#1  
Alt 20.04.2019, 10:01
Jolinde43 Jolinde43 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2013
Beiträge: 161
Standard Staatsarchiv Stettin - Ein-/Ausbürgerung

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1920-1923
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Stettin/Pyritz
Konfession der gesuchten Person(en):
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):



Hallo,

seit längerer Zeit bin ich auf der Suche nach der ältesten Schwester meines Großvaters. Die Schwester ist mit ihrem Mann nach dem 1. Weltkrieg (vermutlich 1920-1923) von Pyritz/Pommern nach Sowjetrussland ausgewandert. Seither gab es wohl, soweit ich mich an die Erzählungen meines Großvaters erinnern kann, kein Lebenszeichen mehr. Eine Rückkehr nach 1945 kann auch ausgeschlossen werden, da mein Großvater zu seinen anderen Geschwistern Kontakt hatte und er keine diesbezügliche Information erhielt.

Von der Schwester sind mir nur ihr Name und das Geburtsdatum/-ort bekannt. Die Geburtsurkunde enthält leider keinen Eintrag zu ihrer Heirat.

In den letzten Jahren habe ich verschiedene Personen, Archive (auch das Politische Archiv des Auswärtigen Amtes in Berlin) und Institutionen (auch die russische Botschaft in Leipzig) angeschrieben oder besucht, leider alles bisher ohne Erfolg.

Dr. Jürgen Zarusky, Autor des Buches "Die deutschen Sozialdemokraten und das sowjetische Modell. Ideologische Auseinandersetzungen und außenpolitische Konzeptionen 1917-1933" konnte mir auch keine weiterführenden Hinweise geben, bestätigte aber, dass die Einwanderer genau kontrolliert und ausgewählt wurden. Also muss es Einwandererlisten in russischen Archiven geben. An die Heranzukommen, scheint mir momentan so ziemlich aussichtslos zu sein.

Vor ein paar Tagen erhielt ich folgende Information: Wenn das Ehepaar ausgewandert ist, also ausgereist mit dem Ziele, in der SU zu bleiben, dürften sie nach nicht allzu langer Zeit in der SU eingebürgert worden sein. Von solchen Einbürgerungen erhielt in der Regel die ehemalige Heimatgemeinde Nachricht.

Nun meine Frage: Weiß jemand, ob solche Benachrichtigungen im Stettiner Staatsarchiv lagern könnten? Oder hat jemand noch andere weiterführende Hinweise?

Im oben erwähnten Buch ist beschrieben, dass der erste Transport hoffnungsvoller Arbeiter nach Russland am 13.07.1920 in Stettin mit dem Dampfer "Oberbürgermeister Haken" erfolgte. Gibt es hierzu eine Passagierliste?

Übrigens, eine diesbezügliche Anfrage habe ich hier im Forum "Auswanderung" auch schon gestellt.

Gruß Brigitte
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:54 Uhr.