Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1751  
Alt 24.03.2021, 20:36
Benutzerbild von Ilsabein
Ilsabein Ilsabein ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2021
Ort: Großraum München
Beiträge: 61
Standard Prinzessin

Zitat:
Zitat von Bienenkönigin Beitrag anzeigen
Ich habe früher in München nahe des Theodolindenplatzes gewohnt. Das gibt es einige Straßenzüge mit langobardischen Namen wie Laurinplatz, Authariplatz und Langobardenstraße.
Auch ein Theodolindengymnasium gibt es in München.

Aber als Vornamen habe ich den in den letzten Jahrhunderten nicht gehabt

Viele Grüße
Bienenkönigin

Theodolinde war der Name mehrerer Prinzessinen, die erste war aus Bayern. Sie heiratete im Mai 589 den Langobardenkönig Authari. Über 1200 Jahre später gab es eine weitere Theodolinde von Bayern. Meine Schwiegermutter (geb. 1921) war wohl eine der letzen Namensträgerinnen.


Gruß
Eva
Mit Zitat antworten
  #1752  
Alt 24.03.2021, 22:15
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.434
Standard

Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
Laurin,

you made my day!

Können wir uns nicht auf Quesadilla einigen - jetzt hab ich nämlich Hunger.
Können wir gern - womit wir wiederum beim K wären - Guten Appetit!
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #1753  
Alt 25.03.2021, 11:17
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 1.033
Standard

Hallo,
einer meiner Vorfahren in Russland im 19. Jahrhundert hieß mit Vornamen Fedor/Fjodor, welches die russische Variante des Vornamens Theodor ist. Die erste Person, die den Vornamen bekannt gemacht hat, war Zar Fjodor I., Sohn von Zar Iwan IV.

Der Halbbruder von Zar Peter dem Großen war Zar Fjodor III.
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Edelmann, Steuerbeamter Ludwig Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Polen-Litauen, + 27.5.1848 Riga
Julianne Charlotte Zahn, * 30.1.1805 Preekuln Gouvernement Kurland, + 9.6.1835 Riga
Edelmann, kgl. poln. Offizier Fedor Twardowsky

Geändert von Balduin1297 (27.03.2021 um 11:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1754  
Alt 26.03.2021, 09:08
Pavlvs4 Pavlvs4 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2020
Beiträge: 76
Standard

Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
Wenn nach dem C ein L kommt, wie bei Claudia, wird es im Lateinischen immer K gesprochen - oder?!
Aus fernen Italienisch-Stunden weiß ich noch, dass man Cipolla Tschipolla ausspricht und nicht Kipolla. Geht man allerdings ins Latein zurück, kann man sich über die Ausprache streiten, ich sage nur: Zizero oder Kikero.
Korrekt muss das lateinische C doch, wenn ich mich nicht recht täusche, tatsächlich wie ein K gesprochen werden.

Im klassischen Latein wurde Cicero tatsächlich korrekt Kikero gesprochen, wie ja z.B. auch heute noch Commodus als Kommodus und Cornelius als Kornelius gesprochen wird. Die Decurie wird Dekurie gesprochen.

Erst im mittelalterlichen Latein ist es zu einer Lautverschiebung des C gekommen, dass seither zunehmend als Z ausgesprochen wird. Man denke nur an den Cyklopen (griechisch Kyklop), der den meisten heute als Zyklop bekannt ist. Oder Circe (griechisch Kirke), die zu Zirze wurde.
Mit Zitat antworten
  #1755  
Alt 26.03.2021, 10:01
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.670
Standard

Zitat:
Zitat von Pavlvs4 Beitrag anzeigen
Im klassischen Latein wurde Cicero tatsächlich korrekt Kikero gesprochen, wie ja z.B. auch heute noch Commodus als Kommodus und Cornelius als Kornelius gesprochen wird.
Das ist ein nicht zutreffender Vergleich. "C" vor "e" und "i" ist eine andere Sache als vor den dunklen Vokalen, das erkennt man auch an den heutigen romanischen Sprachen.

Und wie es die "alten Lateiner" selbst ausgesprochen haben, darüber werden die Gelehrten noch lange streiten, sicherlich hat sich das in den Jahrhunderten, in denen diese Sprache in Gebrauch war, auch verändert, wie bei jeder Sprache.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #1756  
Alt 26.03.2021, 11:11
Benutzerbild von Octavian Busch
Octavian Busch Octavian Busch ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2021
Ort: Weissenburg (CH)
Beiträge: 205
Standard

Hallo



Einen ungewöhnlichen habe ich auch für die Frau:


Erdmutha oder Erdmuthe


Gruss
Thomas
Mit Zitat antworten
  #1757  
Alt 26.03.2021, 13:48
Benutzerbild von Kaktus
Kaktus Kaktus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2017
Beiträge: 207
Standard Erdmute

Hallo,


Ermute bedeutet, - der Erde zugewandt; Vorname für nach dem Tod eines Mädchens nachgeborene Schwester, um sie mit der Erde zu verbinden.
Kaktus
Mit Zitat antworten
  #1758  
Alt 26.03.2021, 14:06
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.918
Standard

Moin Balduin1297,


Zitat:
Zitat von Balduin1297 Beitrag anzeigen
einer meiner Vorfahren in Russland im 18. Jahrhundert hieß mit Vornamen Fedor/Fjodor, welches die russische Variante des Vornamens Theodor ist.

ich dachte immer, das sei die russische Version meines Vornamens.



Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #1759  
Alt 26.03.2021, 14:14
Benutzerbild von Kaktus
Kaktus Kaktus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2017
Beiträge: 207
Standard

Hallo Friedrich und Balduin1297,
laut Vornamenlexikon ist Fedor die Eindeutschung des russischen Fjodor für Theodor.
Mit Zitat antworten
  #1760  
Alt 26.03.2021, 15:10
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.670
Standard

Moin,

die rheinische Form "Entgen" für Anna hatten wir hier schon. Die Verwendung solcher verniedlichenden Namensformen, insbesondere bei Frauennamen, war im 17. Jh. durchaus üblich.

Niedlich wird es vor allem dann, wenn das "Entgen" den FN "Quack" trägt, worauf ich heute wieder einmal gestoßen bin.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:26 Uhr.