Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.11.2017, 17:09
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 2.270
Reden Unauffindbare TAUFEN und Ratlosigkeit

Ihr Lieben,

meine Haasters bringen mich bekanntlich noch um den Verstand bzw. lassen mich an meinen "Fähigkeiten" zweifeln

Eberhard Haasters und Maria Schmidt haben am 07.06.1847 in Wesel geheiratet (Eintrag im ev. KB Wesel); aus dieser Ehe stammen insgesamt acht Kinder, zu denen ich in sechs Fällen die Geburten und Taufen gefunden habe. - In zwei Fällen will es mir ums Verrecken nicht gelingen, und ich habe absolut keine Idee mehr!

Anna Carolina Maria heiratet am 14.01.1873 in Breslau, diese Heirat ist auch im ev.KB Wesel eingetragen; da heißt es, die Braut sei 24 Jahre alt und geboren in Wesel. Sie stirbt am 27.03.1926 in Breslau, und in der Sterbe-Urkunde heißt es, sie sei 77 Jahre alt gewesen, ein exaktes Geb.-Datum wird nicht genannt; dafür heißt es aber auch dort, sie sei in Wesel geboren. - Errechnet man aus diesen Angaben das vermeintliche Geb.-Jahr, sollte das 1849 gewesen sein; wenigstens das stimmt überein.

Ich habe das im Stadtarchiv Wesel befindliche, "offizielle" ev. Tauf-Register für die Jahre 1847 bis 1850 durchgesehen, da gibt es keine Anna Maria Carolina Haasters. Ich habe die gesamten Taufen dieser Jahre Seite für Seite durchforstet, auch da keine Anna Maria Carolina Haasters.
Da ich die Geschwister zum Teil in den kath.KBs gefunden habe, habe ich auch da die entsprechenden Jahrgänge Seite für Seite durchgesehen, auch dort keine Anna Maria Carolina Haasters.

In den vorherigen Haasters-Generationen ist es "üblich" gewesen, dass die Taufe der Kinder an einem anderen Ort stattgefunden hat als die Geburt ("schiffendes Volk"). Mein Ur-Großvater ist aber offenbar "sesshaft" gewesen, alle anderen Kinder sind nachweislich in Wesel geboren und getauft.
Wenn sechs von acht Kindern getauft sind, kann man doch eigentlich auch davon ausgehen, dass die anderen zwei auch getauft wurden, oder?

"Muss" ich mich jetzt damit "beruhigen", dass die Anna Maria Carolina entgegen den "übrigen" Gepflogenheiten doch an einem anderen Ort getauft wurde, oder hat jemand bitte eine rettende Idee?

Bei der Schwester Charlotte sieht's auch nicht anders aus (Anna Maria Carolina ist das erste Kind, Charlotte das zweite).
Charlotte heiratet am 15.11.1870 in Wesel, im Heirats-Eintrag steht, sie sei 20 Jahre alt gewesen, demnach sollte sie 1850 geboren sein.
Eine Sterbe-Urkunde habe ich leider nicht, ich weiß nur, dass sie laut Adressbuch Köln im Jahr 1906 "Vor den Siebenburgen Nr.72" gelebt hat; 1915 ist sie im AB nicht mehr eingetragen.
Ansonsten gilt für Charlotte und ihre unauffindbare Taufe hinsichtlich meiner Bemühungen all das, was für Anna Maria Carolina auch gilt. - Überall gesucht und nichts gefunden!

Hat bitte jemand noch einen Tipp? Ich möchte meine eigene Ratlosigkeit so schnell wie möglich loswerden - DANK im Voraus!
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.11.2017, 17:52
NVMini1009 NVMini1009 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Ort: Hamminkeln
Beiträge: 75
Standard

Ich würde sagen, wenn sie die ersten beiden Kinder waren, dann ist es doch durchaus möglich, dass der Vater erst danach "sesshaft geworden" ist, oder?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.11.2017, 17:58
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 2.270
Standard

Nein, leider nicht - Es gibt keinerlei Hinweis darauf, dass auch die "junge Familie" meines Ur-Großvaters jemals auf einem/ihrem Schiff gelebt hat (bei den vorherigen Generationen ist das anders). Es gibt schon im Jahr der Heirat einen festen Wohnsitz in Wesel. - Entschuldigung, ich hätte das erwähnen sollen
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.11.2017, 19:30
mumof2 mumof2 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.038
Standard

Kommt die Ehefrau Maria Schmidt auch aus Wesel, oder hatte sie ein anderes Heimatdorf? Dann würde ich am Wohnort der Eltern der Ehefrau nachsehen.
__________________
Viele Grüße
mum of 2
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.11.2017, 19:36
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.042
Standard

Wie sieht es aus mit Standesamts-Einträgen? Die müsste es für die Zeit der Geburt und der Eheschließung in Wesel doch geben.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Bartolain / Bertulin, Nickoleit, Kammerowski, Atrott - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.11.2017, 22:13
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 2.270
Standard

Hallo, mum of 2 und fps!

DANK an Euch!!!

Ja, die Maria kommt auch aus Wesel bzw. ist dort geboren

Mit den Standesamts-Unterlagen scheine ich hinsichtlich der Geburten von Anna Maria Carolina und Charlotte mal wieder ein "Loch" erwischt zu haben!
Um 1814 (und bis 1817) gibt es wunderschöne Geb.-Urkunden in franz. Sprache, danach muss man sich offenbar wieder mit den KB-Einträgen begnügen.
Das Stadtarchiv hat ein Tauf-Register zusammengestellt, das von 1818 bis 1907 reicht, auch dabei geht es nur um KBs.

Mir ist es ein absolutes Rätsel, warum ich die Taufen dieser beiden Mädchen nirgends finden kann, und ich weigere mich auch zu glauben, ausgerechnet die ersten beiden Kinder seien nicht getauft worden.
Ich habe die Einwohnerlisten auch nochmal durchgesehen, da kann man nichts anderes als "Sesshaftigkeit" rauslesen und im Heirats-Eintrag meines Ur-Großvaters steht auch nichts in Richtung "auf dem Schiff wohnend" (wie das in vorherigen Generationen schon mal zu lesen war).
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.11.2017, 22:37
mumof2 mumof2 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.038
Standard

Rein hypotetisch. Der evangelische Pfarrer war krank und die Kinder wurden vom kath. Pfarrer getauft !? Und deshalb stehen die Taufen in den kath. Kirchenbüchern?
__________________
Viele Grüße
mum of 2
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.11.2017, 09:35
Benutzerbild von StefOsi
StefOsi StefOsi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2013
Ort: Dickes B
Beiträge: 3.744
Standard

Noch was anderes: Das Zusammenspiel Breslau/Wesel lässt mich aufhorchen. Beide Städte waren Garnisionsstandorte und es gab definitiv Armeen die in beiden Orten aufeinanderfolgend stationiert waren. Vielleicht sind Militärkirchenbücher die Lösung?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.11.2017, 11:08
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 2.270
Standard

Guten Morgen!

mum of 2, entschuldige, ich habe eben gesehen, dass ich Dir zwar gestern geantwortet hatte, offenbar aber vergessen habe, das auch wirklich abzuschicken

Deine Idee ist nicht hypothetisch; ich habe die ganzen Taufen der Geschwister letztlich (wie bereits beschrieben) in den kath. KBs gefunden. Anna Maria Carolina und Charlotte sind aber auch dort nicht zu finden gewesen

StefOsi, ja, dass es in Wesel Militärkirchenbücher gibt, ist mir bekannt. - Ich habe vom Militär üüüüberhaupt keine Ahnung und konnte/kann mir auch "eigentlich" nicht vorstellen, dass eine Familie, die seit Generationen Schiffer sind, plötzlich etwas mit dem Militär-KB zu tun haben könnte. - Sollte nicht ein Ehemann, ein Vater oder ein Verstorbener beim Militär bzw. Soldat gewesen sein, um dann letztlich in einem Militär-KB zu "landen"?
Okay, ich habe mir eigentlich auch nicht vorstellen können, dass Taufen von gesichert evangelisch-reformierten Eltern (Großeltern, Ur-Großeltern ...) plötzlich alle in einem kath.KB auftauchen

DANK Euch beiden!!!
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.11.2017, 11:28
mumof2 mumof2 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.038
Standard

Sorry, ich habe den Fund in den Kath. KB überlesen. Den Heiratseintrag aus Breslau 1873 hast Du nicht, oder? In der Geburtsurkunde eines Kindes 1875 (Urk. 2507, StA II) steht der Vater als Werkführer, was ja nicht ausschliesst, dass er 1873 beim Militär gewesen sein könnte.

Ich kann Deinen Frust verstehen!! Ich suche ebenfalls mind. eine Taufe in St. Petersburg, die sich nicht finden lässt. Aber da ich den Sterbeeintrag des Kindes habe, weiß ich zumindest um dessen Existenz. Das muss nach der intensiven und leider erfolglosen Suche jetzt reichen. ;-)
__________________
Viele Grüße
mum of 2
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:44 Uhr.