Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 26.01.2022, 19:12
AndreasB1 AndreasB1 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2022
Beiträge: 11
Standard Unbekanter Adeliger

Hallo,

ich bin auf der Suche nach meinem Ur Ur Großvater, angeblich soll er ein Adeliger, sogar ein Habsburger gewesen sein.

Laut meiner Großmutter war ihre Mutter die uneheliche Tochter eines Habsburgers oder anderen Fürsten. Angeblich aus Polen.
Ich habe bei Matrilula bereits meine Urgroßmutter gefunden, dort ist kein Vater angegeben und auch sonst steht von ihren Vorfahren nicht viel.


Ihr name ist Koblowsky.

Wisst ihr wie man da weiter forschen könnte?
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.



Der Link ist hier.
https://data.matricula-online.eu/de/.../01-65/?pg=218
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.01.2022, 19:22
AndreasB1 AndreasB1 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.01.2022
Beiträge: 11
Standard

Edit:
Entschuldigung für die Tippfehler. Die Tastatur blieb wieder mal hängen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.01.2022, 20:36
Benutzerbild von Scherfer
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 2.099
Standard

Meine Wette wäre: Familienlegende.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.01.2022, 20:56
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 974
Standard

Hallo,

mein Tip keine weiteren Aufwände in die vermeintliche Suche stecken.
Solange keine weiteren handfesten Daten, Quellen etc. vorliegen und das Taufbuch ist nun eine Primärquelle, dann ist wohl alles einer Familienlegende, wie schon Scherfer schreibt, geschuldet.
Die Anzahl der Väter, die bei unehelichen Kindern nur mit der Angabe der Mutter wirklich noch zu ermitteln sind, ist sehr klein. z.B. Die Mutter heiratet noch den Mann und der erkennt dann das Kind an. Für die meisten Forschungen ist hier Schluss.
Familienlegenden sind was schönes, nur das Körnchen Wahrheit ist oft gering.

Viele gute Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.01.2022, 20:13
AndreasB1 AndreasB1 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.01.2022
Beiträge: 11
Standard

Danke für die Antworten.
Also gibt es hier keine Möglichkeit weiter zu forschen, sofern bei Matricula nichts mehr zu finden ist?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.01.2022, 20:19
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 14.254
Standard

Wenn Du von den vermeintlichen (adligen) Verwandten DNA-Proben erhieltest und die mit Deiner Probe vergleichen lassen könntest.
Ein wenig viel an Konjunktiven.


Und über Alimentszahlungen von Adligen schweigen sich die Archive regelmäßig aus.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.01.2022, 21:30
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 974
Standard

Hallo AndreasB1,

in den Kirchenbüchern ist nur dann etwas zu finden, wenn etwas protokolliert ist.
Ein Fall den ich kenne um 1840: Uneheliches Kind mit keiner Angabe des Vaters, alle beiden Paten von der mütterlichen Seite. Die Mutter heiratet drei Jahre später ein v. ... . Und es werden weitere Kinder geboren. Die Mutter verstirbt, und da in dieser Zeit die Erben im KB eingetragen werden steht dort "Marianna ein uneheliches Kind" und dann die Vaterschaft hat der Herr v. ... übernommen. So etwas kann vorkommen. Das habe ich nur mit bekommen, da ich alle Einträge und die gesamte Familie zusammen gesetzt habe. An ein Techtelmechtel mit einem Habsburger denke ich ehr nicht die waren in Wien und hatten andere Möglichkeiten. Oft war es so, das alles so peinlich war und es doch der nette Bursch von neben an war. Manchmal rächen sich die Mütter aber. Ich hab einen Fall, wo im Kirchenbuch bei der Firmung vermerkt wird: der Johannes Schmidt nennt sich immer Johannes Müller und unterschreibt auch so. Selbst in der Heiratsurkunde wird der der Name des Vaters erwähnt. Also mit Glück findet sich etwas, aber Habsburger und Fürsten lassen nichts anbrennen.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.01.2022, 20:00
AndreasB1 AndreasB1 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.01.2022
Beiträge: 11
Standard

Meine Ur Großmutter war auch noch öfter verheiratet und hatte mehrere Kinder. Vielleich kann man da noch was rausfinden?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.01.2022, 23:17
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 1.903
Standard

@AndreasB1
bei den Habsburgern ist es ein wenig leichter als bei anderen adeligen.
bestimmte körpermerkmale scheinen sich hartnäckig durchzusetzen.


bei mir bekannten unehelichen kindern von habsburgern mit nichtadeligen oder niedrigadeligen, wurde z.b. schnell ein förster von böhmen nach oberösterreich ins hinterste walddorf gebracht, wo im beisein adeliger und privatiers als paten, das sich völlig unbekannte paa, der scheinvater und die schwangere, verheiratet wurden und später das kind getauft wurde. papa habsburger kam jedes jahr zur jagd.



das baby oder die babys der verbindung hatten alle irgendwas von der einzigartigen schönheit der habsburger geerbt.


gibt es sehr konkrete hinweise oder handelt es sich bei dir um benachteiligte, weil uneheliche kinder, um die man eine sage spann, damit sie nicht ganz so gemobbt würden?
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!

Geändert von sternap (28.01.2022 um 23:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.01.2022, 15:55
Sneezy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
die Habsburger haben den größten Inzest unter dem Hochadel und sind deshalb sehr hässlich. Wenn du die Habsburger Unterlippe hast, weißt du zu 100 %, dass du von den Habsburgern abstammst. Diese spezielle Unterlippe ist ein Gendefekt, der durch Inzest entstanden ist.

Hier ist ein Foto von Karl II. von Spanien, der Habsburger war und sehr früh wegen der Inzucht gestorben ist:

https://upload.wikimedia.org/wikiped...arreno_002.jpg

Nur 10 Urururgroßeltern von seinen insgesamt 32 Urururgroßeltern sind nicht von Ahnenschwund betroffen.

Und hier ist ein Familienporträt der Habsburger:

https://upload.wikimedia.org/wikiped...rigel_003b.jpg

Geändert von Sneezy (31.01.2022 um 22:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.