Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 12.08.2022, 18:52
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.931
Standard

Danke Lukas für den Link, im Prinzip war es mir doch klar, aber die Sonderrolle des Schwäbischen hatte ich nicht im Kopf.
Die Beziehung zu Nöck kann darin bestehen, dass Neggiß etymologisch auf dieselbe Wurzel zurückgeht, aber deswegen muss Neggiß nicht Wassergeist bedeuten. Nöck ist übrigens wohl ein Wassergeist aus der nordischen Mythologie. Die mittelhochdeutsche Bezeichnung lautet nickes, die althochdeutsche nihhus, nichus, nikhus - Wassergeist, Nix, Krokodil:
https://woerterbuchnetz.de/?sigle=Lexer&lemid=N00862#0

Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (12.08.2022 um 20:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.08.2022, 21:24
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.931
Standard

Hier noch der Eintrag im DWDS:
Nix · Neck · Nöck · Nixe
Nix m. ‘Wassergeist’, ahd. nihhus (9. Jh.), mhd. nickes ‘Wassergeist, Krokodil’, mnd. necker, mnl. nicker, necker, nl. nikker ‘Wassergeist’, aengl. nicor ‘Wassergeist, Flußpferd, Walroß’, engl. nicker ‘Wassergeist’, anord. nykr ‘Wassergeist, Flußpferd’, schwed. näck, neck, nick und dän. nøk ‘Wassergeist’ (aus diesen entlehnt nhd. Neck, Nöck m. 19. Jh.) führen auf germ. *nikwuz, eine Bildung zur Wurzel ie. *neigu̯- ‘waschen’, zu der auch aind. nḗnēkti ‘wäscht, reinigt’, griech. nízein (νίζειν) ‘(sich) waschen, baden’, air. nigid ‘wäscht’ gehören. Geläufiger ist heute die Bezeichnung für den weiblichen Wassergeist Nixe f. ‘Wasser-, Meerjungfrau’, ahd. nickesa ‘Nymphe’ (um 1000), mhd. nickese, waʒʒernixe, nhd. Nixe (16. Jh.).
https://www.dwds.de/wb/N%C3%B6ck

Wenn wir überhaupt auf der richtigen Spur sind, müsste Neggis eine Variante zu Nix sein. Und da finde ich nix.
Hat die Familie ein Wappen oder hat die Druckerei ein Signet?

Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (12.08.2022 um 21:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.08.2022, 12:47
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.931
Standard

Neckes, Negkes bedeutet laut Bayerischem Wörterbuch von J. Andreas Schmeller "Kügelchen aus weißem Marmor in der Größe einer Erbse, beym sogenannten Gluckerspiel üblich".
https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover

Klickerten die Augsburger vielleicht mit neggis und wäre Neggis dann ein Übername für einen kleinen, kugeligen Menschen oder einen dem Murmelspiel Verfallenen?

Dies mal als Alternative zu den Nixen und Narren und denen mit nem Näggi.

Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (14.08.2022 um 07:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.08.2022, 08:36
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.931
Standard

Hallo Lukas,
wer ist denn Dein Spitzenahn, wann lebte er, und wo hast Du ihn gefunden?
Im Geschlechterbuch sind die Neggis/Negges anscheinend nicht vertreten, im Baumeisterbuch auch nicht. Die Bürgerbücher und Steuerbücher scheinen nicht online zu sein, vielleicht konntest Du sie irgendwo einsehen?
Meine Hoffnung ist, in diesen Quellen oder in den Kirchenbüchern (welcher Religion?) den Zuwanderer und seinen Herkunftsort zu finden und dadurch einen Anhaltspunkt für die Namendeutung zu bekommen.
Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.08.2022, 09:04
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 13.285
Standard

Zitat:
Zitat von hionoxy Beitrag anzeigen
in Augsburg kommt in meinem Stammbaum der Name Neggiß vor; allesamt Weber um die Ulrichskirche herum.
Zitat Xylander: wer ist denn Dein Spitzenahn, wann lebte er, und wo hast Du ihn gefunden?

Der hier erscheint in den Interneterwähnungen wohl zeitlich als erster: https://books.google.de/books?id=-Wf...neggis&f=false und war ja demnach kein Weber. Den hattest Du ja schon gefunden.
Mit denen hier hat es wohl auch nichts zu tun. http://acomeliau.net/0016664.HTM

Ich weiß nicht, ob das schon zur Sprache kam: Negghe flämisch für kleines Pferd - ein Zshg ist aber wohl auch unwahrscheinlich.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

Geändert von Kasstor (14.08.2022 um 09:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 14.08.2022, 09:18
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.931
Standard

Ja, Thomas, deswegen hoffte ich, mit dem älteren Bürgerbuch in die Zeit davor zu kommen.
https://www.wissner.com/stadtlexikon...ergerbuch/3442

Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.08.2022, 15:52
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Beiträge: 333
Standard

Hallo Zusammen,


da ja die Gebiete östlich des Lechs schon oftmals mittelbairisch oder vlt. noch Ausläufer des schwäbischen mit stark bairischem Vokabular sind, könnte ein altbairischer Ursprung des Namens ja denkbar sein.


Der älteste Vorfahr den ich bis dato habe ist Lienhart bzw. Leonhart Neggiß, ein Weber in der Freien Reichsstadt Augsburg. Dieser müsste vor 1531 geboren sein und ist wohl 1563 oder 1564 verstorben. Einer seiner Kinder war der Abraham, später ebenfalls Weber (Die Beziehung geht so hervor: 1564 im Pflegebuch Erwähnung von Abraham Negges als Lienharts Sohn; bis einschließlich 1562 wohnt Lienhart am Kitzenmarkt. 1563 und 1564 keine Erwähnung dort, ab 1565 »Lienhart Negges Sohn« bei Salta ad St. Margareta, dotiert mit einem p für Pflegschaft.)


Weiter bin ich dort leider nicht gekommen. Die frühste Fassung des Lienhart liegt im Augsburger Steuerbuch 1548, wo er wohnhaft am Kitzenmarkt (Kitzenmarck) ist (S. 68d). Wappen ist mir keines bekannt, die Neggiß waren als Weber in der Augsburger Unterstadt wohl auch keine arg wohlhabenden Menschen (wenn auch nicht die ärmsten, wenn sie bei St. Ulrich angesiedelt waren und nicht etwa bei St. Jakob)


Lieber Gruß und einen schönen Feiertag
__________________
Forschung: Reichsstädte Augsburg (Paulus, Scherer, Negges, Dillbaum), Ulm (Aitinger, Schilling/-er), Esslingen (Haug) und Nördlingen (Geißel); Suzzara/Luzzara i. Italien (Bertazzoni)

Geändert von hionoxy (14.08.2022 um 16:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.08.2022, 16:21
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.931
Standard

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Mit denen hier hat es wohl auch nichts zu tun. http://acomeliau.net/0016664.HTM
Ich weiß nicht, ob das schon zur Sprache kam: Negghe flämisch für kleines Pferd - ein Zshg ist aber wohl auch unwahrscheinlich.
Grüße Thomas
Ich glaube nicht, dass da eine Verbindung besteht. Das kleine Pferd hatte ich auch irgendwo sonst noch gesehen, ich weiß nicht mehr wo, jedenfalls im niederdeutschen oder niederländischen Bereich.
Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.08.2022, 16:50
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.931
Standard

Zitat:
Zitat von hionoxy Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,
da ja die Gebiete östlich des Lechs schon oftmals mittelbairisch oder vlt. noch Ausläufer des schwäbischen mit stark bairischem Vokabular sind, könnte ein altbairischer Ursprung des Namens ja denkbar sein.

Der älteste Vorfahr den ich bis dato habe ist Lienhart bzw. Leonhart Neggiß, ein Weber in der Freien Reichsstadt Augsburg. Dieser müsste vor 1531 geboren sein und ist wohl 1563 oder 1564 verstorben. Einer seiner Kinder war der Abraham, später ebenfalls Weber (Die Beziehung geht so hervor: 1564 im Pflegebuch Erwähnung von Abraham Negges als Lienharts Sohn; bis einschließlich 1562 wohnt Lienhart am Kitzenmarkt. 1563 und 1564 keine Erwähnung dort, ab 1565 »Lienhart Negges Sohn« bei Salta ad St. Margareta, dotiert mit einem p für Pflegschaft.)

Weiter bin ich dort leider nicht gekommen. Die frühste Fassung des Lienhart liegt im Augsburger Steuerbuch 1548, wo er wohnhaft am Kitzenmarkt (Kitzenmarck) ist (S. 68d). Wappen ist mir keines bekannt, die Neggiß waren als Weber in der Augsburger Unterstadt wohl auch keine arg wohlhabenden Menschen (wenn auch nicht die ärmsten, wenn sie bei St. Ulrich angesiedelt waren und nicht etwa bei St. Jakob)

Lieber Gruß und einen schönen Feiertag
Da hast Du ja alles beisammen, was es nur gibt. Was steht denn 1548 hinter seinem Namen?

Es gibt einen neuen Fund und eine nicht ganz neue Theorie. Beim Augsburger Reichstag 1555 gehörte ein Jorg Neggis Suckher zu den Quartiergebern. Die Sucker waren wohl eine Augsburger Familie, einen Beruf Sucker habe ich nicht gefunden. Das "Neggis" war vielleicht ein Spitzname. Dann brächte es uns in der Deutung nicht weiter. Oder zweiter Vorname, und dann wäre Nicolaus naheliegend und der FN Neggis in unserem Fall ein Patronym zu Nikolaus.

Was meint Ihr? GoogleBooks rückt mal wieder nicht die richtigen Snippets raus, deswegen die Screenshots. https://www.google.de/search?q=Jorg+...=gws-wiz-books
Man müsste halt schauen, ob Neggis als Vorname vorkommt.
Viele Grüße
Peter
Angehängte Grafiken
Dateityp: png J Neggis Sucker 1.png (128,3 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: png J Neggis Sucker 2.png (190,7 KB, 4x aufgerufen)

Geändert von Xylander (14.08.2022 um 16:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.08.2022, 17:46
Benutzerbild von hionoxy
hionoxy hionoxy ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.03.2021
Beiträge: 333
Standard

Hi Peter,

tatsächlich finde ich die Idee, dass Neggis von Nikolaus kommt gar nicht so unwahrscheinlich. Ich denke da an Markus (Marx) und Lukas (Laux). Dass Nikolaus irgendwie Nik-us und darüber zu Neggis wird, kann ich mir durchaus vorstellen. Das ist natürlich jetzt was die Aussagekraft anbelangt überhaupt nicht relevant, aber ich persönlich würde eben also eher davon ausgehen, dass der Herr Quartiergeber Sucker namentlich ein Johann Nikolaus gewesen war, und die Sucker nichts explizit mit den Neggiß zu tun haben.
__________________
Forschung: Reichsstädte Augsburg (Paulus, Scherer, Negges, Dillbaum), Ulm (Aitinger, Schilling/-er), Esslingen (Haug) und Nördlingen (Geißel); Suzzara/Luzzara i. Italien (Bertazzoni)

Geändert von hionoxy (14.08.2022 um 17:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
augsburg , neckes , neckhes , negges , neggiß

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:13 Uhr.