Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 15.06.2021, 16:06
Ert Ert ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2012
Beiträge: 196
Standard Uneheliche Geburt? Lesehilfe für 2 Wörter erbeten

Quelle bzw. Art des Textes: Geburtseintrag des Standesamtes
Jahr, aus dem der Text stammt: 1932
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Münster
Namen um die es sich handeln sollte: Walburga


Ein freundliches Hallo in die Runde!

Mir liegt eine Geburtsurkunde von 1932 vor, welche ich noch nicht vollständig entziffern kann.


Das letzte Wort in der ersten Zeile lese ich als "hier" - wobei das r am Ende von "hier" nicht passen will. Vielleicht hat ja jemand eine Idee? Könnte das eventuell der Name des Direktors der Universitäts-Frauenklinik sein? Google meint, dass ein Peter Esch Direktor war, aber "Esch" passt m. E. auch nicht wirklich.

Weiterhin lese ich im Folgenden: "... zeigte an, daß von der ledigen ??? angestellten ???, Josefine Hanskötter, ...".
Vielleicht kann jemand die beiden rot markierten Stellen entziffern.

Hieß die Mutter Josefine oder Josefina? Ich vermute "e", bin mir aber nicht sicher.

Herzlichen Dank für Eure Bemühungen!

Viele Grüße sendet
Christian
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Geburtseintrag.jpg (123,4 KB, 43x aufgerufen)

Geändert von Ert (15.06.2021 um 16:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.06.2021, 16:23
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 1.275
Standard

Hallo,

ich lese da "hie", ohne r. Es sollte aber sicherlich "hier" heißen. Hier lohnt sich der Blick in die Sterberegister, die ja onlinesind. Dort nutzt der Standesbeamte immer die Formulierung "Der Direktor der So-und-so-Klinik, hier."


"ledigen Hausangestellten Gertrud, Josefine Hanskötter"

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.06.2021, 23:33
Ert Ert ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.09.2012
Beiträge: 196
Standard

Hallo Antje,

ganz vielen herzlichen Dank!
Das, was Du schreibst, ist stimmig.

Mittlerweile bin ich mir beim Nachnamen "Hanskötter" nicht mehr sicher. Warum ist dieses eine Wort anders geschrieben? Das S zum Beispiel ...
Steht da überhaupt "Hanskötter"?

Viele Grüße
Christian
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.06.2021, 23:38
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.336
Standard

Zitat:
Zitat von Ert Beitrag anzeigen
... Warum ist dieses eine Wort anders geschrieben? Das S zum Beispiel ... Steht da überhaupt "Hanskötter"?
Hallo
weil die Namen mit lateinischer Schrift geschrieben wurden, der sonstige Text hingegen in deutscher Schrift.

So wie der Name Hanskötter geschrieben steht, haben die meisten älteren Forumsteilnehmer selbst noch in der Schule geschrieben - ich z.B. in den 1970er Jahren.

Der Ortsname Münster (unten links) ist auch in lateinischer Schrift.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (15.06.2021 um 23:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.06.2021, 23:55
Carolien Grahf Carolien Grahf ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2021
Ort: Schweden.
Beiträge: 536
Standard

Zitat:
Zitat von Ert Beitrag anzeigen
Warum ist dieses eine Wort anders geschrieben? Das S zum Beispiel ...
Steht da überhaupt "Hanskötter"?
Hallo Christian

Ja, da steht eindeutig Hanskötter. Das Dokument scheint aus einer Zeit zu stammen, in der man schon fast 3 Schriften Zeitgleich geschrieben hat. Die Übergänge die 1930 begannen waren fließend mit den Zeichen von 1917 und lateinischer Schrift.
Es sind jedoch in dieser Zeit noch alle 3 S vorhanden. Das Schluss-s, Auslaut-s, runde s bzw Ringel-s.
In Hanskötter ist ein langes s.

Geändert von Carolien Grahf (15.06.2021 um 23:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.06.2021, 00:05
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 25.346
Standard

Hallo Carolien,

wo ist denn hier im Namen Hanskötter bitte ein langes s?

Der Name wurde in lateinischen Buchstaben geschrieben, da gibt es kein langes s!
Das war zur Hervorhebung von (Nach-) Namen und Orten eine übliche Art und Weise! Es hat nichts mit dem Übergang von der einen in die andere Schrift zu tun.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.06.2021, 02:05
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.336
Standard

Es gab das Lang-s auch in lateinischen Handschriften.
Aber wahrscheinlich nicht in der in unserem Fall benutzten.


Beispiele für Lang-s in lateinischer Schrift:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Lang-s.jpg (92,2 KB, 7x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (16.06.2021 um 02:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.06.2021, 10:38
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 25.346
Standard

Aber im fraglichen Eintrag ist es definitiv kein langes s im Nachnamen!
Es sind stinknormale Buchstaben wie wir sie heute kennen. Mit handschriftlichen Eigenarten, wie sie jeder hat.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.06.2021, 11:08
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.421
Standard

Moinsen zusammen,
ich lese:
Der Direktor der Universitäts Frauenklinik *hier*, habe selbst einige Urkunden, auch in Maschinenschrift, die als Adresse einfach nur hier geschrieben haben, da sich die Adresse ja aus den späteren Angaben ergibt.

Zu den Namen lese ich a.) Hanskötter, b.) Josefine
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.06.2021, 19:58
Ert Ert ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.09.2012
Beiträge: 196
Standard

Hallo zusammen,

ganz vielen lieben Dank für Eure Beiträge und Hilfe. Ich bin begeistert.

Viele Grüße
Christian
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:35 Uhr.