#1  
Alt 14.02.2011, 14:47
Jenny Jenny ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 29
Frage polnische Gefangenschaft

Hallo liebe Mitforscher,

wie ich soeben erfahren habe, befand sich meine Urgroßmutter wohl in polnischer Gefangenschaft nach oder kurz vor Ende des 2. Weltkrieges. Sie stammte aus Skrusden/Sassenau und lebte mit Ihrem Mann und Ihren Kindern bis sie fliehen mussten in Kallenfeld Kreis Tilsit/Ragnit.

Nun zu meiner Frage: Besteht die Möglichkeit zu der Zeit der Gefangenschaft noch irgendwo Unterlagen zu bekommen? Und wenn ja an welcher Stelle sollte man sie anfordern?

Meine Urgroßmutter hatte nichts mit dem Militär zu tun ich weiß nicht warum sie damals in Gefangenschaft geriet oder ob sie bereits auf der Flucht war. Ich kann nur den Zeitraum evtl. ein wenig eingrenzen.

Vielen Dank an jeden der versucht zu helfen.

Viele Grüße
Jenny
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.02.2011, 17:26
Uwe Uwe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: Portland, Oregon, USA
Beiträge: 114
Standard

Bezüglich der Unterlagen kann ich dir leider nicht helfen, aber vielleicht sind die folgenden Links von Interesse:

http://en.wikipedia.org/wiki/Central..._Camp_Potulice
http://en.wikipedia.org/wiki/Zgoda_labour_camp
http://en.wikipedia.org/wiki/Central..._Camp_Jaworzno
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.02.2011, 18:26
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

Zitat:
Zitat von Jenny Beitrag anzeigen
Hallo liebe Mitforscher,
wie ich soeben erfahren habe, befand sich meine Urgroßmutter wohl in polnischer Gefangenschaft nach oder kurz vor Ende des 2. Weltkrieges. Sie stammte aus Skrusden/Sassenau und lebte mit Ihrem Mann und Ihren Kindern bis sie fliehen mussten in Kallenfeld Kreis Tilsit/Ragnit.
Nun zu meiner Frage: Besteht die Möglichkeit zu der Zeit der Gefangenschaft noch irgendwo Unterlagen zu bekommen? Und wenn ja an welcher Stelle sollte man sie anfordern?
Skrusden = Sassenau und Pillkallen = Kallenfeld, Kreis Ragnit, gehören zum russischen Teil Ostpreußens. Demnach würde russische Gefangenschft wahrscheinlicher sein. Sei es wie es sei:
Die Heimatortskartei, Rosenbergstr. 52 A, 70176 Stuttgart, hat vielleicht Unterlagen, wie die einzelnen "Stationen" ihres Weges waren.
Möglicher Weise sind auch beim Lastenausgleichsarchiv, Dr.-Franz-Str. 1, 95445 Bayreuth, Unterlagen vorhanden, aus denen sich etwas über das Schicksal ergibt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.02.2011, 19:05
joaf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,
falls Du noch keine Information von der Kreisgemeinschaft Tilsit/Ragnit eingeholt hast. So würde ich mit einer Mail dort anfragen.
Es gibt einige Berichte im Internet über den Kreis, aber bei der Kreisgemeinschaft gibt es bestimmt genaue Aussagen. Und wenn Du in Kriegslagern/Büchern suchst brauchst Du auch gute Nerven.
Mit freundlichen Grüßen Joachim Fischer
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.02.2011, 15:39
Jenny Jenny ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 29
Standard

Vielen Dank für Eure Hilfe und die ganzen Hinweise!!!!!!!!

Ich werde einen nach dem anderen abarbeiten.

@Joachim: Ich weiß nicht ob ich wirklich alle Details wissen möchte, es geht mir nur um ein paar Daten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:40 Uhr.