Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 18.01.2022, 21:06
Kean Kean ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2022
Beiträge: 20
Standard Transkription Vater + Mutter aus Markausch CZ 1939

Quelle bzw. Art des Textes: Taufschein
Jahr, aus dem der Text stammt: 1939
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Sudetenland (CZ), Ort Markausch, LK Trautenau
Namen um die es sich handeln sollte: Max Haase


Hallo zusammen,

dies ist mein erster Post, deswegen seit gnädig.
Leider kann ich darauf so gut wie nichts lesen. Deswegen wäre eure Hilfe mir sehr wichtig.

Danke schon einmal vorab.

Name des Getauften:

Max

Vater:

Franz Haase
katholisch ..... Markausch Nr 20
...
...
... Markausch Nr 28

Mutter:

Maria Haase
katholisch....
... in Markausch Nr. 37....
...
...Nr 42

Name des Taufenden:

..., Pfarrer

Paten und Zeugen:

...Nr 26
...Nr 37

Hebamme:

... Markausch Nr.9

Anmerkung:

... 21.06.1932


Pfarramt Markausch Josef ?Scharf?
Pfarrer

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Taufschein Haase Max_2.jpg (223,6 KB, 28x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.01.2022, 02:52
acim acim ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2020
Ort: Veletiny, Tschechien
Beiträge: 1.076
Standard

Hallo und willkommen!
Alles konnte ich auch nicht lesen.
Gruß, Aleš


Name des Getauften:
Max

Vater:
Franz Haase
katholisch, Feldgärtner in Markausch Nr. 20
ehelicher Sohn des Josef Haase, Feldgärtners
in Altsedlowitz und der Anna, geborenen
Franz Burkert? aus Markausch Nr. 28

Mutter:
Marie Haase
katholisch, eheliche Tochter des Alois Haase,
Webers in Markausch Nr. 37 und der Josefa
geborenen Max Wenzel, Feldgärtners in
Slatin Nr. 42

Name des Taufenden:
Josef Krkoška, Pfarrer

Paten und Zeugen:
Max Haase, ... in Wolta Nr. 26
Marie Haase, Fabriksarbeiterin in Markausch Nr. 37

Hebamme:
Helene Richter? aus Markausch Nr. 9

Anmerkung:
Gefirmt am 21.6.1932

Pfarramt Markausch Josef Schärf,
Pfarrer


P.S: Siehe Karte.

Geändert von acim (19.01.2022 um 02:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.01.2022, 08:34
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.692
Standard

Hallo,


ich ergänze mal.


Name des Getauften:
Max
katholisch
ehelich, männlich
Markausch Nr. 20, Trautenau


Vater:
Franz Haase
katholisch, Feldgärtner in Markausch Nr. 20
ehelicher Sohn des Josef Haase, Feldgärtners
in Altsedlowitz und der Anna, geborenen
Franz Burkert(lese ich auch) aus Markausch Nr. 28

Mutter:
Marie Haase
katholisch, eheliche Tochter des Alois Haase,
Webers in Markausch Nr. 37 und der Josefa
geborenen Max Wenzel, Feldgärtners in
Slatin Nr. 42

Name des Taufenden:
Josef Krkoška, Pfarrer

Paten und Zeugen:
Max Haase, Pf...der(Pfänder??, oder doch Schneider???) in Wolta Nr. 26
Marie Haase, Fabriksarbeiterin in Markausch Nr. 37

Hebamme:
Helene Richter(lese ich auch) aus Markausch Nr. 9

Anmerkung:
Gefirmt am 21.6.1932

Pfarramt Markausch Josef Schärf,
Pfarrer
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.01.2022, 21:11
Kean Kean ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.01.2022
Beiträge: 20
Standard Dank und Fragen

Hallo,

das ging ja schnell.
Erst einmal ganz dickes Dankeschön an Ales und Chiristine. Ich hätte wahrscheinlich ewig gebraucht.

Da ich noch ziemlich am Anfang stehe mit meiner Ahnenforschung, erlaubt mir folgende Fragen wie ich das jetzt zu lesen habe.

z.B. beim Vater

Franz Haase ist der Vater von Max Haase.

Josef Haase ist der Opa von Max und Vater von Franz Haase?
Josef Haase arbeitete in Altsedlowitz als Feldgärtner und wohnte zu diesem Zeitpunkt in Markausch Nr.28 zusammen mit Anna Haase geb. Burkert?
Sie ist Tochter von Franz Burkert?


Bei der Mutter:

Diese heißt gebürtig zufällig genauso wie Ihr Mann mit Nachnamen?
Deren Vater heißt Alois Haase und war Weber von Beruf, deren Mutter heißt Josefa geb. Wenzel?
Wer wohnt in Markausch Nr. 37, Alois oder Marie?

Paten und Zeugen:

Die genannte Marie Haase ist doch Maxs Mutter. Wieso dann Markausch Nr. 37 wohnt diese nicht im gleichen Haus wie der Sohn?



Sorry für die vielen Fragen, aber wen man so ein Schriftstück zum ersten mal in Händen hält ist es schon etwas verwirrend.

Gruß Kean
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.01.2022, 21:52
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.692
Standard

Hallo,

Franz Haase ist der Vater von Max Haase. ja

Josef Haase ist der Opa von Max und Vater von Franz Haase? ja
Josef Haase arbeitete in Altsedlowitz als Feldgärtner und wohnte zu diesem Zeitpunkt in Markausch Nr.28 zusammen mit Anna Haase geb. Burkert? ja
Sie ist Tochter von Franz Burkert?ja


Bei der Mutter:

Diese heißt gebürtig zufällig genauso wie Ihr Mann mit Nachnamen?ja, evtl. hast Du hier mal Ahnenschwund, also die selben Vorfahren in beiden Linien
Deren Vater heißt Alois Haase und war Weber von Beruf, deren Mutter heißt Josefa geb. Wenzel?ja
Wer wohnt in Markausch Nr. 37, Alois oder Marie?Alois Hasse in Markausch Nr. 37, Max Wenzel in Slatin Nr. 42

Paten und Zeugen:

Die genannte Marie Haase ist doch Maxs Mutter. Wieso dann Markausch Nr. 37 wohnt diese nicht im gleichen Haus wie der Sohn?ich tippe hier eher auf Namensgleichheit, da beides eine Familie Haase ist. Die Chance ist sehr groß, daß es da noch eine andere Marie gab.
Die Mutter als Taufpatin ist schon sehr selten.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.01.2022, 19:58
Kean Kean ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.01.2022
Beiträge: 20
Standard

Danke Christine,


sehe ich das eigentlich richtig, dass diese Urkunde aus dem Jahr 1920 stammt und dann ergänzt wird? Und 1939 wurde sie dann ausgeben aus irgendeinem Grund.


Wie findet man am besten eigentlich Geschwister, also welches Dokument führt diese auf?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.01.2022, 20:06
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.692
Standard

Hallo,

Ausstellung 19 Jahre nach Geburt, hmmm, vllt brauchte er ihn für's Militär?
Oder hat er jung geheiratet?

Wenn Du Glück hast, dann stehen Kinder als Randvermerke auf dem Heiratseintrag der Eltern. Sonst mußt Du z.b. Kirchenbücher einfach nach weiteren Kindern durchsuchen.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.01.2022, 21:54
acim acim ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2020
Ort: Veletiny, Tschechien
Beiträge: 1.076
Standard

Hallo,
die Matriken für Markausch/Markoušovice sind im Archiv Zámrsk zu finden, jedoch Taufmatriken nur bis 1878,
Trauungsmatriken nur bis 1887 und
Sterbematriken bis 1933.
Spätere Bücher liegen noch beim zuständigen Standesamt.
Nach der gesuchten Heirat (ca. 1900-1920) oder Geburten der Geschwister kannst du somit beim Standesamt Velké Svatoňovice fragen (Standesbeamtin Jana Šrámková).
Gruß, Aleš

Geändert von acim (20.01.2022 um 21:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.01.2022, 16:02
Jimmykater Jimmykater ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2014
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 258
Standard

Hallo Kean,


die Volkszählungsbögen von Markausch 1900, 1910 und 1921 waren bei den Mormonen online 2013 (ob sie es jetzt noch sind, habe ich nicht nachgesehen), ich habe sie jedenfalls auf meinem Rechner und kann nachsehen.


Der Name Haase ist in Markausch mehr als verbreitet, es wird mal HASE und dann wiederum HAASE geschrieben, sodass eine Zuordnung sehr schwierig ist, vor allem wenn man keine genauen Geburtsdaten hat.


Die Taufpatin Marie Haase aus Haus 37 ist 1920 bereits Witwe (die Geburtsnamen sind im Zensus leider nicht vermerkt), geboren am 29.6.1891 in Alt Sedlowitz.


Gruß Jimmykater
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.01.2022, 16:32
Jimmykater Jimmykater ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2014
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 258
Standard

Das wollte ich noch angehängt haben:
1. Zensus Markausch 1910 Haus 37
1. Zensus Markausch 1921 Haus 37


img_000075 37 Haase Franz 1884+ Marie.jpg

img_000151 37 Haase Marie.jpg


Gruß Jimmykater
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
haase , markausch , trautenau

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:13 Uhr.