#1  
Alt 25.02.2018, 18:27
Martin Knust Martin Knust ist offline männlich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2013
Ort: Bremerhaven
Beiträge: 3
Standard Kirchengemeinde Warschau 1942

Liebe MitstreiterInnen,

nach der eigenen, erforsche ich nun die Vorfahren meiner Frau und stecke schon beim Großvater fest. Es ist zur Geburt nur bekannt, dass er am 16.05.1942 in Warschau geboren worden ist. Er hat 1962 in Mirow geheiratet. 2009 starb er in Königs Wusterhausen. Heirats- und Sterbeurkunde habe ich, komme aber nicht weiter und suche dessen Eltern.

Ich hatte die Hoffnung beim Standesamt I in Berlin einen Geburtseintrag zu finden, weil die Stadt ja seinerzeit im sog. Generalgouvernement lag. Fehlanzeige. Dann habe ich es direkt beim Standesamt Warschau versucht. Dieses Amt antwortete, sie könnten eine Geburt hier nur über die jeweilige Kirchengemeinde einen Eintrag sicher zuordnen können, da vor 1945 ein Pfarrer hinzugezogen worden ist, der alles dokumentiert hat.

Weder aus der Heirats- noch aus der Sterbeurkunde ergeben sich Informationen zur Konfession oder Ähnliches. Im Netz ist - wohl auch aufgrund dessen, dass das Ereignis erst 1942 war - nichts zu finden.

Hat hier noch jemand eine Idee, wo ich schauen kann?

Für jegliche Hilfe danke ich im Voraus herzlichst.

Viele Grüße,
Martin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.02.2018, 21:54
Balthasar70 Balthasar70 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.024
Standard

Hallo Martin,
mir fallen da noch so ein paar Ansätze ein. Magst Du uns aber von ihm den Namen verraten?! Vielleicht kann so noch jemand direkt etwas herausfinden. Die Namen der Eltern werden doch hoffentlich in der Heiratsurkunde stehen, oder nicht?

Du könntest z. B. über das Adressbuch
https://polona.pl/item/ksiazka-infor...#info:metadata
möglicherweise eine Adresse der Eltern herausfinden und erhältst damit ggf. eine Eingrenzung des Kirchspiels.

Hier sind dann die Kirchenbücher von Warschau online verfügbar:
http://metryki.genealodzy.pl/metryki.php?op=zs&pw=59
in welchen man z. B. Einträge zu den Urgroßeltern finden könnte.
Das ist alles etwas detektivische Arbeit, häufig ergeben sich aber weitere Ansätze, zumindest, wenn der Familienname nicht allzu gebräuchlich ist.

Und es gibt über die Umsiedlung der Familie nach Deutschland ggf. Akten der Einwanderungszentralstelle (EWZ) im Bundesarchiv in Berlin-Lichterfelde.
http://www.bundesarchiv.de/DE/Conten...hapterId=32394

Wenn die Familie nach der Vertreibung einen Wohnsitz in der Bundesrepublik einnahm, haben die Eltern sicher einen Antrag auf Lastenausgleich gestellt.
Dann hilft eine Recherche in den Unterlagen des Bundesarchiv Lastenausgleich weiter:
https://www.badv.bund.de/DE/Lastenau...chiv_node.html

Und dann bleibt noch die Möglichkeit beim DRK_Suchdienst nachzufragen:
https://www.drk-suchdienst.de/de/suchanfragen
Wenn in Kriegszeiten hierüber eine Familienzusammenführung/ Personensuche stattfand, müssten sich noch Daten finden lassen.
__________________
Gruß Balthasar70

Geändert von Balthasar70 (25.02.2018 um 21:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.02.2018, 22:02
Martin Knust Martin Knust ist offline männlich
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.05.2013
Ort: Bremerhaven
Beiträge: 3
Standard

Hallo Balthasar,

zunächst vielen Dank. Ich werde mich einmal umsehen .

Problematisch könnnte sein, dass das Kind Ergebnis einer Kriegsbegegnung sein könnte. Die Mutter, so munkelt man, könnte Schwedin gewesen sein?!

Ob der Vater des Kindes Deutscher oder Pole ist und der Kindesname nur eingedeutscht wurde, ist leider auch nicht bekannt.

Sein Name ist Peter Andriesiak.

Viele Grüße,
Martin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.03.2018, 19:43
wwilmchen wwilmchen ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2011
Ort: im Norden
Beiträge: 33
Standard

Hallo Martin,

Würdest Du mal, falls die Eltern in der Heiratsurkunde stehen, deren Namen nennen? Es ist echt schwierig aus der Zeit der Besetzung etwas über das Internet zu finden.
1942-hier ist auch der Datenschutz noch nicht abgelaufen. In Polen gelten die selben Regeln wie bei uns.
Von meinem Gefühl würde ich sagen, ist es ein polnischer Name. Es muss aber nicht sein.

Gruß Wilma

Geändert von wwilmchen (08.03.2018 um 19:54 Uhr) Grund: ergänzt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.03.2018, 20:56
wwilmchen wwilmchen ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2011
Ort: im Norden
Beiträge: 33
Standard

Hallo Martin,
ich habe mal eine etwas andere Schreibweise eingegeben und siehe da:
http://geneteka.genealodzy.pl/index....1=&ordertable=

Gruß Wilma
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:46 Uhr.