Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Marktplatz
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1941  
Alt 06.12.2017, 19:22
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn GEIßLER aus Waldheim/Mittelsachsen

Aus dem Bundesanzeiger vom 6. Dezember 2017:

Amtsgericht Erlangen
Abteilung für Nachlasssachen




Öffentliche Aufforderung

4 VI 296/13
Am 10.11.2012 verstarb Kehr, Johanna Lieselotte, geboren am 10.02.1923 in Waldheim, letzte Anschrift: Rathsberger Str. 63, 91054 Erlangen.
Als gesetzlicher Erbe kommt Richard Willy Geißler, geb. 03.06.1899, in Waldheim, nun Landkreis Mittelsachsen, zu 1/6, in Betracht. Er ist nach den Erkenntnissen kinderlos verstorben. Nachweise hierzu konnten nicht erbracht werden.
An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten dessen Abkömmlinge.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Amtsgericht Erlangen -Abteilung für Nachlasssachen- melden, andernfalls wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der Reinnachlass soll etwa 120.000 € betragen. Hinsichtlich weiterer Angehöriger erging bereits am 2.12.2016 eine weitere Aufforderung.

91052 Erlangen, 27.11.2017
Amtsgericht - Nachlassgericht
Mit Zitat antworten
  #1942  
Alt 06.12.2017, 19:26
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn SCHEFFLER, SCHEUNIG aus Oberschreiberhau Krs. Hirschberg/Schlesien

Aus dem Bundesanzeiger vom 6. Dezember 2017:

Amtsgericht Gotha



Öffentliche Aufforderung

13 VI 1068/17
In der Nachlasssache Scheunig, geb. Scheffler, Erika, geb. am 12.10.1922 in Oberschreiberhau, Sterbedatum 27.07.2017, Sterbeort Gotha, letzter gewöhnlicher Aufenthalt 99885 Ohrdruf, sind der Ehemann, der einzige Sohn (kinderlos), die Eltern und der einzige Bruder (kinderlos) vorverstorben. Weitere Erben konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Amtsgericht Gotha - Nachlassgericht - anzumelden.
Andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der thüringische Fiskus nicht vorhanden ist.
Der Nachlasswert beträgt ca. 17.000,00 EUR.

Gotha, 30.11.2017
Amtsgericht Gotha
Mit Zitat antworten
  #1943  
Alt 06.12.2017, 19:29
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn SMIATEK aus Patschkau Krs. Neisse; aus Goldberg

Aus dem Bundesanzeiger vom 6. Dezember 2017:

Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal
-Nachlassgericht-




Öffentliche Aufforderung nach § 2358 Abs. 2 BGB

2 VI 805/17
Am 03.05.2017 verstarb in Limbach-Oberfrohna, zuletzt wohnhaft: Bernhardstraße 18, 09212 Limbach-Oberfrohna, Christian Klaus Smiatek, geb. 11.08.1931 in Goldberg
Als gesetzliche Erben kommen die Erben der 2. Erbordnung in Betracht.
Der Verbleib des Bruders Johannes Walter Smiatek, geb. 30.12.2017 (?) in Patschkau konnte nicht ermittelt werden. Er gilt seit Juli 1944 als im Krieg als vermisst.
An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten dessen Abkömmlinge.
Die in Frage kommenden Personen wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Hohenstein-Ernstthal melden, andernfalls wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung deren Erbrechte erteilt werden.

Hohenstein-Ernstthal, den 28.11.2017
Vogel, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
  #1944  
Alt 07.12.2017, 17:59
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn STEUER aus Berlin Fn GRAF, KÜHL; Fn ROSSOW aus Eberswalde

Aus dem Bundesanzeiger vom 7. Dezember 2017:

Berlin, Amtsgericht Mitte



Öffentliche Aufforderung

61 VI 1026/15
In dem Nachlassverfahren der am 07.04.1925 in Berlin-Tiergarten geborenen und am 26.03.2015 in Berlin-Pankow verstorbenen, zuletzt Wisbyer Straße 16, 10439 Berlin wohnhaft gewesenen Lieselotte Margarete Steuer de Ferré Garcia geb. Steuer kämen als (Mit-)Erben in Betracht:
Die Abkömmlinge der Schwester des Helmut Steuer (Vater der Erblasserin) Agnes Margarethe Hulda Steuer, geb. am 22.11.1894 in Berlin sowie evtl. Abkömmlinge des Bruders der Käthe Lina Steuer geb. Graf (Mutter der Erblasserin), Gustav Klaus Hellmuth Graf, geb. am 16.11.1895 als Erben dritter Ordnung. Ferner die Geschwister des Max Walter Graf (Großvater der Erblasserin mütterlicherseits) sowie die Geschwister der Katharina Cäcilia Christiana Graf geb. Kühl (Großmutter der Erblasserin mütterlicherseits): Margaretha Kühl geb. am 29.04.1864, Louise Ida Pauline Kühl, geb. am 22.11.1866, Caroline Maria Elise Kühl, geb. am 20.04.1870, Marcus Jürgen Heinrich Kühl, geb. am 27.02.1876, Alma Claudine Helene Kühl, geb. am 14.02.1882 bzw. deren Abkömmlinge. Außerdem kämen etwaige Abkömmlinge des Kurt Karl Wilhelm Rossow, geb. am 10.02.1900 in Eberswalde, verst. am 29.04.1945 in Hennigsdorf, als Miterben in Betracht.
Meldet binnen 6 Wochen nach Veröffentlichung niemand aus dem gesuchten Personenkreis seine Rechte unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses beim hiesigen Gericht an, wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung dieser Rechte erteilt werden.
Der Wert des Nachlasses beträgt: 1.468.483,00 EUR.

Amtsgericht Mitte
Mit Zitat antworten
  #1945  
Alt 07.12.2017, 18:01
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn HÜTTNER, WINKLER u.a. aus /Weserbergland

Aus dem Bundesanzeiger vom 7. Dezember 2017:
Amtsgericht Hameln
- Nachlassgericht -




Öffentliche Aufforderung

19 VI 819/17 - 29.11.2017
In der Nachlassangelegenheit Gertrud Winkler geb. Hüttner, geboren am 19.11.1896, verstorben am 03.12.1983, mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Hämelschenburg konnten Erben nicht vollständig ermittelt werden.
Daher wird jeder, dem ein Erbrecht am Nachlass zusteht, aufgefordert, sein Recht binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Nachlassgericht Hameln anzumelden und das Erbrecht nachzuweisen, da andernfalls festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als das Land Niedersachsen zu 14/15 nicht vorhanden ist.
Der Nachlasswert beträgt ca. 10.104,02 €, wovon gegebenenfalls noch Kosten in Abzug zu bringen sind.

Fischer, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
  #1946  
Alt 07.12.2017, 18:03
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn WOLBRÜCK, ZORAWSKI aus Neidenburg/Ostpreußen

Aus dem Bundesanzeiger vom 7. dezember 2017:
Amtsgericht Daun



Öffentliche Aufforderung

8 VI 425/17
Am 25.09.1972 verstarb Anna Barbara Zorawski geb. Wolbrück, geboren am 09.11.1901 in Neidenburg, Krs. Neidenburg/Ostpreußen, letzte Anschrift: 54552 Gillenfeld.
Erben konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Daun anzumelden, andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der Fiskus des Landes Rheinland-Pfalz nicht vorhanden ist.
Die Rechte vorhandener Erben am Nachlass bleiben durch die gerichtliche Feststellung unberührt.
Der Reinnachlass soll etwa 3.290,00 € betragen.

54550 Daun, 29.11.2017
Amtsgericht - Nachlassgericht
Mit Zitat antworten
  #1947  
Alt 07.12.2017, 18:41
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn FINGERHUT aus Waltrop

Aus dem Bundesanzeiger vom 7. Dezember 2017:

Amtsgericht Warstein



Beschluss

4 VI 211/17
Am 26.03.2014 verstarb in Meschede die am 13.04.1948 in Warstein (deutsche Staatsangehörigkeit) geborene, zuletzt in Warstein wohnhaft gewesene Gisela Elisabeth Hopf-Rellecke geborene Hopf.
Als gesetzliche Erben kommen in Betracht:
Herr Friedrich Hugo Fingerhut, geboren am 08.06.1923 in Waltrop.
An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten gegebenenfalls dessen Abkömmlinge. Solche konnten durch den Nachlasspfleger/das Nachlassgericht nicht ermittelt werden.
Die in Betracht kommenden gesetzlichen Erben werden aufgefordert, sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Amtsgericht - Nachlassgericht - Warstein zu melden.
Anderenfalls wird der Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der Reinnachlass beträgt ca. 24.000,00 Euro.

Warstein, 09.11.2017
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
  #1948  
Alt 07.12.2017, 18:44
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn STUCHLIK aus Brüx

Aus dem Bundesanzeiger vom 7. Dezember 2017:

Amtsgericht Meldorf



40 VI 210/16
Zwischen dem 19.03.2006 und dem 20.03.2006 verstarb Rudolf Künzl, geboren am 27.12.1940 in Brüx, letzte Anschrift: Marschstr. 51, 25704 Meldorf.
Als gesetzliche Erbin kommt Emma Marie Stuchlik, geboren am 24.02.1902 in Brüx, zu 1/8 in Betracht. An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten dessen Abkömmlinge.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Meldorf melden, andernfalls wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der 1/8 Erbanteil am Nachlass soll etwa 2.825,00 € betragen.

Meldorf, 30.11.2017
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
  #1949  
Alt 08.12.2017, 16:20
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn SCHWERDTNER aus Berlin

Aus dem Bundesanzeiger vom 8. Dezember 2017:

Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg



Öffentliche Aufforderung

62 VI 892/16
In dem Nachlassverfahren des am 07.04.1956 in Berlin-Kreuzberg geborenen und am 04.07.2016 in Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg verstorbenen, mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Eisenbahnstraße 32, 10997 Berlin Manfred Joachim Schwerdtner konnten keine Erben ermittelt werden.
Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese innerhalb von 6 Wochen seit Veröffentlichung beim Nachlassgericht geltend zu machen.
Andernfalls wird fiskalisches Erbrecht festgestellt werden.
Der Wert des Nachlasses beträgt: 10.000,00 EUR.

Berlin, den 09.11.2017
Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg
Mit Zitat antworten
  #1950  
Alt 08.12.2017, 16:23
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.080
Standard Fn CZAPLEWSKI, GROTH aus Insterburg; Fn REBBE u.a. aus Frauenburg

Aus dem Bundesanzeiger vom 8. Dezember 2017:

Amtsgericht Itzehoe
-Nachlassgericht-




34 VI 732/17
In dem Nachlassverfahren Ursula Groth, geb. Czaplewski, geboren am 15.02.1930, verstorben am 03.03.2016, Staatsangehörigkeit: deutsch, letzte Anschrift: 25524 Itzehoe - Erblasserin - ergeht durch das Amtsgericht -Nachlassgericht- Itzehoe am 05.12.2017 folgende öffentliche Aufforderung:
Am 03.03.2016 verstarb Ursula Groth, geb. Czaplewski, geboren am 15.02.1930 in Insterburg, letzte Anschrift: 25524 Itzehoe.
Als gesetzliche Erbin kommt die Schwester der Erblasserin Maria Rebbe, geb. 20.07.1937 in Frauenburg, verstorben in Frauenburg, der unbekannte Vater, ein unbekanntes Kind der Nichte Margarethe Rebbe, geb. am 30.08.1934 in Betracht. An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten dessen Abkömmlinge.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Itzehoe melden, andernfalls wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:03 Uhr.