Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 03.03.2008, 16:31
holly holly ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 4
Standard Anton Ody Boppard, Anna Schiffer Niederlahnstein

http://fernabfrage.ahnenforschung.net/ vor der Beitragserstellung genutzt: ja/nein ?
Sonstige zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): ?


Suche weitere Information über Angehörige von Anton Ody, geboren 17.06.1882 in Boppard und Ehefrau Anna Schiffer, geboren 06.12.1882 in Niederlahnstein
Vielen Dank: holly
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.03.2008, 19:12
seya
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Anton Ody Boppard, Anna Schiffer Niederlahnstein

Hallo Holly

Suchst du nach Vorfahren, Nachkommen oder Brüdern und Schwestern dieses Paares?

Grüße
Ruben
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.03.2008, 19:33
holly holly ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 4
Standard RE: Anton Ody Boppard, Anna Schiffer Niederlahnstein

Hallo Ruben,
ich bin neu in diesem Forum und auch in der Genealogy.
Vielen Dank für Deine Mitteilung.
Ich suche eigentlich alles, was mit dem Namen Ody irgendwie zu meiner Forschung passt.
Ansatzpunkt in der männlichen Linie ist Anton Ody geb. 17.06.1878 in Boppard, sowie Ehefrau Anna Schiffer geb. 06.12.1882 in Niederlahnstein
Weiter fehlen mir Daten von den Kindern Nikolaus Ody und Martha Ody
verheirat mit Ernst Leuschner, Dotzheim.
Ist Dir aus diesen Richtungen etwas bekannt?
Über eine Antwort würde ich mich freuen
Holly
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.03.2008, 22:03
Baerbel Baerbel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 28
Standard

Hallo Holly,

an den Odys beiße ich mir auch schon länger die Zähne aus. Ich habe mehrere Hinweise gefunden, in welchen Orten sie gelebt haben sollen, finde dann aber in den Familienbüchern (älteste Kirchenbücher aufgearbeitet) der entsprechenden Orte nichts dazu.

Ein paar wenige Hinweise habe ich aber:

Ein Jacob Ody heiratete am 30.09.1762 in Sevenich Maria Pies (* 23.10.1740 in Dommershausen - deren Vorfahren habe ich und kann sie Dir gerne zur Verfügung stellen). Das Ehepaar scheint wohl nicht ganz sesshaft gewesen zu sein. (Übrigens könnte der Großvater von Maria Pies später in der hessischen Armee gedient haben - dazu gibt es Hinweise.)

Die nächste Ody, die ich dann auch direkt in meiner Familienlinie habe, ist Margaretha Ody, die kurz vor 1800 den Viehhirten Jacob Jacobs heiratet. Das Ehepaar ist für mich kurzfristig mal in Sabershausen greifbar, wobei ihre Tochter Margaretha (die meinen Ur-ur-ur-ur-Opa heiratete) im Kirchenbuch als "aus Beulich" angegeben ist (aber eben als Tochter der Familie in Sabershausen auftaucht.) In Beulich habe ich keine Hinweise auf meine Jacobs oder Odys gefunden. - Es gibt eben nur diese komische Spur nach Sevenich (und dort habe ich "meine Familie" auch nicht gefunden.) Die Suche nach den Eltern des Ehepaars verlief bisher im Sand - außer die Eltern von Margaretha wären die oben genannten Jacob Ody und Maria Pies. Da habe ich keine Beweise aber gewisse Indizien.

Eine andere Tochter von Jacob Jacobs und Margaretha Ody, Elisabeth (* 07.10.1809 in Sabershausen), taucht später als Ehefrau von Johann Hammes (* 10.11.1808) in Niedergondershausen auf und wandert ca. 1846 mit ihrer Familie illegal wahrscheinlich nach Brasilien aus. (Auch diese Familie scheint sehr arm gewesen zu sein, wenn sie den illegalen Weg zur Auswanderung wählen mussten. - Hätten sie genug Geld gehabt, wäre es legal gegangen.)

Mir war immer aufgestoßen, dass "meine" Margaretha Jacobs (mit Margaretha Ody als Mutter) und mein sesshafter Vorfahr Franz Etzkorn aus Dorweiler einen Dispens zur Heirat benötigen. D.h. sie waren im 3. oder 4. Grad verwandt. Ich habe immer auf Jacobs getippt, da auch Franz Etzkorns Mutter eine gebürtige Jacobs war. (Den Viehhirten Jacob Jacobs konnte ich - trotz diversen Versuchen - bisher aber auch noch nicht mit meinen sesshaften Jacobs in Verbindung bringen.) Die Verwandtschaft könnte aber auch über Ody kommen, wie ich vor kurzem entdeckt habe.
Die Mutter der oben genannten Maria Pies war nämlich eine gebürtige Jacobs gerade aus der Familie, aus der auch die Mutter des Franz Etzkorn stammte.
Falls meine Margaretha Ody eine Tochter von Jacob Ody und Maria Pies gewesen sein sollte, wären ihre Tochter Margaretha und ihr Ehemann Franz Etzkorn im 4. Grad verwandt gewesen.

Also das ist noch nicht das Gelbe vom Ei und ich bin mir absolut nicht sicher. Aber so viele Odys gab es im Vorderhunsrück nicht. Versuche Du doch mal, ob Du vielleicht ebensolche Hinweise auf dieses eine Ehepaar findest: Jacob Ody oo Maria Pies. Die Bopparder Gegend habe ich noch nicht nach ihnen abgesucht.
Falls sie nicht sesshaft waren, wie eben andere Odys nahe legen, könnte es ein und die selbe Familie sein.

Sag mal Bescheid, falls Du fündig wirst. Wie gesagt, interessiert mich die Familie auch brennend.

Liebe Grüße
Bärbel
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.03.2008, 20:08
Baerbel Baerbel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 28
Standard

Hallo Holly,

ein kleiner Nachtrag, denn ich gestern Abend wiederentdeckt habe und der für Dich vielleicht interessant sein könnte:

In einer Art "Dorfchronik" von Korweiler habe ich einen weiteren Ody gefunden. (Lit: Eike Pies: Geschichte der ehemaligen Herrschaft Waldeck. Schriftenreihe der Familienstiftung Pies-Archiv, Band 2, Dommershausen, 1989.
- Vorsicht, was sich da "Geschichte" nennt. Ist so ... na ja, ... für den Einstieg soweit OK. Für die Familien und Häuser der drei Orte Dorweiler, Korweiler und Mannebach ist es aber eine gute Fundgrube, da Kirchenbücher und Standesamtseinträge nach Hauseigentümern und ihren Herkunftsfamilien ausgewertet wurden.)

Hierin findet sich im Korweiler:

Matthias Ody (*um 1816; +25.12.1892 in Korweiler) heiratete am 20.02.1855 Anna Gertrud Gregorius aus Korweiler. Das Ehepaar lebte in Korweiler. Als Eltern von Matthias Ody sind hier Matthias Ody oo Anna Gertrud Hirt aus Beltheim angegeben.
Dieses Elternpaar ist zeitlich schon näher an Deinen Odys dran. Obwohl ich - wie schon geschrieben - bei meiner eigenen Suche in den ältesten Kirchenbüchern von Beltheim die Odys nicht nachvollziehen konnte.

Vielleicht kommst Du weiter, wenn Du nach Standesamtseinträgen zum Ehepaar Matthias Ody oo Anna Gertrud Hirt suchst. (Für mich ist das zu spät, da meine Ody-Familie eine Generation früher sein muss.)

Soweit für heute

Grüße
Bärbel
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.03.2008, 20:12
holly holly ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 4
Standard

Hallo Bärbel,

herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort auf meine Recherche. Ich hätte nie gedacht, über das Forum so spannende Informationen zu erhalten. Insbesondere Details über die Familie Ody und deren verwandtschaftliche Verhältnisse.
Im Februar habe ich schriftlich bei dem Standesamt Lahnstein nachgefragt, um weitere Auskünfte zu erhalten. Auf meine telefonische Nachfrage hin wurde mir mitgeteilt, Auskünfte über entsprechende Ahnenforschung seien aufwändig und bräuchten seine Zeit. Vorrangig seien normale Vorgänge. Na, ja, also heißt es warten! In Deinem Beitrag erwähnst Du den Johannes Hammes, *10.11.1808 und dessen Auswanderung. Unter www.brasilalemanha.com gibt es Hinweise auf diverse Namensträger Hammes, allerdings nicht mit dem obigen Geburtsdatum. Unter Umständen hilft es Dir weiter. Also Bärbel, für mich bleibt es weiterhin spannend, mehr über die Ody
zu erfahren, zumal ich auch noch in der Linie Pohl und Schächinger aus Treuhausen, Bezirk Briesen (Westpreussen) forsche.

Nochmals vielen Dank für Deinen Beitrag.
Gruß Holly
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.03.2008, 00:09
Baerbel Baerbel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 28
Standard

Hallo Holly,

probiere es doch mal mit dem Standesamt im Boppard oder für das Ehepaar aus Beltheim in Kastellaun. - Ich habe da so eine Ahnung, dass wir es hier mit einer Familie zu tun haben, die vor allem im Vorderhunsrück "unterwegs" war, da könnte Lahnstein einfach die falsche Rheinseite sein.

Ich habe noch mal beim Familienbuch (Aufarbeitungen der Kirchenbücher bis ca. 1800 aus dem Pies-Archiv) von Lütz nachgeschaut. Und bei der Heirat von Maria Pies mit Johann Ody ist in Klammern das Familienbuch Sevenich (Hunsrück) Nr. 380 angegeben. Es dürfte sich um das Familienbuch der Pfarrei Beltheim handeln - oder vielleicht doch um das von Bickenbach ...?

Ich bin erst vor ein paar Wochen auf dieses Ehepaar aufmerksam geworden und kann jetzt nicht mehr sicher sagen, welche Odys bei meiner Recherche vor ein paar Jahren im FB Beltheim standen, es waren sehr wenige, (habe damals alles, was mir in die Hände fiel nach Margaretha Ody und Jacob Jacobs abgesucht.) - Mit meiner Suche kam ich nicht weiter - ich suche ja nach Margaretha Ody (* ca. 1770 - 1775). Es gab einige wenige Odys, die dort auch unter Odé oder Ude (u. ä.) auftauchten, aber eben keine vollständigen Familien mit der Angabe aller Kinder. Falls es zum Ehepaar Johann Ody oo Maria Pies dort einen Eintrag gibt, könnten vielleicht auch zwei oder drei Kinder des Ehepaars aufgeführt sein. - Das weiß ich nicht mehr, da meine Margaretha jedenfalls nicht dabei war.

Aber vielleicht findest Du da Hinweise zu Deinen Odys.

Wie schon geschrieben - falls Maria Pies Deine Vorfahrin sein sollte, gebe mir Bescheid, da ich ihre Ahnen bis mindestens in die 1600-er Jahre habe, die ich Dir schicken kann.

Ach ja, bei Westpreußen muss ich passen. Meine Vorfahren kamen in den letzten 4oo Jahren alle - bis auf wenige Ausnahmen - vom Vorderhunsrück, der Untermosel oder der Eifel bzw. dem Maifeld.

Grüße
Bärbel
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.03.2008, 20:32
Baerbel Baerbel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 28
Standard

Hallo Holly,

habe noch ein paar Daten von Odys gefunden - was so ein Wochenende so ausmacht :-)

Aus den Kirchenbüchern der Pfarrei Lütz:

Franz Odé oo Maria Elisabeth N.
Angabe im Kirchebuch: zur Zeit in Zilshausen (das heißt soviel, wie nicht dort sesshaftI
Tochter: Agnes *07.10.1739

Weitere:

Catharina Ody, * 25.11.1763 in Sevenich, T. v. Jacob Ody und Maria Pies
oo 26.08.1788 Jacob Rauschenberger, S. v. Nic. Rauschenberger oo Anna Maria, vagabundierend u. a. in Lieg, Lütz, Zilshausen, Dommershausen;
Die Rauschenbergers waren sehr arm und treten vor allem vagabundierend auf. Mehrere Familien sind in der Pfarrei Lütz fassbar.

Elisabeth Ody, T. v. Jacob Ody oo Maria Pies aus Sevenich;
oo 18.10.1796 in Sevenich, Franz Straub aus Lieg. Die Eltern und Geschwister von Franz Straub scheinen zwar in Lieg sesshaft gewesen zu sein, die Ehepartner kommen aber über mehrere Generationen aus den unterschiedlichsten Orten außerhalb der Pfarrei Lütz. Das Ehepaar Straub/Ody tritt in Lieg nicht mehr in Erscheinung.

So, dann haben wir in der ersten Hälfte des 18. Jh. mind. 2 Ehepaare Ody, die in der Region Kinder bekamen: Jacob Ody oo Maria Pies sowie Franz Odé oo Maria Elisabeth N.
Eine gewisse Mobilität ist den Mitgliedern beider Familien eigen.

Soweit für heute

Grüße
Bärbel
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.03.2008, 17:37
holly holly ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 4
Standard

Hallo Bärbel,

ich bin immer wieder über die Vielfalt Deiner Recherchen erstaunt und für mich als Anfänger sind das Namen und Orte, die ich begierig aufnehme.
Meine Konzentration gilt jetzt der Linie Anton Ody * 17.06.1878 in Boppard.
Das ist sicherlich der richtige Ansatz, um von dort aus weiter zu kommen.
Wenn Ergebnisse vorliegen, teile ich sie Dir umgehend mit.

Gerne nehme ich von Dir die Ergebnisse der Recherche der Maria Pies,
* 23.10.1740 in Dommershausen mit Jacob Ody.

Die Konzentration der Namen auf den Bereich Beltheim bis Lütz, also Vor-
Hunsrück wird sehr deutlich, wenn man einmal auf einer Karte die Orte markiert. Die Entfernung von/nach Boppard ist für die damalige Zeit noch gerade verträglich und ich sehe schon mögliche Verbindungen.

Für mich war auch immer die Frage wichtig, woher kommt der Name Ody?
Es soll ein mittelalterlicher englischer Nachname sein, erstmalig erwähnt als John Ody, 1280, in den Subvenstionssteuerrollen Worcesterchire, unter
der Herrschaft von König Edward 1.
Ausgehend von den Namen Odo, Ode, Ohto Oda, hauptsächlich aus altnordischen Namen bestehend.
Ob das alles so stimmt!?
Jedenfalls habe ich einmal in einem Londoner Telefonbuch Hunderte mit dem Namen Ody gefunden.
Doch wann und wie ist die Verbindung nach Deutschland zu suchen.
Recherchen aus den Kriegen im Mittelalter (Deutsch-Englische Allianzen)
haben nichts gebracht.

Noch einmal herzlichen Dank
und für den direkten Weg: horst.ody@ewetel.net
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.03.2008, 20:35
Baerbel Baerbel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 28
Standard

Hallo Holly,

naja, ich komme ursprünglich aus der Region ... und betreibe "Ahnenforschung" seit meiner Jugend so nebenher ...

Die Konzentration der Odys in der Region Pfarrei Lütz - Beltheim sollte Dich jetzt nicht überraschen - das sind die Daten, die ich hier direkt zur Verfügung habe, da ich mir das Familienbuch der Pfarrei Lütz mal besorgt und ein anderes Buch zu Orten dieser Gegend ebenfalls hier habe.
Ich vermute, dass sich Richtung Boppard hier und da noch mehr Odys finden werden - nur kann ich von hier nicht die entsprechenden Bücher einsehen. (z. B. Pfarreien Bickenbach, Halsenbach, Herschwiesen u. a.)

Wahrscheinlich wird Dich Deine Anfrage bei den Standesämtern erst mal weiter bringen.
Die Standesämter wurden in der Region (linksrheinisch) während der französischen Zeit (ab 1794 - 1814) eingerichtet. Mit diesen Daten enden die Familienbücher in der Regel (Familienbücher sind hier die Aufarbeitungen der ältesten Kirchenbücher der Pfarreien bis zur Etablierung der Standesämter, die ab den 1980er Jahren von Familienforschern durchgeführt wurden.)

Übrigens würde ich den Namensursprung erst mal nicht in England suchen.
Zur Zeit, in der die ersten Odys in der Region auftauchen - soweit ich das jetzt sehe (um 1730/1740) könnte vielleicht eher jemand aus dem französischen Sprachraum "eingewandert" (oder von der Besetzung um 1688 - 1697 übrig geblieben) sein.

Es kann aber auch völlig anders gelaufen sein. - Z. B. könnten vielleicht spezialisierte Handwerker in der Zeit in der Region gebraucht worden sein. (So scheinen z. B. im Zuge des Baus eines Schlosses um 1740 in Dorweiler kurzfristig Handwerkerfamilien zugezogen sein.)
Oder Familien sind als Bedienstete der ansässigen Herrschaftsfamilien in einem Ort zugezogen (da habe ich auch Beispiele dafür), oder seit dem 30-jährigem Krieg oder späteren kriegerischen Auseinandersetzungen vagabundierende Familien blieben in der Region, da sich Arbeitsplätze ergaben (z. B. im Bergbau - Eisenerz und Schiefer - da ist noch nicht untersucht, wann die Förderung, die im 19. Jh. nachgewiesen ist, begann.) usw.

Da gibt es viele Möglichkeiten - die Hugenotten sind wahrscheinlich zeitlich viel zu früh - gab und gibt es im Hunsrück aber immer noch ... usw.

Es bleibt spannend und noch lange nicht entschieden

Grüße
Bärbel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Name Wilson (Schiffer auf dem Rhein) joerwil Rheinland-Pfalz Genealogie 8 13.02.2022 18:53
Bürgerbuch Boppard Theresia Frey Rheinland-Pfalz Genealogie 8 30.01.2022 16:48

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:57 Uhr.