Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 20.09.2023, 09:45
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Ort: im Ländschje
Beiträge: 1.294
Standard Gemarkung einer Hofreite

Quelle bzw. Art des Textes: Salbuch Eppstein Taunus
Jahr, aus dem der Text stammt: 1569
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Breckenheim Taunus
Namen um die es sich handeln sollte:


Liebe Forenmitglieder

ich Schreibe gerade an einer Häuserchronik und möchte für diese die Zeit vor dem 30-jährigen Krieg im Vorwort erfassen. Viel ist nicht bekannt, aber ich finde, dies gehört in eine Häuserchronik dazu.

Die Schrift macht mir jedoch das Leben schwer, hoffe aber, hier etwas Hilfe zu bekommen.

Das Schriftstück ist ein Auszug und ist von großem Interesse,da die Nonnen erwähnt werden, von denen niemand weiß, wo sie gelebt haben, aber wer weiß, vielleicht kann ich dieses Geheimnis lüften

ich kann lesen

Keymen Johann und Ketta Grebels witwe
von einer Hoffraiden neben dem Nonnen XXXXX oben zur Paulus Closen Gotfreid"

ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand helfen könnte.
herzlichen Dank im Voraus

der originallink zur Datei https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/...ailid=v5402729 auf Seite 43
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bildschirmfoto 2023-09-20 um 09.35.11.jpg (244,0 KB, 28x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.09.2023, 10:56
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 14.935
Standard

Hi


Keymen Johann unnd
Ketta Guhels witwe
4 atb 2 d. vonn einer Hoffraidenn
nebenn den Nonnenn, zinn ...ethers
obenn unnden zue Paulus Closen Hoffraid
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (20.09.2023 um 10:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.09.2023, 11:25
Scriptoria Scriptoria ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2017
Beiträge: 2.704
Standard

Hallo,
Grun hat in seinem Leseschlüssel ein kleines R das ähnlich aussieht.

nebenn den Nonnenn, zinn (= zum) rethers?
obenn...


Grüße
Scriptoria

Geändert von Scriptoria (20.09.2023 um 11:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.09.2023, 11:39
Scriptoria Scriptoria ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2017
Beiträge: 2.704
Standard

Anscheinend gibt es den Begriff "rether" im Zusammenhang mit der Aufteilung von Land.
https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover
Aber wer weiß...

Geändert von Scriptoria (20.09.2023 um 11:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.09.2023, 11:49
Jürgen Wermich Jürgen Wermich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 5.540
Standard

Ketta Michels
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.09.2023, 12:34
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2019
Ort: im Ländschje
Beiträge: 1.294
Standard

Zitat:
Zitat von Jürgen Wermich Beitrag anzeigen
Ketta Michels
danke schön, ja ich hab wirklich Schwierigkeiten mit dieser Schrift


eine Gemarkung Rether gab es leider nicht
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.09.2023, 12:55
Scriptoria Scriptoria ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2017
Beiträge: 2.704
Standard

Zitat:
Zitat von hessischesteirerin Beitrag anzeigen
eine Gemarkung Rether gab es leider nicht

Vielleicht ein Nachname???

Dann sinngemäß:

neben den Nonnen, zum Rether oben,
unten zu Paulus Closes Hofreite.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.09.2023, 13:06
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 14.935
Standard

Hallo

"In Hessen wird unter einer Hofreite speziell ein landwirtschaftliches Anwesen innerhalb eines Orts in geschlossener Bauweise (Dreiseithof) verstanden"

Demnach ist es wohl die Lage-Beschreibung des Hofs im Dorf
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (20.09.2023 um 13:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.09.2023, 13:14
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2019
Ort: im Ländschje
Beiträge: 1.294
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Hallo

"In Hessen wird unter einer Hofreite speziell ein landwirtschaftliches Anwesen innerhalb eines Orts in geschlossener Bauweise (Dreiseithof) verstanden"

Demnach ist es wohl die Lage-Beschreibung des Hofs im Dorf
die Lage muss im Dorf sein, alles andere wär zu weit ausserhalb und stand auch immer dabei (z.B. die Mühle)

von vor der Zeit des 30-jährigen Krieges sind noch 2 Häuser erhalten, ich sage sogar alle 3, jetzt versuche ich, anhand der alten Bücher, die Standorte der alten Häuser zu lokalisieren
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.09.2023, 15:17
Scriptoria Scriptoria ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2017
Beiträge: 2.704
Standard

Es gibt den Flurnamen Nonne-Morgen, aber den kennst du wahrscheinlich schon.

Breckenheim, Gem. Wiesbaden, Stadt Wiesbaden
1424: uff der Nonnen morge
Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abteilung 331, Urkunden Nr. 146.

https://www.lagis-hessen.de/de/subje...2&tbl=flurname

Geändert von Scriptoria (20.09.2023 um 15:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:50 Uhr.