Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Elsaß-Lothringen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 01.07.2011, 13:15
rina2108 rina2108 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2011
Beiträge: 35
Standard Suche Auswandererlisten aus Elsaß nach Südrußland i.d. Jahren 1804-1811

Hallo zusammen,

ich suche nach die Auswandererlisten aus Elsaß (Bas-Rhin) nach Südrußland/ Schwarzmeergebiet i.d. Jahren 1804-1811. Weiß jemand, ob diese Listen noch existieren? Wenn ja, in welchem Archiv sind diese anzusehen?

Das Buch v. Karl Stummp "Die Auswanderung aus Deutschland nach Rußland in den Jahren 1763-1862" hat nicht weiter gebracht.

Ich bedanke mich im voraus.

Rina2108
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.07.2011, 10:36
Schocki Schocki ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 287
Standard

Hallo Rina 2108

Leider hab ich, was die Auswandererlisten angeht, keine Antwort für Dich.

Aber hast Du vielleicht Namen, wo Du vermutest, sie sind aus dem Elsass ausgewandert?
Ich habe sehr viele Elsass-nach-Russland-Auswanderer in dieser Zeit.
Vielleicht gibt es Treffer?
Bin auch öfter in der "Adeloch" Datenbank, vielleicht lese ich ja durch Zufall den ein oder anderen Namen?
__________________
Viele Grüße
Schocki

Dauersuche:
Sachsen: Clauß, Otto, Wadewitz, Albrecht, Schwartzburg
Schlesien: Schimpke,
Ba-Wue: Schock, Deyle, Kammerer, Trefz,
???: Ohlhäuser
Elsass: Bender, Spielmann, Hauswirth, Mallo, Ostertag, Naas, Gallman, Bene, Helck, Wick, Sutter
Schweiz: Siebenthal(von), Reichenbach(von), Frutschi, Russi, Sumi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.07.2011, 20:50
rina2108 rina2108 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.06.2011
Beiträge: 35
Standard

Hallo!
Vielen Dank für die Antwort. Es handelt sich um FN Epinal (bzw. Ebinal oder Ebenal) in der Verwandschaft kommen alle drei Varianten vor.
1. Laut K. Stummp Aufzeichnungen mein Vorfahr Epinal, Georg (auch Eduard) kath. aus: Auenheim/Straßburg-El. kam 1809 allein, im Alter von 10 Jahren nach Südrußland Odessa Gebiet . Gemäß Revisionsliste der Kolonie Rastatt/Beresan Gebiet für d. Jahre 1811 und 1816 war er noch ledig.
2. Laut K. Keller Aufzeichnungen Epinal, Georg kam aus Avenheim/Straßburg-El.
Es gibt 3 Orte im Elsass mit diesen Namen, ich habe schon alle soweit, wie ich konnte erfoscht, aber FN Epinal ist dort nicht zu finden. Mir fällt nichts anderes ein, als zu denken, entweder wurde der Name meines Vorfahren bei der Ankunft nach Rußland falsch aufgeschrieben, oder der Ort stimmt nicht. Und noch das Kind allein konnte doch nicht auswandern oder?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.07.2011, 16:11
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

wenn der vorfahre allein ankam, muss er nicht allein losgezogen sein.
ein beispiel führe ich aus der auswanderung der donauschwaben an, von um die 300 personen vom schiff kamen durch ein schiffsunglück bei grein nur eine handvoll lebend am zielort an.
bei den donauschwäbischen elassern kenne ich keinen, dessen namen nicht bis zur unkenntlichkeit verschrieben wurde.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.07.2011, 20:29
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

ein findelkind wurde gerne nach dem ort wo es gefunden wurde, oder dem seiner herkunftsort benannt. der ort epinal in den vogesen als auswanderungsort würde sich zur behelfsweisen namensgebung geeignet haben.

eine kreative fragestellung wäre:gibt es aus epinal eine auswanderungsliste, sodass man ihn zuordnen könnte?

in der datenbank erik amburger findet sich ein vermutlich als epinatjew zu lesender und seine ehefrau. möglicherweise ist sein name eine abwandlung des epinal, und der herkunftsort seiner frau ein hinweis auch auf seine urheimat.

http://88.217.241.77/amburger/index.php?id=1085733
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.07.2011, 15:40
rina2108 rina2108 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.06.2011
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von sternap Beitrag anzeigen
ein findelkind wurde gerne nach dem ort wo es gefunden wurde, oder dem seiner herkunftsort benannt. der ort epinal in den vogesen als auswanderungsort würde sich zur behelfsweisen namensgebung geeignet haben.

eine kreative fragestellung wäre:gibt es aus epinal eine auswanderungsliste, sodass man ihn zuordnen könnte?

in der datenbank erik amburger findet sich ein vermutlich als epinatjew zu lesender und seine ehefrau. möglicherweise ist sein name eine abwandlung des epinal, und der herkunftsort seiner frau ein hinweis auch auf seine urheimat.
Hallo Sternap!



Vielen Dank für die Hinweise und Link, aber ich finde hier keine Verbindung mit dem Epinal Georg, da der FN Epinatjew (Епинатьев) ist typisch russisch. Was der Herkunftsort seiner Frau Erlanger Josephine betrifft, habe ich kein Hinweis darauf gefunden.

Zitat:
Zitat von sternap Beitrag anzeigen
ein findelkind wurde gerne nach dem ort wo es gefunden wurde, oder dem seiner herkunftsort benannt. der ort epinal in den vogesen als auswanderungsort würde sich zur behelfsweisen namensgebung geeignet haben.
Dazu habe ich ein paar Fragen:
Als Findelkind sollte er dann doch irgendwo registriert werden? Wer hat dies durchgeführt? und wo man diese Aufzeichnungen finden kann? Wo wurden die Findelkinder untergebracht?


Zitat:
Zitat von sternap Beitrag anzeigen
eine kreative fragestellung wäre:gibt es aus epinal eine auswanderungsliste, sodass man ihn zuordnen könnte?
Die Idee ist nicht schlecht, aber
Zitat:
Zitat von sternap Beitrag anzeigen
wenn der Vorfahre allein ankam, muss er nicht allein losgezogen sein.
Dann ist mein Vorfahre kein Findelkind gewesen oder
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.07.2011, 15:52
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

die datenbank, die ich dir verlinkte,listet die ausländer im vorrevolutionären russland auf. russisch kann der epinatjew demnach nicht sein.


vielleicht helfen auch dir die listen des stefan stader. falls dein epinal oder seine angehörigen an irgendener der anlege- und registrierstellen in österreich verzeichnet ist.falls er also über die donau und den banat nach russland kam.
was nicht ausgeschlossen ist.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.07.2011, 16:13
rina2108 rina2108 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.06.2011
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von sternap Beitrag anzeigen
die datenbank, die ich dir verlinkte,listet die ausländer im vorrevolutionären russland auf. russisch kann der epinatjew demnach nicht sein.
Auf dieser Datenbank habe ich schon mal zugestoßen. Wenn du genaue die Namen durchschaust, dann stellst du viele russische Namen fest. Diese Namen sind da erfasst, weil ein(e) Ausländer(in) eine(n) russischen Ehepartner(in) hatte. Ich bin in Russland geboren und großgewachsen, deshalb kann ich behaupten, dass Epinatjew einen russischen Namen ist.

Aber trotzdem vielen, vielen Dank für deine Hilfsbereitschaft!!!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.07.2011, 16:18
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

auf diese liste bin ich gestossen, wei ich zwei österreicher suchte, sie waren und blieben beide mit ihren österreichischen partnern verheiratet. die dame ging mit ihrem mann nach odessa, der herr arbeitete für den zarenhof.

die beiden waren geschwister. sein name blieb deutsch, ihrer wurde russifiziert.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.07.2011, 16:26
rina2108 rina2108 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.06.2011
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von sternap Beitrag anzeigen
vielleicht helfen auch dir die listen des stefan stader. falls dein epinal oder seine angehörigen an irgendener der anlege- und registrierstellen in österreich verzeichnet ist.falls er also über die donau und den banat nach russland kam.
was nicht ausgeschlossen ist.
Weißt du zufällig die Links dazu?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:28 Uhr.