#1  
Alt 27.07.2021, 19:27
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.374
Standard Tipp alte Villa in Pankow Heinersdorf

Hallo,

kürzlich kam ich mal wieder an der alten Villa in Berlin Heinersdorf vorbei, suchte dann
mal im Netz was dieses alte schöne Haus so erzählt.
Hier ein blog dazu https://pankowerchronikdotde.wordpre...sdorfer-villa/

Schade drum, falls es wirklich mit der Zeit verfallen wird (Denkmal in Privatbesitz).
Das war ewig Baustelle, jetzt sieht es etwas besser aus, und soll auch bewohnt sein.

Es soll demnach von einem Pferdehändler MEYE einst 1876 "gebaut" worden sein, der
reich wurde.
Aber erhrlich, da an der viel befahrenen Straße, würde ich ungern wohnen wollen, und
die Umgebung ist auch nicht so toll. Einst sollen dort also viele Obstgärten gewesen sein,
nun um die Ecke ein riesen Parkplatz und Einkaufsmärkte wie Kaufland.
Gegenüber noch die alte Kirche.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (27.07.2021 um 19:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.07.2021, 03:37
Martina Rohde Martina Rohde ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.643
Standard

Auf Histomap kann man sich zumindest bis zurück 1928 alte Pläne ansehen. Die Straßenseite der Villa hat sich baulich nicht großartig verändert von damals bis heute.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.07.2021, 16:53
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.374
Standard

Danke Martina,

So konnte ich nun in etwa sehen, was da auf dem Einkaufsgelände mit ua. Kaufland und dem Großparkplatz, recht kurz ums Eck der alten Villa, zuvor war. Vermutlich war das Feld oder Brachland.

Dicht hinter dem Kaufland-Bau hat man etwas Grünfläche mit Bäumen usw. belassen.
Da ist ein Schild angebracht, für Wasserschutz?, weiß ich nicht mehr so genau.
Erstaunlich ist es für mich, dass dieses alte Gebäudeensemble mit der Villa dort, selbst die DDR-Zeiten sicherlich mehr schlecht als recht überlebte. Falls das damals auch noch Privat-Besitz war, mussten die Besitzer es selbst erhalten.

Wenn ich mich recht erinnere, stand das Haus lange zum Verkauf, und wollte keiner kaufen.

Einer der MEYE Familie war auch Bürgermeister einst in Heinersdorf, Grundbesitz an Ackerland in der Gegend ect. hatte er auch.
Sein Pferdehandel war demnach lohnend.

Viele Grüße
Juergen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.07.2021, 17:12
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 4.047
Standard

Hallo,

nach Juergen's Beschreibung habe ich mir die Umgebung schlimmer vorgestellt.

In meinem Heimatort konnten zwei kleine Häuser jetzt anscheinend doch noch gerettet werden, weil sich ein Käufer fand.

Mit besten Grüßen
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.07.2021, 17:55
Martina Rohde Martina Rohde ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.643
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
.....
Einer der MEYE Familie war auch Bürgermeister einst in Heinersdorf, Grundbesitz an Ackerland in der Gegend ect. hatte er auch.
Sein Pferdehandel war demnach lohnend.

Viele Grüße
Juergen

nicht "einer", sondern der Rudolf Heinrich Richard* Meye (1860-1934) war zumindest 1898-1902 Gemeindevorsteher.
Das Haus wird sein Vater Carl Wilhelm* Meye (1831-1890) gebaut haben.
War 1898 Dorfstr. 13-14. 1903-1904 Kaiser-Wilhelm-Str. 14.
Richard hatte 2 überlebende Söhne, Erwin udn Richard, die wohnten auch im Haus.


Martina
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.07.2021, 18:54
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.374
Standard

Hallo Martina

Danke für die Infos zu MEYE in Heinersdorf.

Hier gibt es auch noch ein paar Infos zur Bebauungsgeschichte von Heinersdorf.
--> https://politik-bei-uns.de/file/5621...e6a05ee13cd98c

Ein Männergenesungsheim soll in Heinersdorf um 1900 auch existiert haben, wo
genau weiß ich nicht.

@Wolfg. G. Fischer
So schlimm habe ich die Gegend auch nicht beschrieben, das einst Dörfliche ist halt,
wie andernorts auch, halt kaum noch vorhanden, dies aber schon länger.
Wie gesagt, würde mich der Durchgangsverkehr dort stören, zumindest wenn ich dort
direkt an der Straße wohnen würde.

Google https://www.google.de/maps/place/Rom...6!4d13.4412881

Gruß Juergen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.07.2021, 02:33
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.589
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
... wenn ich dort direkt an der Straße wohnen würde. ...
Hi, dort wird's zukünftig noch ungemütlicher. Denn die Straßenbahn-Mafia hat wieder zugeschlagen:
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuel...ng.1074431.php
https://www.berlin.de/sen/uvk/verkeh...rf-weissensee/
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (30.07.2021 um 02:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.07.2021, 05:05
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.374
Standard

Hallo Anna,

Straßenbahnmafia? Du magst wohl die Straßenbahn neudeutsch Tram nicht.
Hier in Berlin sind mir nur ältere West-Berliner und Autofahrer bekannt, die die Tram nicht mögen.
Unfälle gibt es natürlich auch ab und an mit unaufmerksamen Radfahrern und Fußgängern.

Wie der Verlauf der neuen Strecke genau sein soll, kann ich nicht erkennen.
Einige Straßen haben in der Mitte einen recht breiten Grünstreifen ideal für die Straßenbahn.

Übrigens gab es einst auch eine Pferdebahn hier in Berlin

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pferdebahn

P. S. Meine Autokorrektur macht mich fertig, ständig werden unsinnige Wörter eingefügt.

ns

Gruss Juergen

Geändert von Juergen (30.07.2021 um 05:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.07.2021, 23:23
Melanie_Berlin Melanie_Berlin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.250
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Hi, dort wird's zukünftig noch ungemütlicher. Denn die Straßenbahn-Mafia hat wieder zugeschlagen:
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuel...ng.1074431.php
https://www.berlin.de/sen/uvk/verkeh...rf-weissensee/
Aber die M1 fährt ja sowieso schon dort entlang. Ich denke nicht, dass dadurch noch mehr Verkehr in diese Ecke kommt.
__________________
Viele Grüße,
Melanie
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.07.2021, 23:27
Melanie_Berlin Melanie_Berlin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.250
Standard

Ich bin heute erst wieder dort lang gefahren, da ich bei Kaufland eingekauft habe. Mich fasziniert dieses Haus auch schon seit Kindertagen. Wenn der Bus nach Pankow dort an der roten Ampel warten musste, habe ich immer das Haus angestarrt.
Schade, dass es, zumindest solange ich mich erinnern kann, nur so verfallen und vernachlässigt aussieht.
__________________
Viele Grüße,
Melanie
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:18 Uhr.