#1  
Alt 18.09.2013, 22:37
Tassilo3001 Tassilo3001 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2013
Ort: geb. Saarbrücken
Beiträge: 22
Standard Nachfahren des Kardinal Joseph Höffner

Hallo, durch Zufall habe ich genaueres zu der Tatsache erfahren, dass ich mit Kardinal Höffner verwandt bin. Mein Vater wurde am 05.09 1945 als Sohn einer Josefine Höffner unehelich geboren. Der Vater ist laut der Gebrutsurkunde meines Vaters unbekannt. Der Vater dieser Josefine Höffner war ebenfalls in Saarbrücken wohnhaft. Wer weiß näheres wie meine Großmutter und mein Urgroßvater mit dem Kardinal verwandt waren?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.09.2013, 23:08
Benutzerbild von Hemaris fuciformis
Hemaris fuciformis Hemaris fuciformis ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.509
Standard

Na der Titel klingt ja schräg - außerdem geht es Dir um Verwandtschaft und nicht um Nachfahren.

Der Kardinal wurde am 24.12.1906 in Horhausen im Westerwald geboren - aber er war von 1934 bis 1937 Seelsorger in Saarbrücken und hatte wohl 5 Schwestern und 2 Halbbrüder - viel Erfolg bei der Suche.

Gruß
Christine

Geändert von Hemaris fuciformis (18.09.2013 um 23:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.09.2013, 23:24
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 8.827
Standard

Hallo Tassilo

über den von Dir gewählten Titel will ich mal hinwegsehen, oder suchst Du tatsächlich Nachfahren des Kardinals?

Zitat:
Zitat von Tassilo3001 Beitrag anzeigen
Hallo, durch Zufall habe ich genaueres zu der Tatsache erfahren, dass ich mit Kardinal Höffner verwandt bin.....Wer weiß näheres wie meine Großmutter und mein Urgroßvater mit dem Kardinal verwandt waren?
Für mich ein Widerspruch.

Zitat:
Zitat von Tassilo3001 Beitrag anzeigen
Der Vater dieser Josefine Höffner war ebenfalls in Saarbrücken wohnhaft.
Wer noch? Der Kardinal doch scheinbar nicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_H%C3%B6ffner

Ich versteh Deine Frage nicht so richtig. Woher sollen wir wissen, ob oder wie Du, Deine Großmutter oder Dein Urgroßvater mit dem Kardinal verwandt sind?
Das wirst Du wohl oder übel selber erforschen müssen.
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.09.2013, 23:44
Benutzerbild von Hemaris fuciformis
Hemaris fuciformis Hemaris fuciformis ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.509
Standard

Hallo Tassilo,

ich habe nochmal nachgerechnet - also die Halbbrüder kommen wohl eher nicht als Urgroßvater für Dich in Frage. Die Mutter vom Kardinal starb als er 9 war - also nach dem 24.12.1915 - der älteste Halbbruder kann also frühestens 1916 geboren sein, dessen Tochter frühestens 1936 - aber Deine Großmutter wird ja bei der Geburt Deines Vaters kein Kind gewesen sein.

Also kann Dein Urgroßvater bestenfalls ein Cousin des Kardinals gewesen sein.

Soweit die Spekulation - jetzt solltest Du Dich ganz konkret um die Geburtsurkunde der Josefine Höffner und ihres Vaters kümmern, bzw. um die Heiratsdokumente Deiner Urgroßeltern. Da Du in Saarbrücken wohnst - nichts wie hin zum Standesamt.

Ach ja - und herzlich willkommen im Forum - dies ist ja erst Dein 2ter Eintrag.

Gruß
Christne
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.09.2013, 19:41
Benutzerbild von Hemaris fuciformis
Hemaris fuciformis Hemaris fuciformis ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.509
Standard

Hallo Tassilo

hier ist die Ahnentafel von Josef Kardinal Höffner:

http://www.pettelkau.info/westerwald/hoeff/hoeff-i.htm

Aber jetzt bist wirklich Du dran für Dich und Deinen Vater den Anschluß zu finden.

Viel Erfolg wünscht
Christine

P.S. Vielleicht mag mal ein Moderator die "Nachfahren" aus dem Titel entfernen - der Kardinal reicht doch völlig.

Geändert von Hemaris fuciformis (19.09.2013 um 21:50 Uhr) Grund: P.S.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.09.2013, 22:26
Tassilo3001 Tassilo3001 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.09.2013
Ort: geb. Saarbrücken
Beiträge: 22
Standard

danke für die Ahnentafel, aber ich suche Fakten wie es mit den Verwandten Kardinals weiterging, ich habe mich wohl aus Unerfahrenheit sehr Ungeschickt ausgedrückt.
Mein Vater starb 1972, 6 Wochen nach meiner Geburt, seine Mutter und ihr Mann lehnten den Kontakt zu Meiner Mutter ab , da sie einer anderen Konfession angehörte und Vater zu Kriegszeiten ehr entgegen den Taten des Karinals war, mal vorsichtig ausgedrückt. Daher möchte ich herausfinden ob es noch Verwandte des Kardinals gibt die etwas über Josefine und ihren (ich denke verstorbenen) Vater wissen.
Da ich die Geburtsurkunde meines Vaters erst 2 Tage habe konnte ich noch nicht mehr unternehmen, zumal ich davon Ausgehe das Angehörige kein Interesse an mir haben, da mich über Netz ausfindig zu machen mehr als einfach ist.
Ich denke ab Mitte Oktober habe ich Zeit evtl. über das Saarbrücker Stadtarchiv etwas zu erfahren.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.09.2013, 11:37
Benutzerbild von Hemaris fuciformis
Hemaris fuciformis Hemaris fuciformis ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.509
Standard

Hallo Tassilo,

ich gehe eigentlich nicht davon aus, daß Dein Vater zu Kriegszeiten irgendetwas getan hat - er wurde ja erst danach geboren. Wobei natürlich schon klar ist, daß der Katholizismus nichts neben sich gelten läßt - aber das wird ja langsam besser.

Hast Du überhaupt mal versucht die Josefine Müller in oder um Saarbrücken zu finden ? Mit einem hypothetischen Geburtsjahr rund um 1925 könnte sie schließlich noch leben - muß aber nicht - aber dann gibt es wohl ein Grab - wer pflegt das ? Hatte sie weitere Kinder?

Von den Schwestern des Kardinal hieß eine Elisabeth Höffner (14.8.1914-14.3.2012) die hast Du knapp verpaßt.

Schau mal hier http://www.wirtrauern.de/Traueranzei...oeffnerhttp:// - da stehen schon mal ein paar Namen, die 2012 noch gelebt haben.

Eine zweite Schwester Helene Hesseler (im Westerwald) - schau Dir mal diesen Link an:
http://www.rheinische-geschichte.lvr...3%B6ffner.aspx

hier noch ein Bild von H.H. http://www.google.de/imgres?imgurl=h...ur=1243http:// (weit unten)

Vielleicht kannst Du ja nach der oder ihren Nachfahren suchen ? (Johannes Hesseler - siehe oben)

Ansonsten - was anderes habe ich auch nicht gemacht.

Du kannst aber auch aus dem obigen Ahnentafel Link mal den Hans Pettelkau anschreiben und fragen, wer die AL Höffner erstellt hat und ob er ggf. irgendeinen Kontakt hat ?

Hast Du mal den Förderverein in Horhausen gefragt, ob die Kontakt zu irgendwelchen Höffner-Verwandten haben ?
http://www.horhausen.de/index.php?pa...0828392http://

Viel Glück und ein schönes Wochenende
Christine

Geändert von Hemaris fuciformis (20.09.2013 um 11:42 Uhr) Grund: weiterer Link
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.09.2013, 13:08
Haber Haber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2009
Beiträge: 216
Rotes Gesicht

Also Christine

Wobei natürlich schon klar ist, daß der Katholizismus nichts neben sich gelten läßt - aber das wird ja langsam besser.(Zitat)

Da schau mal die Wahlergebnisse 1932 nach Religion und Region an ,wer da wen gelten lies.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.09.2013, 22:00
Tassilo3001 Tassilo3001 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.09.2013
Ort: geb. Saarbrücken
Beiträge: 22
Standard

hallo, es war der Vater meiner Mutter der in der Nazi Zeit sehr aktiv war, und da meine Mutter nie wirklich gegen seine Taten war, denke ich das das Einheiraten dieser, auch noch evangelischen Frau, in Verwandte der Höffners schon problematisch war.
Die Stadt Saarbrücken will mir nicht weiterhelfen, von Josefine Höffner habe ich kein Geburtsdatum, also bekomme ich keine Geburtsurkunde. Ob sie noch lebt wollen sie auch nicht prüfen. Wenn sie tot ist bräuchte ich das Todesdatum, um eine Sterbeurkunde zu bekommen. Ich habe heute das Friedhofsamt angeschrieben, es kann doch nicht so schwer sein zu prüfen, ob eine Josefine Müller,geb. Höffner in Sb. beerdingt ist.Mein Urgroßvater müßte ja auch in Saarbrücken beerdigt sein. Als letzte Möglichkeit fiel mir noch das Stadtarchiv ein um an die Adresse meines Vaters vor seiner Hochzeit zu kommen. Den Förderverein werde ich anschreiben ebenso google ich mal nach noch lebenden Höffnern und schreibe diese an, ich muss mich eben in Geduld üben.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.09.2013, 23:06
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo Tassilo,

Du brauchst von Deinem Vater eine Meldekarte.
Auch eine Meldekarte Deines Großvaters.
Die Meldekarten bekommst Du im Einwohnermeldeamt der Stadt.
Dann schau weiter.
Die Adressen anschreiben, die Du zur eventuellen Verwandtschaft hast,
ist eine gute Idee.
Das hab ich auch schon gemacht, mit mehr oder weniger Erfolg.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.