Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 12.02.2018, 16:00
Bernhard1958 Bernhard1958 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: Freiburg
Beiträge: 189
Standard

… und wenn noch jemand seine Einschätzung über den Johann Heinrich Hörwarten schildert, freue ich mich sehr.

Vielen Dank
__________________
Viele Grüsse Bernhard

Suche Informationen zu den:
Ebner vor 1630 Radstadt Salzburger Land (Gericht Radstadt)
Ebner nach 1685 Marchfeld (Wien Österreich)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.02.2018, 18:33
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 2.682
Standard

Hallo Bernhard,

gehört er zu dieser Familie, oder ist es sogar dieser Johann Heinrich?

https://www.deutsche-biographie.de/sfz30376.html

https://books.google.de/books?id=Std...rth%2C&f=false
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.02.2018, 19:30
Bernhard1958 Bernhard1958 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: Freiburg
Beiträge: 189
Standard

Hallo Verano,

nach meinem derzeitigen Kenntnisstand müsste dieser Johann Heinrich Herwarth *1609 in Lyon tatsächlich aus der Augsburger Patrizier-Familie der Herwarth entstammen. Ob es sich tatsächlich bei dem KB Eintrag um die "französische Linie" handelt, sehe ich derzeit nicht wirklich.

Ein anderer Johann Heinrich Herwarth war wohnhaft in Augsburg *1629, Sohn des David Herwarth und der Susanna Major. Er ist der Bruder der Elisabetha Susanna Herwarth *1623, welche in Stuttgart mit Johann Stephan Bernritter verheiratet war und dieser Taufeintrag die Geburt des 1. Sohnes der beiden dokumentiert. Dieser J.H. Herwarth wäre demnach 18 Jahre alt gewesen bei er Taufe seines möglichen Neffen.

Man darf aber davon ausgehen, dass alle Herwarths aus Augsburg (auch Lyon) auf die gleichen Ahnen zurückblicken.

Ich sehe derzeit eine Chance über den KB Eintrag von Stuttgart aus den beiden Orten weitere Informationen zu gewinnen " Herrn zu …?? und …??"
__________________
Viele Grüsse Bernhard

Suche Informationen zu den:
Ebner vor 1630 Radstadt Salzburger Land (Gericht Radstadt)
Ebner nach 1685 Marchfeld (Wien Österreich)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.02.2018, 19:34
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 1.433
Standard

Zitat:
Zitat von Bernhard1958 Beitrag anzeigen
" Herrn zu …?? und …??"
Sh. #3.
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 12.02.2018, 21:03
Bernhard1958 Bernhard1958 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: Freiburg
Beiträge: 189
Standard

… "Herrn zu Lansern Unnd Henningen"
Ganz befriedigend sind mir die beiden Beschreibungen nicht. Hat da noch jemand andere Ideen und Vorschläge. Google hilft (zumindest mir) nicht weiter.
__________________
Viele Grüsse Bernhard

Suche Informationen zu den:
Ebner vor 1630 Radstadt Salzburger Land (Gericht Radstadt)
Ebner nach 1685 Marchfeld (Wien Österreich)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 12.02.2018, 21:39
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 2.682
Standard

Hallo Bernhard

Johann Heinrich und seine Frau waren ja nur dem Namen nach Paten.
Wenn sie in Frankreich lebten, sind „Lansern“ und „Henningen“ wahrscheinlich nach Gehör geschrieben.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.02.2018, 12:07
Bernhard1958 Bernhard1958 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: Freiburg
Beiträge: 189
Standard

Hallo Verano,
scheint alles richtig zu sein, mit Iher Transkription. Nachdem alle so beharrlich, mit Recht, auf "Lansern" und auch Frankreich bestanden, habe ich nochmals in diese Richtung recherchiert und wurde fündig.
Die Herwarth waren um 1645 Herren von dem "Amt Landser" im Sundgau/Elsass.

https://books.google.de/books?id=EAp...erwart&f=false
__________________
Viele Grüsse Bernhard

Suche Informationen zu den:
Ebner vor 1630 Radstadt Salzburger Land (Gericht Radstadt)
Ebner nach 1685 Marchfeld (Wien Österreich)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 13.02.2018, 12:42
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 2.682
Standard

Das freut mich.

Schau mal in deinen Link auf Seite 100:

Lehne von der Herrschaft Landser sind: Hüningen, franz. Huningue ...

https://books.google.de/books?id=Uxp...Elsass&f=false

Zitat S. 570: Als Ludwig XIV. das Elsas bekam, gab er 1645 diese Herrschaft der Familie Herwart zu Lehn …
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.

Geändert von Verano (13.02.2018 um 13:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 13.02.2018, 13:29
Bernhard1958 Bernhard1958 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: Freiburg
Beiträge: 189
Standard

Herzlichen Dank für die engagierte Mithilfe. Ein grosses Ergebnis – wie ich finde.

Da geht der Johann Heinrich Herwart aus Frankreich eine Patenschaft ein bei dem Sohn einer Verwandten (Elisabeth Susanna Herwarth) welche 5 Generationen zuvor den gleichen Ahnen hatten (Heinrich Herwarth Bürgermeister in Ulm +1481).

Eins interessiert mich aber doch noch im Allgemeinen: Was bedeutet bei den Taufeinträgen bei Gevattern/Patrini/Taufpaten die Begriffe: "an seiner statt" oder "im Namen von…".
__________________
Viele Grüsse Bernhard

Suche Informationen zu den:
Ebner vor 1630 Radstadt Salzburger Land (Gericht Radstadt)
Ebner nach 1685 Marchfeld (Wien Österreich)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 13.02.2018, 18:23
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 2.682
Standard

Zitat:
Zitat von Bernhard1958 Beitrag anzeigen

Eins interessiert mich aber doch noch im Allgemeinen: Was bedeutet bei den Taufeinträgen bei Gevattern/Patrini/Taufpaten die Begriffe: "an seiner statt" oder "im Namen von…".
Als Vertreter von jemandem. In deinem Fall die beiden Erstgenannten, W. Herbrand und Frau waren Paten (in ihrem selbst) und im Namen von Hörwart und Gemahlin.

Und Gratulation zu diesem Stammbaum. So weit zurück schafft es nicht jeder.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:25 Uhr.