#1  
Alt 04.12.2019, 15:16
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 308
Standard von Hartmann

Hallo,
ich suche den Eintrag der briefadeligen Familie von Hartmann aus Berlin. Sie wurde im Jahr 1862 in den preußischen Adelsstand erhoben. Die Stammeltern waren der Generalmajor Robert von Hartmann (1802-1876) und die Johanna Dohse (1804-1881).

Sie hatten zwei Söhne:

Eduard von Hartmann (1842-1906)
Thomas von Hartmann wanderte nach Russland aus, er wohnte nicht weit weg von Charkow.


Die Ottilie müsste eine Schwester von ihnen sein, die ebenfalls nach Russland ausgewandert ist.
Könnte vielleicht jemand bitte den Gotha, das Genealogische Handbuch des Adels sowie andere Lexika nach der Ottilie v. Hartmann und ihrem Ehemann Julius Müller durchsuchen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.12.2019, 16:44
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.286
Standard

Hallo,


den wikipedia-Eintrag zum Vater durchzulesen kann man ja eigentlich verlangen.
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de...geview/1198551


Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.12.2019, 17:00
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.286
Standard

Einen etwa 1807 in St Petersburg geb Thomas v Hartmann finde ich in den Familienregistern v Mannheim.
Er ist Sohn eines in Hannover geborenen Georg v Hartmann und einer Rosa, geb St. Petersburg, und geht nach 1825 nach Heidelberg. Er studiert auch in Dorpat.
Sollte ja aber wegen des Geburtsjahrs nicht in Frage kommen.



Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (04.12.2019 um 17:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.12.2019, 17:02
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 308
Standard

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Diesen Thomas kenne ich schon. Laut diesen Daten müsste der Eduard allerdings noch Geschwister gehabt haben. Keine Ahnung, wo diese Informationen herkommen:


http://dervierteweg.blogspot.com/201...1885-1956.html


https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_de_Hartmann


Denkst du, dass das vielleicht eine Verwechslung sein könnte und eigentlich der Thomas aus St. Petersburg gemeint ist? Aber warum steht dort dann als Großonkel der Eduard von Hartmann?
Hier steht zum Beispiel, dass er vielleicht in seiner Arbeit von seinem Großonkel Eduard beeinflusst wurde, der Philosoph war:
https://www.gurdjieff.org/ourlife1.htm


https://chalice-verlag.de/thomas-de-hartmann-olga/



Und auch hier steht, dass er ein Großneffe des Eduards ist:
https://en.wikipedia.org/wiki/Thomas_de_Hartmann


Laut dieser Quelle und der Amburger Datenbank hatte der Thomas nur einen Sohn und eine Tochter, die aber weder Ottilie noch Alexander (Vater des Thomas) hießen. Normalerweise müsste er noch zwei weitere Kinder haben:


https://www.geni.com/people/Thomas-G...00093302629836


Der im Jahr 1806 in St. Petersburg geborene Thomas von Hartmann war auch ab dem Jahr 1863 Mitglied im englischen Club in St. Petersburg. Im selben Jahr wurde sein wahrscheinliches Enkelkind James Oscar Müller geboren.

Geändert von Balduin1297 (04.12.2019 um 17:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.12.2019, 17:34
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.286
Standard

ok,


der Bruder des Thomas 1807, ein Heinrich stirbt 1889 in Karlsruhe als lediger Major aD. Der hilft auch nicht weiter.
Den Vater Alexander des Thomas *1885 finde ich sonst leider nicht im Netz. Der müsste dann ja einen Vater NN v Hartmann haben, der irgendwie mit Robert bzw Eduard verwandt ist. Hmm
Und vor allem gab es das von für den Robert ja erst 1862, also die Verbindung zu Eduard sehe ich im Moment mal als konstruiert an.

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (04.12.2019 um 17:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.12.2019, 17:40
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 308
Standard

Man könnte vielleicht noch mehr Informationen über die Seite petergen herausfinden. Das Problem ist nur, dass die Seite komplett auf russisch ist und ich noch nicht verstanden habe, wie man dort eine Mitgliedschaft abschließen kann und wie man dort Geld überweisen kann.
Laut der oben genannten Quelle hieß der Vater Alexander Thomich, also Alexander, Sohn von Thomas.

Geändert von Balduin1297 (04.12.2019 um 17:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.12.2019, 20:25
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Beiträge: 464
Standard

Hallo,


es gab mehrere Familien "von Hartmann". Die gesuchte ist diese hier mit Angaben in welchen Büchern diese zu finden ist:
https://adelslexikon.com/?adel=7322&such=Hartmann&ab
Einblick in die Bücher habe ich auch nicht. Eventuell kann da der User "Heroldsamt" weiterhelfen.
__________________
Beste Grüsse
Gerd
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.12.2019, 20:56
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.080
Standard

Hallo Balduin,
Zitat:
Zitat von Balduin1297 Beitrag anzeigen
Die Ottilie müsste eine Schwester von ihnen sein, die ebenfalls nach Russland ausgewandert ist.
ich will bestimmt nicht päpstlicher sein als der Papst (wozu ich als alter Lutheraner auch keinerlei Anlass habe), aber dafür gibt es doch nicht den geringsten Anhaltspunkt. Bei der Trauung des Sohnes heißt die Ottilie doch klar "Hartmann - von Twerdowski" und nicht (nur) "von Hartmann". Damit scheiden meines Erachtens all diese Familien aus den Überlegungen aus.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Joachim, Schafmeister Breitungen, *wo? um 1710/20
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.12.2019, 21:20
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 308
Standard

Ja, da hast du recht, allerdings habe ich in den Adelsbüchern aus dem RGIA in St. Petersburg die Ottilie unter dem Namen Twardowsky/Twerdowsky nicht gefunden und deshalb denke ich, dass sie stattdessen Hartmann hieß. Denn wie ich schon einmal in einem anderen Thema erzählt hatte, haben sich deutsche Familien in Mittelpolen polnische Nachnamn zugelegt, um sich besser in das polnische Umfeld zu integrieren. Und da die Ottilie in einem kleinen Dorf in Russland weit weg von anderen Deutschen gelebt hat, denke ich, dass sie von den russischen Nachbarn Twerdowsky genannt wurde, da sie deutsche Namen nicht aussprechen können und nicht kennen. Und andersherum geht das natürlich auch, dass Polen, die in einem deutschen Umfeld gelebt haben, sich deutsche Nachnamen zugelegt haben, wie die Eva von Twardowski genannt Hartner und der Peter von Twardowski genannt Hartenfels.

Denn das Problem ist, dass ich den Doppelnamen Hartmann-Twardowsky in Russland nur in Riga gefunden habe und dort habe ich ja die Ottilie nicht gefunden. Also bleibt mir nur noch übrig, sie unter dem Namen Hartmann zu suchen, denn unter dem Namen Twardowsky habe ich sie leider nicht gefunden.
Und was den Namen angeht, gibt es auch verschiedene Variante. Der Johann Emil aus Riga heißt zum Beispiel an einer Stelle v. Twardowsky-Hartmann und an einer anderen Stelle v. Hartmann-Twardowsky.
Und falls ich die Ottilie doch finden sollte und wenn dort dann auch der Ehemann Julius Müller genannt wird, habe ich den Beweis.
Als erstes habe ich diese Quellen zum Deutschen Adel im Zarenreich zum Namen von Hartmann bestellt:
http://home.foni.net/~adelsforschung/immi.htm
Sie müssten morgen ankommen. Und dann wollte ich nochmal den russischen Genealogen fragen, ob er nochmal nach St. Petersburg fährt, aber diesmal nach dem Namen Hartmann sucht.

Geändert von Balduin1297 (04.12.2019 um 22:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.12.2019, 22:45
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.080
Standard

Hallo Balduin,

bei allem Respekt, ich finde diese Begründung ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Ich hatte acht Jahre Russisch in der Schule. Beide Namen sind weder für einen Russen noch für einen Deutschen schwer auszusprechen. Denk mal daran, mit welch komplizierten polnischen Namen manche Deutschen leben, und da gab es nicht einen Hauch an Anpassungsbedarf.

Welche Quellen hast Du denn alles für die Hartmann genannt Twerdowski ausgewertet, dass Du sie so sicher ausschließen kannst?

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Joachim, Schafmeister Breitungen, *wo? um 1710/20
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:44 Uhr.