#1  
Alt 22.05.2021, 22:10
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 532
Standard Kirchenbucheinträge für Soldaten

Hallo,

mir ist vor einiger Zeit aufgefallen, dass es in den Voralberger Kirchenbüchern auch Einträge für die gefallenen Soldaten des 1. Weltkrieges gibt.

Ich habe mich gefragt ob es das in Deutschland auch gibt. Klar hier gibt es WaSt oder auch den Volksbund aber werden die zahllosen gefallenen Soldaten in den z.B. Napoleonischen Kriegen oder andere Schlachten irgendwo erwähnt?

Oder sind das dann die Männer, von denen man in Kirchenbüchern einfach keinen Sterbeeintrag findet?

Viele Grüße
Barbara
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.05.2021, 22:47
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 588
Standard

Hallo Barbara,

ich habe teilweise Einträge zum Deutsch-Österreichischen und Deutsch-Französischen-Krieg gesehen. Diese Einträge kamen aber doch eher seltener vor, glaube ich. Ein Beispiel aus den katholischen Kirchenbüchern Spellen, die ich vor kurzem verkartet habe, poste ich mal hier. Es ist der Eintrag links oben über den vermutlichen Tod von Johann Gossen.

https://data.matricula-online.eu/de/...r/KB005/?pg=36

Viele Grüße
Fabian
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.05.2021, 18:37
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.270
Standard

Hallo

Zu Soldaten aus dem 1. Weltkrieg gibt es Sterbeeinträge in ihrem Geburts- oder Wohnort, oft jedoch zeitversetzt.
In den Orten wo es Lazarette gab, findet man auch Sterbeeinträge von Soldaten, die in diesen Lazaretten gestorben sind.
Solche Lazarett-Sterbeeinträge aus dem 1. Weltkrieg findet man auch in den katholischen Militär-KBs bei matricula.

In Frankreich findet man auch oft Sterbeeinträge von deutschen Soldaten, die dort in Lazaretten gestorben sind, sowohl was den Krieg 1870/71 betrifft als auch den 1. Weltkrieg. Beim 1. Weltkrieg handelt es sich in der Regel um deutsche Soldaten, die Kriegsgefangene der Franzosen oder der Briten waren.

Zu den Napoleonischen Kriegen: Ich habe viele Kirchenbucheinträge von fremden Soldaten in meiner Forschungsgegend in Oberbayern gesehen und auch abgeschrieben. Dort waren die Franzosen (bzw. die Chasseurs Leloup) allerdings nur auf der Durchreise einquartiert.

Zudem findet man in Amtsblättern aus späterer Zeit Verschollenenaufrufe bezüglich Soldaten, die z.B. seit dem Russlandfeldzug (1812-1813) verschollen sind. Auch zu Soldaten aus dem Krieg von 1870/71 gibt es Verschollenen- oder Todesmeldungen in Intelligenz- oder Amtsblättern.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

Geändert von Svenja (25.05.2021 um 22:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.05.2021, 20:47
Zeitenwende Zeitenwende ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2019
Beiträge: 39
Standard

Hallo Barbara,

Sterbeeinträge am Geburtsort der Gefallenen gab es tatsächlich bereits in napoleonischer Zeit. Im Folgenden zwei Einträge aus Attendorn im Sauerland von 1812 (das Herzogtum Westfalen gehörte von 1802/03 bis 1816 zum Großherzogtum Hessen und nahm am Spanien- und Russlandfeldzug teil):

Oben auf der Seite ein "im Regiment Groß und Erbprinz gestandenen Füselier ... zu Toledo in Spanien im Hospital mit Todt abgegangen".

Unten auf der Seite ein "Mousquetir im ersten Bataillon Leibregiment ... zu Koivno [wahrscheinlich Kowno/Kaunas/Kauen im heutigen Litauen] im Lazareth mit Todt abgegangen".

https://data.matricula-online.eu/de/...0-02-S/?pg=241

Das scheint jedoch nicht repräsentativ gewesen zu sein, sonst hätte es der folgenden, 1818 in Rußland im Auftrag Preußens (an das Westfalen 1816 gefallen war) erstellten Listen nicht bedurft:

http://www.denkmalprojekt.org/2009/v..._rhlnd_a-c.htm

Daß einem die Einträge aus dem 1. Weltkrieg präsenter sind, als die aus den Kriegen davor, dürfte aber schon in der Masse der Gefallenen begründet sein.

Viele Grüße
Zeitenwende
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:35 Uhr.