Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.07.2018, 23:34
Schleifischer Schleifischer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2017
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 65
Standard Vorfahre mit diversen Mehrlingskindern

Moin Bin neulich auf etwas eher ungewöhnliches gestoßen, dass ich unbedingt mal teilen wollte. Und zwar geht es um einen Vorfahren namens Hinrich Selmer aus dem späten 17. Jahrhundert, bzw. dessen Kinder.


Geboren ist der gute Mann ca. 1658 und hat dann 1685 mit etwa 27 Jahren geheiratet. So weit so gut. Jetzt das ungewöhnliche: 1686 brachte seine Frau Zwillinge (Junge + Mädchen) zur Welt, 1688 folgten Drillinge (1 Junge + 2 Mädchen, das einzige Drillingstrio in meiner Ahnendatei bis jetzt). 1693 gab es ein "Einzelkind", 1694 gab es dann nochmal Zwillinge (2 Mädchen). 1697 und 1701 brachte die Frau dann nochmal "Einzelkinder" zur Welt, bevor sie 1707 starb.


Das ist aber immer noch nicht alles: Wie damals üblich heiratete Hinrich recht schnell erneut, nämlich 1708. 1711 kam das erste Kind des Paares zur Welt, und 1714 gab es dann - wie sollte es auch anders sein - nochmal Zwillinge, zwei Mädchen. Eines dieser Mädchen ist meine 8xUroma



Insgesamt hatte Hinrich also 13 Kinder von 2 Frauen, einmal Drillinge und dreimal Zwillinge



Bis jetzt bin ich nur Paare gestoßen, die einmal Zwillinge hatten, aber das hier ist ja nochmal ne ganz andere Geschichte. Ist euch etwas vergleichbares schonmal untergekommen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.07.2018, 09:25
Benutzerbild von Manu0379
Manu0379 Manu0379 ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 255
Standard

Hallo,

in meiner geraden Ahnenlinie habe ich noch keine Zwillinge gefunden. Demnächst möchte ich mich mit den Nebenlinien befassen und bin gespannt ob dort dann mal Mehrlinge auftauchen.

Mir fällt aus der heutigen Zeit spontan eine Frau ein, die auch zwei Mal Zwillinge bekommen hat: Allessandra Meyer-Wölden.
__________________
Regionen und Namen meiner Sackgassen:
(Neu) Karstädt, Groß Laasch und Umgebung: Möller, Gäth, Laudan, Lüth, Rohk, Dien, Ihde, Schell, Giese, Dreyer, Madaus, Hinrichs, Suhr, Tägeln, Hamann, Mellmann
Region Suckow, Prignitz: Schütt, Krutzki, Lenth, Kop(p)low, Berger, Madaus, Giestemann,
Hamburg, S-H: Osterhof, Bauer, Scheele, Kohlmeyer, Eggers, Warge, Brandenburg, Mensen
Niedersachsen: Fehmer
Rawitsch: Schmidt, Kwittua, Poranske/-ska/-ski, Eitner, Fran(c)ke, Bergmann
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.07.2018, 11:29
Gerti Gerti ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2012
Ort: ehemals Krefeld
Beiträge: 28
Standard

Guten Tag,

vor vielen Jahren las ich einmal in einer Zeitung von einer Frau, welche jahrelang versuchte Kinder zu bekommen. Mit Hormontherapie klappte es dann auch und es wurden Drillinge. Das Ehepaar war hocherfreut und hatte die Familienplanung abgeschlossen. Da sie laut Aussage des Arztes ohne Hormontherapie nicht schwanger werden konnte, wurde auch nicht konsequent verhütet. Es kam wie es kommen mußte, sie wurde wieder schwanger. Wie sich schon bald herausstellte, waren es diesmal Zwillinge! Der Arzt bescheinigte, daß es eine Sensation ist, daß sie überhaupt auf natürlichem Wege schwanger werden konnte! Auch nach dieser Schwangerschaft wurde wohl nicht so auf Verhütung geachtet und siehe da, sie wurde nochmal schwanger! Diesmal aber "nur" ein Einzelkind
Nun zog das Paar aber die Konsequenzen und einer der beiden ließ einen Eingriff vornehmen, daß eine weitere Schwangerschaft nun wirklich ausgeschlossen war

Fazit: 3 Schwangerschaften, 6 Kinder (Drillinge, Zwillinge, Einzelkind)

Man kann dies sicher nicht mit früher vergleichen, denn mit Hormontherapie ist heute ja viel möglich. Aber einzigartig ist es wohl doch.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.07.2018, 14:43
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 863
Standard

Hallo.

Bei meinen Vorfahren/innen bis dato noch nicht oder ich habe nicht weit genug geforscht.

Ab und an sind Zwillinge dabei, Drillinge sind mir keine untergekommen.

In Amerika hat vor einigen Jahren eine Frau im Alter von 17 Jahren bereits 7 Kinder gehabt. Wie das ? 1x Zwillinge (im Alter von 14 Jahren) und 2x Drillinge.

Nachzulesen hier: https://www.ohmymag.de/kinder/sie-is..._art10112.html

Info: "Seit über 10 Jahren weiß man nichts mehr über Pamella." (zitiert nach dem obigen Link).
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.07.2018, 14:59
Benutzerbild von Mr. Black
Mr. Black Mr. Black ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2009
Beiträge: 312
Standard

Paare, die wiederholt Mehrfachgeburten hatten, habe ich einige in meinem Bestand erfaßt; gleichwohl war das eher eine Seltenheit.

Und wenn ich mich hier auch wiederhole, herausragend ist für mich der Fall, wo eine Frau zweimal Drillinge in einem Jahr bekam. Die arme, arme Frau!

Alles Gute,

Marcus
__________________
Just a drop of water in an endless sea
http://ahnensuche.wordpress.com/

Ahnenforschung in und um Wollstein-Mailingliste
https://de.groups.yahoo.com/neo/grou...ein/info?tab=s
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.08.2018, 04:26
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 327
Standard

Hallo Zusammen,

bei der eingeheirateten Familie meiner 5-fach Urgroßmutter (welche mit 15 Jahren ihr 1. Kind bekam) hat eine Frau Mehrlinge bekommen.

Einzelkind
  • (unehelich) Wilhelmine Henriette 26.12.1861-21.09.1867 (5 Jahre, 8 Monate, 27 Tage) - Ursache: unbekannt
Drillinge
  • Wilhelmine 01.02.1865-04.02.1865 (3 Tage) am 06.02. begraben - Ursache: ...schwäche
  • Anne Marie 01.02.1865-02.02.1865 (1 Tag) am 04.02. begraben - Ursache ... schwäche
  • Friedrich Wilhelm 01.02.1865-01.02.1865 (1 Tag#) Am 04.02. begraben - Ursache: ...schwäche
Zwillinge
  • Johann Friedrich: 14.08.1867-09.09.1867 (26 Tage) - Ursache: Schwäche
  • August Carl 14.08.1867 - ?
Zwillinge:
  • Wilhelmine 05.07.1869- ?
  • Gustav 05.07.1869-23.07.1869 (18 Tage) - Ursache: ...schäche

Die Kinder sind so sortiert wie sie auf die Welt kamen.
Wie man psychisch mit den vielen Kindstoden umgehen soll, will ich mir gar nicht ausmalen (Eine Fehlgeburt reicht mir).

#stand so im KB - gehe davon aus das es einige Stunden waren (sonst hätte er keinen Namen bekommen)

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg
Lehmann: Französisch Buchholz, Alt Landsberg, Falkenberg, Lindenberg
Mädicke: Alt Landsbg. OT Amstfreiheit, Wolfshagen
Kolbatz: Wiese (Busch), Briescht, Groß Köris
Lehniger, Kermas, Matzke: Schuhlen-Wiese
Schlesien
Neugebauer: Tschöplowitz, Neu-Cöln (Brieg)
Gerstenberg: Tschö., Neu-Cöln, Pramsen
Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (OT Tschö.)
Pfeiffer + sonstige FN aus: Tschö.
Kraft: Tschö., Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern
Barkow: Polchlep, Neugasthof

Geändert von DoroJapan (01.08.2018 um 21:09 Uhr) Grund: Rechtschreibung
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.08.2018, 08:45
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 2.419
Standard

Hallo Doro,
ich nehme an, die Todesursache war Lebensschwäche? Bei meinen ganzen Kindern im Stammbaum, die nur 10 Minuten lebten, wurde genauer geschrieben, dass sie nach der Nottaufe (oft durch die Hebamme) verstorben waren. War ja wichtig, das Kind egal wie noch zu taufen.
LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.08.2018, 20:38
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 327
Standard

Zitat:
Zitat von Weltenwanderer Beitrag anzeigen
Hallo Doro,
ich nehme an, die Todesursache war Lebensschwäche? Bei meinen ganzen Kindern im Stammbaum, die nur 10 Minuten lebten, wurde genauer geschrieben, dass sie nach der Nottaufe (oft durch die Hebamme) verstorben waren. War ja wichtig, das Kind egal wie noch zu taufen.
LG,
Weltenwanderer
Ja sah schon sehr nach etwas mit L...bschwäche aus. Dachte an irgendwas mit Lunge aber das passte nicht wegen dem "g".
__________________
Brandenburg
Lehmann: Französisch Buchholz, Alt Landsberg, Falkenberg, Lindenberg
Mädicke: Alt Landsbg. OT Amstfreiheit, Wolfshagen
Kolbatz: Wiese (Busch), Briescht, Groß Köris
Lehniger, Kermas, Matzke: Schuhlen-Wiese
Schlesien
Neugebauer: Tschöplowitz, Neu-Cöln (Brieg)
Gerstenberg: Tschö., Neu-Cöln, Pramsen
Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (OT Tschö.)
Pfeiffer + sonstige FN aus: Tschö.
Kraft: Tschö., Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern
Barkow: Polchlep, Neugasthof
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.10.2018, 09:38
DeniSee DeniSee ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2018
Ort: Kreis Düren
Beiträge: 75
Standard

Hallo,

mehrfache Zwillingsgeburten in der Linie meines Mannes:


1. Ehe:
Tochter
Zwillingspaar

2. Ehe:
Zwillingsmädchen
Sohn
Tochter

Hier waren es tatsächlich 2 aufeinanderfolgende Schwangerschaften. Allerdings mit verschiedenen Männern und mit 12 Jahren Pause dazwischen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:59 Uhr.