Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe > Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 29.06.2017, 07:43
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 4.130
Standard seltsame Zeichen in Römischen Zahlen in lat. Text

Quelle bzw. Art des Textes: aus einem Buch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1837
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Fürstenwalde
Namen um die es sich handeln sollte: keine


Sehr geehrte Forscherkollegen,

es geht in dem Text um einen Mann, der von 1621-1698 lebte. Der Text ist in latein und mir nicht wichtig. Was steht hinter Anno Christi? Ich weiß nicht mal wie ich danach suchen sollte, weil ich die Zeichen nicht eingeben könnte mit meiner Tastatur. Es könnte 1696 sein. Was sind das für Zeichen?
Vielen Dank schon mal.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg jahreszahl.jpg (30,0 KB, 26x aufgerufen)
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.06.2017, 08:10
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 617
Standard

Hallo Karla,

das nennt sich Apostrophus. Kannst du hier auf Wikipedia nachlesen.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.06.2017, 08:49
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 4.130
Standard

Danke,

dann kann man das als 1596 entziffern, oder?
Da sich diese Inschrift in einem Monument zu Ehren einer Person befand, die 1621-1698 lebte ist das etwas seltsam. Vielleicht hat sich ja auch der Schriftsetzer damals vertan. Oder habe ich falsch umgerechnet?
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.06.2017, 09:20
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 21.788
Standard

Hallo Karla Hari,

ja, so wie es da steht ist es 1596.

Evtl hat der Setzer ja wirklich ein c vergessen?
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.06.2017, 09:33
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 617
Standard

Hallo,

theoretisch könnte er auch C und X vertauscht haben, aber das würde immer noch nicht zu den Lebensdaten passen. Von daher würde ich auch auf ein vergessenes C tippen.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.06.2017, 10:35
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 4.130
Standard

Danke,

ich versuche mal das Buch zu finden, aus dem dieses abgeschrieben wurde:
Küster (Altes und Neues Berlin 1. Teil S. 113)
mal sehen, was dort steht.
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.06.2017, 10:52
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.782
Standard

Hallo,

auch in dem Buch von 1737 steht das so. Liegt evtl eine Verwechslung vor? http://digital.staatsbibliothek-berl...ID=DMDLOG_0001
Es ist da ja von David, Mauritius und Joh. Mauritius die Rede. Und im letzten Teil des Abschnitts geht es wohl um Mauritius.

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.06.2017, 10:54
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 4.130
Standard

beim Küster steht dasselbe - egal, ich schreibs so ab, wie es dort steht, inzwischen habe ich auch das spiegelverkehrte c gefunden

Mauritius Hoffmann wurde am 20. September 1621 zu Fürstenwalde geboren. ... Sein Großvater George und sein Vater David Hoffmann waren Bürgermeister hierselbst. ... Er starb am Karfreitag 1698.
Seine Vaterstadt Fürstenwalde setzte ihm aus Dankbarkeit in der hiesigen Domkirche ein Monument folgenden Inhalts:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg lat-text-roem.jpg (60,8 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari

Geändert von Karla Hari (29.06.2017 um 10:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:45 Uhr.