Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.02.2008, 02:02
kies kies ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2008
Beiträge: 12
Standard Friedrich Jaeger Ritter von Jagsthal

Mein Vater hiess: Friedrich (Bedrich) Jaeger, Ritter von Jagsttal. (Erwiesen durch "Schematismus" 1916)

Wer kann mir was ueber diesen Titel sagen? Woher stammt er? Wuertemberg? Oesterreich?

In der ""Jaeger" Familie befinden sich verschiedene "Ritter von Jagsttal" Woher stammen diese?

Er wurde in Prag geboren.

Ihre geschaetzte Meinung interessiert mich!


Herzliche Gruesse!
Rudi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.02.2008, 09:10
Joachim v. Roy Joachim v. Roy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2007
Beiträge: 787
Standard Das Adelsgeschlecht Jäger Ritter v. Jaxtthal

Hallo Rudi,

das Geschlecht JÄGER stammt aus Kirchberg an der Jagst in Württemberg.

Am 8. September 1859 (Diplom d.d. Wien 2. Dezember 1859) wurde der Kais. Königl. Rat und Stabsfeldarzt Dr. med. FRIEDRICH JÄGER mit dem Prädikat „EDLER VON JAXTTHAL“ in den österreichischen Adelsstand erhoben. Demselben wurde als Professor der Augenheilkunde am 29. Oktober 1863 der Eiserne Kronen-Orden 3. Klasse verliehen, wodurch er in den österreichischen Ritterstand gelangte.

Das 1863 verliehene Wappen stellt sich wie folgt dar: „In Blau schräglinks gestellt ein mit Pfeilen gefüllter goldener Köcher, geschrägt mit einem goldenen Bogen mit Sehne. 2 Helme mit blau-goldenen Decken: auf dem rechten ein wachsender natürlicher Bär, auf dem linken ein wachsender, um Haupt und Lenden laubbekränzter wilder Mann, mit der Rechten eine Keule schwingend.“

Quelle: Adelslexikon, herausgegeben vom Deutschen Adelsarchiv, Bd. VI, Limburg a.d. Lahn 1987, S. 13.


Die Genealogie des Geschlechts JÄGER RITTER VON JAXTTHAL wurde im [Brünner] Genealogischen Taschenbuch der Adeligen Häuser, Brünn 1887, 1891 und 1892 abgedruckt (in den beiden zuletzt genannten Bänden auch mit der älteren Genealogie).

Da die Brünner Genealogischen Taschenbücher recht selten sind und von den Bibliotheken im allgemeinen nicht ausgeliehen werden, so empfiehlt es sich, bei der eigenen Stadtbücherei (im Rahmen des Fernleihverkehrs) nicht die drei vorgenannten Taschenbücher, sondern lediglich Fotokopien der Artikel JÄGER RITTER VON JAXTTHAL aus diesen drei Büchern zu bestellen.

Freundliche Grüße vom Rhein
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.02.2008, 16:20
kies kies ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.02.2008
Beiträge: 12
Standard RE: Das Adelsgeschlecht Jäger Ritter v. Jaxtthal

Herzlichen Dank, Joachim!

Ich haette die Frage besser gestalten sollen: Ich sehe keinen biologischen Zusammenhang zwischen den Jaegern in Kirchberg u. den Jaegern in Prag. Mein Vater Friedrich/Bedrich Jaeger wurde in Prag geboren und auch dessen Vater Emil Jaeger, sowie die meisten der gesamten Familie.

Er (mein Vater) schrieb sich "Friedrich Jaeger, Ritter von Jagsttal (Jaxtthal) laut Schematismus 1916. Geboren am 26. Juli 1894. Nach 1918 schrieb er sich "Bedrich" Jaeger. Er diente als Friedrich Jaeger, Ritter von Jagstthal beim Oesterreichisch/Ungarischen Militaer von 1914 bis 1918, dann beim Tschechischen Militaer bis 1926!

Ich suche eine Bruecke zwischen dem Jaeger in Kirchberg, der geadelt wurde, und dem Jaeger in Prag. In anderen Worten, ich verstehe nicht wie sich der Titel in Kirchberg auf den Jaeger in Prag (mein Vater) uebertragen konnte, oder sich in diese Richtung vererben konnte.

Vieleicht kann ich meine eigene Frage beantworten: Es ist moeglich, dass er waehrend seines Dienstes beim Oesterreichischen Militaer, er diente in Olmuetz, auf Grund von Auszeichnungen, geadelt wurde. ?? Kann man das nachforschen?

Das heisst, dass es mehrere "Ritter von Jaxtthal" gegeben hatte??

Tut mir leid! Das haette ich in meiner ersten Nachricht klarstellen sollen. Ich bin schon seit 1951 hier in den USA - und nichts dazu gelernt...

Die herzlichsten Gruesse aus Amerika!


Rudi

rudi@kies.org
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.02.2008, 19:00
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard RE: Das Adelsgeschlecht Jäger Ritter v. Jaxtthal

Hallo Rudi,

herzlich willkommen im Forum.

Ohne jetzt die genauen Umstände bei Deinem Vater recherchiert zu haben, so denke ich dennoch, dass es eine recht einfache Erklärung für den von Dir angesprochenen Sachverhalt gibt, da Du ja auch keinen direkten Zusammenhang zu den Jaeger in Kirchberg siehst.

Wenn Dein Vater k.u.k.-Offizier war, 30 Jahre ununterbrochen diente und an Kriegshandlungen teilnahm oder 40 Jahre diente, so war er berechtigt, die Erhebung in den Adelstand zu beanspruchen, was auch üblicherweise in Anspruch genommen wurde. Dieser Adelsstand war persönlicher, also nicht vererbbarer Adel. Besonders hervorzuhebene Privilegien gab es auch nicht.

Dieser Umstand, dass man in Österreich unter bestimmten Voraussetzungen Adel beanspruchen konnte, führte dazu, dass es zu einer schier unüberschauebare Anzahl Adleserhebungen kam. Die Zahl der Adeligen wurde wohl nur noch durch Polen getoppt.

Zum Österreichischen Adel kann man einigermaßen gute im Staatsarchiv in Wien forschen. Dort gibt es das österreichische Adelsarchiv.

Viele Grüße
Hina

Edit:
Ich glabue, hier bin ich auf der falschen Fährte, denn Dein Vater kann 1918 noch nicht 30 Jahre gedient haben. Ich werde die Info trotzdem stehen lassen, falls ein anderer User im Forum eine ähnliche Frage zum Adel österreichischer Offziziere hat.

Allerdings konnte in Österreich auch nach Verleihung hoher Orden, um eine Erhebung in den Adelsstand nachgesucht werden. Z.B. konnte man beim Leopold-Orden, Orden der Eisernen Krone 3. Klasse und auch anderen den Ritterstand beanspruchen. Das könnte z.B. auf Deinen Vater durchaus zutreffen.
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.02.2008, 20:38
kies kies ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.02.2008
Beiträge: 12
Standard RE: Das Adelsgeschlecht Jäger Ritter v. Jaxtthal

Herzlichen Dank, Hina!

Nette Menschen finden tut meiner Seele gut!

Deine Erklaerungen treffen schon zu; ich warte im Moment von Prag auf information in Bezug auf seine Militaerzeit bei dem Czechoslovakischen Militaer das mir vieleicht die Information gibt was er an Auszeichnungen erhalten hatte und in wie fern er in den Adelsstand dadurch erhoben wurde. Er diente da bis 1926 und zwar al hoher Offizier bei der Artillerie in Olmuezt.

Nach einem Studium an der Uni Prag wurde er in 1914 als Oberleutnant zum Oesterreichischen Heer eingezogen. Er wurde verwundet und kam nach Bruck/Leita [Oesterreich] in ein Militaerkrankenhaus wo meine Mutter als Krankenschwester taetig war.

Ah Ha!

Von der Tschechischen Republik habe ich alle Akten die mit seinem Geschaeften von 1926 bis 1942 zu tun haben, oder fast alle.

Die Frage die ich klaeren moechte ist wie er an den Titel "Ritter von Jagstthal" gelangt ist und ob dieser Titel vererbbar ist.

Nochmals herzlichen Dank fuer Deine Bemuehungen!

Und natuerlich die schoensten Gruesse aus dem sonnigen Kalifornien!


Rudi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.02.2008, 20:57
Joachim v. Roy Joachim v. Roy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2007
Beiträge: 787
Standard Das Adelsgeschlecht Jäger Ritter v. Jaxtthal

Hallo Rudi,

da man den Adel (Name und Stand) nach dem Ersten Weltkrieg in Österreich und in der 1918 entstandenen Tschechoslowakei abgeschafft hatte, so durfte sich Ihr Vater während seiner Dienstzeit im tschechischen Heer nur „Jaeger“ und nicht JÄGER RITTER v. JAXTTHAL nennen.

In den Brünner Genealogischen Taschenbüchern 1887-1892 kann Ihr Vater nicht erscheinen, da dieser erst 1894 geboren wurde. Weil es jedoch nur eine einzige Adelsfamilie JÄGER v. JAXTTHAL gibt, so darf man vermuten, daß Ihr Großvater Emil und dessen Vorfahren in den Brünner Taschenbüchern genannt sein werden.

Freundliche Grüße vom Rhein


Nachtrag

Nach historischem Adelsrecht ist der Familienname „JÄGER RITTER v. JAXTTHAL“ vererbbar an alle ehelichen Nachfahren im Mannesstamm des 1863 in den österreichischen Ritterstand erhobenen Professors Dr. med. FRIEDRICH JÄGER RITTER v. JAXTTHAL.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.02.2008, 22:36
kies kies ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.02.2008
Beiträge: 12
Standard RE: Das Adelsgeschlecht Jäger Ritter v. Jaxtthal

Lieber Joachim!

Nochmals, herzlichen Dank!

<Weil es jedoch nur eine einzige Adelsfamilie JÄGER v. JAXTTHAL gibt, so darf man vermuten, daß Ihr Großvater Emil und dessen Vorfahren in den Brünner Taschenbüchern genannt sein werden.>

Das kann sein! Nur wundere ich mich warum Emil [u. andere] von diesem Titel nicht Gebrauch gemacht haben??

<Nach historischem Adelsrecht ist der Familienname „JÄGER RITTER v. JAXTTHAL“ vererbbar an alle ehelichen Nachfahren im Mannesstamm des 1863 in den österreichischen Ritterstand erhobenen Professors Dr. med. FRIEDRICH JÄGER RITTER v. JAXTTHAL.>

Heisst das, dann, dass eine Verwandtschaft besteht zwischen diesen Jaegern und dass dann dieser Titel von einem zum anderen vererbt wurde? Ich habe bis jetzt keine Verbindung zwischen den Prager Jaegern und den Kirchberger Jaegern gefunden. Und darin eben liegt meine Verwirrung.

Ich bin froh, dass es diese Liste gibt!


Herzlichen Dank u. Gruesse,



Rudi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.02.2008, 00:11
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard RE: Das Adelsgeschlecht Jäger Ritter v. Jaxtthal

Hallo Rudi,

ich denke auch an eine direkte Verbindung, denn es war nicht üblich, bei Adelserhebungen bei mehreren nichtverwandter Personen mit gleichem Familiennamen auch noch den Adelszusatz gleichlauten zu lassen. Damit wären Verwechselungen der Familien geradezu provoziert worden und das galt es zu vermeiden. Insofern würde ich durchaus davon ausgehen, dass Friedrich Jäger Dein Vorfahre war - vielleicht Dein Urgroßvater? Vielleicht hieß gerade deshalb auch Dein Vater Friedrich.

Wenn es sich um vererblichen Adel - und das scheint es zu sein - handelt, dann hatte zwar jeder männliche eheliche Nachkomme das Recht diesen Namen zu führen, aber nicht immer wurde tatsächlich davon Gebrauch gemacht. Es kam durchaus vor, dass der eine oder andere aufgrund seiner Weltanschauung o.ä. darauf verzichtete. Aufschluss können da im Allgemeinen die Geburtsurkunden und Traufeinträge bringen.

Nach der Abschaffung der Monarchie war es allerdings in Österreich dann unter Strafe verboten, von Adelstiteln gebrauch zu machen. Anders als in Deutschland wurden sie nicht fester Namensbestandteil.

Viele Grüße
Hina

Nachtrag:
ich sehe zwischen den Kirchbergern und den Pragern eigentlich keinen zwingenden Widerspruch. Das Geschlecht Jäger stammt aus Kirchberg, war aber usprünglich wohl nicht adelig. Der aus diesem Geschlecht stammende Arzt Friedrich Jäger stand jedoch in k.u.k.-Diensten und wurde in den Ritterstand erhoben. Da mit der Erhebung in den Ritterstand auch das Recht bestand, einen Namenszusatz zu beanspruchen, entschieden sich viele Adelige für einen Zusatz, der sie mit der Herkunft ihrer Familie in Verbindung brachte.
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.02.2008, 00:39
kies kies ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.02.2008
Beiträge: 12
Standard RE: Das Adelsgeschlecht Jäger Ritter v. Jaxtthal

Friedrich Jäger Dein Vorfahre war - vielleicht Dein Urgroßvater?

Hallo Hina,

Danke fuer Deinen Beitrag sowie Deine Meinung diesbezueglich. Du meinst den Augenarzt der auf Grund seines Beitrags zur Wissenschaft geadelt wurde?

Wenn das der Fall ist, dann will ich weiter suchen nach der sogenannten Bruecke von Prag nach Kirchberg...oder vieleicht ein Stammbaum zurueck zu der Zeit duerfte mir Aufschluss geben...

Emil Jaeger mein Grossvater, wurde in Prag am 1. Juli 1857 geboren, der Augenarzt, Jäger, Friedrich von Jaxtthal wurde in Kirchberg am 04.09.1784 geboren und starb aber in Wien am 26. 12.1871

Jäger, Friedrich von Jaxtthal wurde 1858 in den Adelstand erhoben und zum Ritter geschlagen.

Deine Vermutung kann schon richtig sein!

Herzlichen Dank, Hina!


Rudi
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.02.2008, 00:42
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard RE: Das Adelsgeschlecht Jäger Ritter v. Jaxtthal

Hallo Rudi,

ich sehe da eigentlich einen recht direkten Zusammenhang .
Ich denke, es lohnt sich sicher weiter zu forschen. In den Brünner Taschenbüchern wirst Du bestimmt fündig.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ritter von Jaxtthal kies Heraldik und Wappenkunde 1 06.03.2008 09:06
Almanach der Ritter-orden Von Kaspar Friedrich Gottschalck schaefera Adelsforschung 0 11.08.2007 13:03
Ritter pp. mors Heraldik und Wappenkunde 1 27.09.2004 17:09

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:42 Uhr.