#1  
Alt 05.10.2017, 15:08
PNS PNS ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 23
Standard Bedeutung im Taufeintrag - Latein

Jahr, aus dem der Begriff stammt:
Region, aus der der Begriff stammt:


Hallo

ich stehe wieder einmal vor einem Problem. Das ganze go...n hat nichts geholfen. Inzwischen beherrsche ich zwar einige lateinische Vokabeln, aber mit diesen Angaben komme ich nicht zurecht.

1. Um welches Datum handelt es sich (ist im Jahr 1822, katholisch)?

2. Was bedeuten denn immer die beiden Buchstaben HH (wenn ich das richtig lese)?

Vielen Dank für eure Bemühungen, Petra
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (246,5 KB, 69x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.10.2017, 19:27
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 11.022
Standard

Zitat:
Zitat von PNS Beitrag anzeigen
Jahr, aus dem der Begriff stammt:
Region, aus der der Begriff stammt:


1. Um welches Datum handelt es sich (ist im Jahr 1822, katholisch)?

2. Was bedeuten denn immer die beiden Buchstaben HH (wenn ich das richtig lese)?
1. "26 xbris" = 26 decembris = 26. Dezember

2. Was es buchstäblich heißen soll, weiß ich nicht. Was es bedeutet, ist klar. Da steht immer "natam (oder natum bei Jungen) - Datum - ejusdem H.H."(?). Nachdem am Anfang des Eintrages das Taufdatum steht, geht es hier also um das Geburtsdatum, das "desselben" Monats und Jahres (?) ist.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm

Geändert von henrywilh (06.10.2017 um 19:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.10.2017, 20:29
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.937
Standard

Zitat:
Zitat von henrywilh Beitrag anzeigen
... Was es bedeutet, ist klar. ... Nachdem am Anfang des Eintrages das Taufdatum steht, geht es hier also um das Geburtsdatum, das "desselben" Monats
Hallo, nein
Das schreibt man lateinisch "idem" (= das selbe), so wie es auch dort zu lesen ist.
Gruss
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.10.2017, 22:35
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.068
Standard

"desselben" Monats würde ejusdem heißen, nicht idem.
um das auseinander zu halten:
Das idem nach dem Taufdatum ist Subjekt zu baptizavit: derselbe hat getauft. Wahrscheinlich ist irgendwo oben oder auf einer vorherigen Seite der Name des Pfarrers genannt.
das ejusdem steht nach dem Geburtstagsdatum und bedeutet wie Henry ganz richtig gesagt hat: desselben (gemeint ist Monats)

Was die beiden Buchstaben oder Abkürzungen danach bedeuten, weiß ich leider auch nicht.
vG
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.10.2017, 08:25
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 6.495
Standard

Guten Morgen,
und wenn sich das HH auf den (jeweiligen) Kindsvater bezöge?
Wo sind wir geographisch? Im heutigen Slowenien?
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.10.2017, 16:23
Gerald27 Gerald27 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2011
Ort: OÖ
Beiträge: 351
Standard

Hallo,

schließe mich der Meinung von Horst an. Warum sollte es nicht einfach homo honstus heißen.
Vielleicht findet sich, bei den ersten Einträgen dieses Buches, der Ausdruck ausgeschrieben vor.

LG
__________________
Es gibt nur eine falsche Sicht: Die Überzeugung, meine Sicht ist die einzig Richtige.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.10.2017, 17:17
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.937
Standard

Zitat:
Zitat von Horst von Linie 1 Beitrag anzeigen
... und wenn sich das HH auf den (jeweiligen) Kindsvater bezöge? ...
Ja, dann interpretiere ich: HH. = Homo honorabilis

HH. Joseph .... = Homo honorabilis Joseph ... = der ehrenwerte Joseph ...

Geändert von Anna Sara Weingart (07.10.2017 um 17:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.10.2017, 23:08
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 11.022
Ausrufezeichen

Aber die Namen, die hinter dem "H.H." stehen, sind immer die Namen von Vater und Mutter - und deren Namen stehen immer im Genitiv.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm

Geändert von henrywilh (07.10.2017 um 23:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.10.2017, 00:13
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.068
Standard

sind wir uns eigentlich sicher, daß es 2 H sind? Ich weiß nicht recht.
Zwar weiß ich es auch nicht beser, lase die Frage also offen.

Es wäre auch das erste mal, daß ich in einem derartigen Zusammenhang das Wort homo bzw. homines/hominum (ist jetzt wegen der Abk. egal) sehe.
Bei Männern steht in der Regel vir/viri, bei Eheleuten conjuges.
Ich kenne zwar viele KBs aber leider nur evangelische. Vielleicht ist es ja hier anders.
vG
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.10.2017, 08:59
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 1.587
Standard

mooin,
ich les schon H.H. und meine es ist der Plural der üblichen Floskel "honestus/a"
Also AbK. für "Honesti Josephi et Honestae Elisabethae"
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:23 Uhr.