05.1824 in Düsseldorf, +28.04.1878 in Düsseldorf
Ihre MUTTER: Maria Christine Eisenrath; +nach 1855; später °°mit Tagelöhner Franz Ritz; +vor 1855
KINDER aus °/° bzw. (II):
1.) Unbekanntes Kind [Der am *17.11.1847 geborene Sohn war das 2. Kind]
2.) Jakob Peter Comes (Sandformer); *17.11.1847 in Düsseldorf, +um 1910/11 (wohl in Düsseldorf)
°°(I) 01.12.1871 in Düsseldorf mit Auguste Conrad; *04.02.1845 in Schniepseln, ~09.02.1845 in Darkehmen, +vor 1886 [wohl in Düsseldorf], Tochter der Eheleute Wirth Jacob Conrad (*um 1814, +28.12.1891) &(°°29.12.1840 in Darkehmen) Elisabeth Girod; (*06.01.1817 in Schniepseln, +31.05.1847 in Schniepseln).
°°(II)01.04.1886 in Düsseldorf mit Maria Luhmann; *18.02.1841 in Ahlen, Kreis Hamm, Witwe des Kesselschmiedes Alex Delcube, Tochter der Eheleute Schuhmacher Peter Luhmann & Elisabeth Krebs, beide todt, zuletzt wohnhaft zu Soest.

KINDER aus (I):
3.) Elisabeth Louise Comes; *08.06.1849 in Düsseldorf
°°1874 in Mönchengladbach mit August Friedrich Louis Bettcher; *19.09.1846 in Düsseldorf,
4.) August Comes; *11.09.1851 in Düsseldorf
5.) Matthias Johann Comes; *18.03.1853 in Düsseldorf
6.) Josephine Comes; *13.02.1856 in Düsseldorf
7.) Anna Sophia Comes; *24.06.1858 in Düsseldorf, +29.12.1859 in Düsseldorf
8.) Maria Theodora Comes; *13.12.1860 in Düsseldorf


Auf der Meldekarteikarte ist die jüngste Tochter Maria Theodora Comes noch nicht aufgeführt. Denn der Auszug stammt aus dem Düsseldorfer Bürgerbuch 1854 – 1860. Daher nehme ich an, dass es auch weitere Meldekarteikarten für die 1860-er-Jahre usw. gibt, aus denen sich neue Hinweise ergeben könnten. Dies sollte m.E. fernmündlich vorab mit dem Stadtarchiv Düsseldorf abgeklärt werden, um dann auch möglicherweise weitere Meldekarteikarten zu COMES dort anzufordern.

Ergänzungen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind willkommen bei diesem etwas zähem Puzzle.

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 19.08.2022, 09:46
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 2.082
Standard

Hallo!

Die Tf des Jacob Peter am 21.11.1847 war eine eheliche - da gibt es für mich nicht den geringsten Zweifel.
1.) Im kath. MKB deutet nichts auf eine uneheliche hin.
2.) In den standesamtlichen Meldungen der Zeitung ebenfalls nicht.
3.) Im ev. MKB wird sie sogar als "ehelich" markiert.

Sie wurde durchgeführt von Pf. Lampenscherf, dem kath. Militärgeistlichen der 14. Division.

Etwa 1 1/2 Jahre später erfolgte die Tr der Eheleute Comes/Arentz. Es werden beide im kath. MKB wie im ev. MKB als zuvor unverehelicht bez.

Sie wurde durchgeführt von einem Herrn Hamacher. Der war m.E. erst später Militärgeistlicher in Düsseldorf, in 1849 verm. Zivil-Kaplan und vertrat eben Pf. Lampenscherf.

Der zeitliche Unterschied zws. Tf u. Tr ist gering, die Örtlichkeit (Düsseldorf, Düsseldorf-Bilk) unverändert und wir sind beim preußischen Militär. Da war der tatsächliche Familienstand eines Husaren-Unteroffiziers nicht zu verheimlichen.

Ich räume gerne ein, daß bei den uns hier insgesamt (1847-1886) vorliegenden Urkunden und Adreßbucheinträgen teilweise falsche Angaben enthalten sind.

Daß sich jedoch gerade die beiden hier von mir besprochenen Tf und Tr - Einträge nur auf einen Jakob Comes beziehen sollen, kann ich nicht nachvollziehen.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 19.08.2022, 11:29
Benutzerbild von Andre_J
Andre_J Andre_J ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2019
Beiträge: 1.588
Standard

Zitat:
Zitat von Ralf-I-vonderMark Beitrag anzeigen
Ihre MUTTER: Maria Christine Eisenrath; +nach 1855; später °°mit Tagelöhner Franz Ritz; +vor 1855
Das war am 7.8.1832 in Düsseldorf: Franz Heinrich Ritz oo Maria Christina Iseroth
https://www.familysearch.org/ark:/61...eeref=MJNJ-NDQ

Eine Wilhelmine Eisenrath hatte am 22.5.1844 einen unehelichen Sohn Johann in Düsseldorf:
https://www.familysearch.org/ark:/61903/1:1:NXYC-PQ2

und am 14.4.1858 in Düsseldorf einen unehelichen Sohn Wilhelm geboren:
https://www.familysearch.org/tree/pe...tails/MX7N-KZY
__________________
Gruß,
Andre

Geändert von Andre_J (19.08.2022 um 11:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 19.08.2022, 12:32
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 2.082
Standard

Zitat:
Zitat von Andre_J Beitrag anzeigen
... am 14.4.1858 in Düsseldorf einen unehelichen Sohn Wilhelm geboren:
https://www.familysearch.org/tree/pe...tails/MX7N-KZY
Spannend!

1882 wurde die Geburt eines Sohnes des Packers Wilhelm Eisenrath angemeldet. Und der wohnte in der Oberstr. 25, wo:

Comes, Ehefrau, geb. Eisenrath, Oberstr. 25, wohnte. Aber bekanntlich bereits 1878 verstorben war.

Es ist also die richtige Frau Eisenrath.
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 19.08.2022, 15:24
Benutzerbild von Andre_J
Andre_J Andre_J ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2019
Beiträge: 1.588
Standard

Zitat:
Zitat von Ralf-I-vonderMark Beitrag anzeigen

Auf der Meldekarteikarte ist die jüngste Tochter Maria Theodora Comes noch nicht aufgeführt. Denn der Auszug stammt aus dem Düsseldorfer Bürgerbuch 1854 – 1860. Daher nehme ich an, dass es auch weitere Meldekarteikarten für die 1860-er-Jahre usw. gibt, aus denen sich neue Hinweise ergeben könnten. Dies sollte m.E. fernmündlich vorab mit dem Stadtarchiv Düsseldorf abgeklärt werden
Siehe hier:
https://www.duesseldorf.de/stadtarch...ice/ahnen.html
"Einwohnermeldeunterlagen (Karteien) ab 1856 in mikroverfilmter Form bis ca. 1980"

Andere Baustelle:
Wenn der 1847 geborene Junge unehelich gewesen wäre, hätte er Eisenrath heißen müssen, oder nicht?
Oder waren die Eltern standesamtlich, aber (noch) nicht kirchlich verheiratet?
__________________
Gruß,
Andre
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 19.08.2022, 18:13
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 2.015
Standard

Hallo Robse, hallo zusammen,

bei archive.nrw habe ich eine spannende und für die Lösung unserer Zuordnungsfrage vielleicht relevante Archivalie gefunden, welche m.E. bei Stadtarchiv Düsseldorf außer den Meldeunterlagen zu COMES ab 1860 angefordert werden sollte, sofern die Archivalie mehr als nur den Totenzettel enthält.

Verzeichnungseinheit
Stadtarchiv Düsseldorf
7-0-2 / Totenzettel, Nr. 7-0-2-2279.0000

Comes Wilhelmine (Personenkartei)
Comes, Wilhelmine, Eisenrath, 08.05.1821, Bilk, Weiblich
Kinder; EHEFRAU/EHEMANN: COMES, nn; QUELLE:# D.[
Vgl. https://www.archive.nrw.de/ms/search...A-457242C39F3B

Den Totenzettel habe ich dann in der Totenzettelsammlung des WGfF gefunden.
vgl. https://www.wgff-tz.de/details.php?id=239818

Ob die oben zitierte Personenkartei bei Stadtarchiv Düsseldorf weitergehende Informationen enthält, könnte telefonisch beim Stadtarchiv Düsseldorf erfragt werden.

Das nächste Problem mit den angegebenen Daten ergibt sich daraus, dass Maria Gertrud Petronella Wilhelmine Eisenrath am *07.05.1824 geboren wurde, während Wilhelmine Eisenrath, spätere Ehefrau Comes am *08.05.1821 in Bilk geboren worden sei.

Maria Gertrud Petronella Eisenrath wurde am ~08.05.1824 in St. Martinus Bilk getauft als Maria Gertrudis Petronella, uneheliche Tochter der Christina Iseroth. [Bild 269]
vgl. https://dfg-viewer.de/show?tx_dlf%5B...4203b741e13723

Im Jahr 1821 habe ich aber keine EISENRATH oder ISEROTH-Taufe in St. Martinus Bilk gefunden.

Nach dem Totenzettel wurde sie wohl in St. Martinus Bilk beerdigt. Online einsehbar ist aber leider nur das Sterbebuch 1810 – 1861, das Heiratsbuch - 1810 – 1866 und das Taufbuch - 1810 – 1835; alle ohne Index, so dass derzeit die maßgeblichen Kirchenbucheinträge nicht einsehbar sind.

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 19.08.2022, 18:52
Gastonian Gastonian ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2021
Ort: USA - z.Zt. auf Archivreise in Deutschland
Beiträge: 1.932
Standard

Hallo Ralf:


Sehr spannend! Die Totenzettel-Webseite vemerkt, daß diese Wilhelmine Comes am 28.04 eines unbekannten Jahres verstorben ist (obwohl dies nicht aus der Anzeige selber ersichtlich ist), daher wird es wohl die am 28.04.1878 verstorbene Wilhelmine Comes geb. Eisenrath gewesen sein, deren Sterbeurkunde Du in Eintrag #32 verlinkt hast.


Wir wissen bestimmt, daß die Wilhelmine Eisenrath (voller Name: Maria Gertrud Petronilla genannt Wilhelmine Eisenrath - das "genannt" ist beim Lesen der Heiratsurkunde übersehen worden), die 1869 den Jacob Peter Comes heiratete, am 07.05.1824 geboren wurde - die Heiratsurkunde vermerkt, daß dem Beamten unter anderem ihre Geburtsurkunde vorgelegt wurde, die ihre Geburt an diesem Tag bescheinigte (siehe zweiten Anhang in Eintrag #53).


Es ist auch bemerkenswert, daß die Sterbeurkunde von 1878 (in dem die Angaben von der Vorsteherin des Hospitals gemacht wurde) das Alter der verstorbenen als 57 Jahre verzeichnete - also eine errechnete Geburt in 1821.


Ich glaube daher, daß das angegebene Geburtsdatum 08.05.1821 im Totenzettel auf ungenaue Kenntnisse beruhte - das Hospital (auch Verfaßer der Todesanzeige?) dachte, daß sie 1821 geboren wurde, obwohl sie erst 1824 geboren wurde.


VG


--Carl-Henry
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dortmund

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:14 Uhr.