#1  
Alt 12.10.2019, 22:56
MissWilli MissWilli ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2019
Beiträge: 7
Frage Bedeutung Konfirmation bei rk (1928 in der Slowakei)

Hallo zusammen,
ich hab gestern im online verfügbaren OFB von Schmiedshau (Tuzina, SK) nach den Vorfahren meiner Großeltern gesucht. Die Eltern meiner Oma fand ich dann auch recht schnell. Dabei fand ich dann aber eine merkwürdige Information bei meiner Uroma.

Neben Geburtstag und Taufdatum und dem Datum der Hochzeit fand ich noch das Datum zu einer Konfirmation. Sie ist als rk = römisch-katholisch verzeichnet. Heutzutage gibt es da die Kommunion und die Firmung, aber keine Konfirmation.

War die Konfirmation früher auch bei rk üblich? Das war im Jahre 1928. Kann es sein, dass sie diese erst im Alter von ca. 22 Jahren, als sie bereits verheiratet und Mutter war, hatte?

Oder hat sich derjenige, der das OFB erstellt hat, hier vielleicht aus Versehen vertan?
In welchen Matrikeln würde ich einen solchen Eintrag finden? Bei der kath. oder der evan. Kirche? Ich geb zu, ich weiß gar nicht, ob der Ort 2 Kirchen hatte .. ich glaub, da gibt es nur die kath. Kirche.
Danke.
Viele Grüße,
Daniela
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.10.2019, 10:06
Raschdorf Raschdorf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2012
Beiträge: 285
Standard

Hallo,

lies mal den Wikipedia-Eintrag über Konfirmation. Dort wird sowohl Konfirmation als auch Firmung auf den lateinischen Begriff "confirmatio" zurückgeführt.

Vielleicht war es in der Slowakei üblich, die Firmung als Konfirmation zu bezeichnen.

Gruß
Jo
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.10.2019, 10:07
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.808
Standard

Hallo Daniela!

Zitat:
Zitat von MissWilli Beitrag anzeigen
Oder hat sich derjenige, der das OFB erstellt hat, hier vielleicht aus Versehen vertan?
In welchen Matrikeln würde ich einen solchen Eintrag finden? Bei der kath. oder der evan. Kirche? Ich geb zu, ich weiß gar nicht, ob der Ort 2 Kirchen hatte .. ich glaub, da gibt es nur die kath. Kirche.
Ich vermute einen Irrtum des Erstellers des OFB. Du hast ja ein Datum, schau doch mal in den kath. Büchern nach, was sich unter dem Datum finden. Gerade aus dem 19ten Jahrhundert gibt es oft noch Firmungs-Bücher.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.10.2019, 17:58
Benutzerbild von Posamentierer
Posamentierer Posamentierer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 421
Standard

Hallo,

der Begriff confirmatio findet sich auch in saarländisch-katholischen Kirchenbüchern des 18. und 19. Jahrhunderts. Und zwar als Überschrift für einen Kirchenbuchteil. Ich halte es daher mit Wikipedia und nicht für einen Irrtum.
__________________
Lieben Gruß
Posamentierer
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.10.2019, 23:38
MissWilli MissWilli ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.09.2019
Beiträge: 7
Standard

Danke für Eure Hinweise. An Wikipedia hatte ich gar nicht gedacht, manchmal fallen einem die einfachsten Sachen nicht ein ...

Zitat:
Wikipedia: Weil die Konfirmation bis zur Verlegung des Schuljahresendes in den Sommer und der Verlängerung der Schulpflicht für die meisten Volksschüler mit dem Ende der Schulzeit zusammenfiel, war sie auch ein bürgerliches Initiationsritual, das am Wechsel in das Erwachsenenleben stattfand.
Weil Firmung und Konfirmation ja eigentlich schon recht früh (ca. 13/14?!) stattfindet, war ich u.a. auch erstaunt, dass es bei ihr mit 22 war und sie bereits Ehefrau und Mutter.

Vielleicht war es hier aber auch eher der zweite Teil meines Zitates oder aber es ging von ihr selbst aus, das sie nochmal ein Glaubensbekenntnis ablegen wollte.

Laut den Informationen die ich habe, gibt es kein extra Firmbuch, nur Tauf / Trauung / Sterbebuch. Aber irgendwoher muss der Ersteller des OFBs es ja haben. Sie ist nicht die Einzige mit einem solchen Eintrag, allerdings haben diesen wiederum auch nicht alle Personen. Es scheint also vielleicht etwas spezielles, unübliches gewesen zu sein.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.10.2019, 06:23
Boar Boar ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2019
Beiträge: 1
Standard Confirmatio

Nein, das ist kein Fehler. Ich erforsche auch die KB einer katholischen, ehemahls deutschen Gemeinde im Hauerland, sehr aehnlich zu Schmiedeshau. Dort gibt es in einem der KB den Abschnitt Confirmatio. Es ist zu sehen, dass alle Altersgruppen zusammen gefirmt wurden, auch 70 jaehrige. In meinem Fall ist das fuer die Genealogieforschung wenig nuetzlich, da die Eltern der Gefirmten nicht erwaehnt werden und zu viele Namensgleichheiten bestehen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.10.2019, 19:53
MissWilli MissWilli ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.09.2019
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Boar Beitrag anzeigen
Nein, das ist kein Fehler. Ich erforsche auch die KB einer katholischen, ehemahls deutschen Gemeinde im Hauerland, sehr aehnlich zu Schmiedeshau. Dort gibt es in einem der KB den Abschnitt Confirmatio. Es ist zu sehen, dass alle Altersgruppen zusammen gefirmt wurden, auch 70 jaehrige. In meinem Fall ist das fuer die Genealogieforschung wenig nuetzlich, da die Eltern der Gefirmten nicht erwaehnt werden und zu viele Namensgleichheiten bestehen.

Ah. Das wäre eine Erklärung. Danke.



Das mit den Namensgleichheiten ist bei mir ähnlich, nicht nur beim Nachnamen auch beim Vornamen ;-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:03 Uhr.