Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Software und Technik > Genealogie-Programme
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.10.2015, 17:57
Fitsch Fitsch ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2012
Beiträge: 50
Standard Häuserchonik - Ahnenstammbaum - Datenbankprogramm

die Forschung in meiner Gemeinde (2.300 EW, ländlich geprägt) zieht immer weitere Kreise.

Aufgrund des Daten- / Archivbestandes reift die Idee eine digitale Gemeindechronik zu erstellen.

In der Gemeinde geistern einige Ahnenstammblätter rum, sie haben teilweise Überschneidungen, jeder kocht jedoch seine eigene Suppe.

In der Gemeinde existiert eine sogenannte Häuserchronik (siehe Anlage) die ein ehemaliger Opfenbacher Lehrer vor knapp 100 Jahren angelegt hat. Dort ist jedes Opfenbacher Haus aufgeführt und beschrieben wer wann drin gewohnt hat und was dort evtl. sonst noch so passierte (geht zurück bis ins 16. Jahrhundert) Ein Kreis Interessierter arbeitet derzeit die Chronik bis in die jetzige Zeit auf. (schriftlich) In der genannten Chronik wird aber auch viel über die Personen geschrieben, was eigentlich nichts mit dem Gebäude zu tun hat.

Dann existieren noch einige Chroniken - z.B.
- ein Tagebuch einer ehemaligen Lehrerin, die ein Tagebuch von 1939 bis in die 60iger Jahre geschrieben hat und immer wieder Namen, Häuser etc. nennt,
- eine Ehrenchronik von Kriegsteilnehmern der Feldzüge 1860, 1866, 1870/71
- eine Gefallenenchronik der WK I / WK2
- eine Heldenchronik der Kriegsteilnehmer WK1, WK2
Zum Schluss wird gerade der Opfenbacher Friedhof von einer Ex-Gemeindebewohnerin mit findagrave erfasst und fotographiert.

Wir möchten diese Arbeiten evtl. komplett zusammenführen.

Wieso muss man Personen in den Ahnenblättern erfassen, dann noch in der Häuserchonik, dann tauchen sie bei anderen Choniken wieder auf.?

Das gleiche ist mit Häusern. Wieso schreib ich eine Häuserchronik und erfasse Personendaten die wo anders schon gepflegt werden?

Was haben wir
- Tagebuch der Lehrerin (Chronik mit teilweise eingeklebten Essensmarken, Fotos, Zeitungsausschnitten etc.)
- Ehrenblatt der Kriege 1860 / 1866 / 1870/71 (dort werden die (militärischen) Lebensläufe aller Opfenbacher Feldzugsteilnehmer erzählt)
- Gefallenenbuch 1. WK /2. WK (zzgl. Kriegsteilnehmerehrenblätter des WK1 / WK2)
- Häuserchronik
- Gräberverzeichnis / Grabfotos
- weitere Chroniken (u.a. von verschiedenen Lehrern) die sich mit der Geschichte Opfenbach´s beschäftigen und in deren Chroniken Zeitungsausschnitte Bilder und anders teilweise eingeklebt sind.
- Kirchenbücher teilweise bis ins 16. Jahrhundert / Standesamtsbücher die Archivgut sind (Geburten 110 Jahre, Ehschließungen 80 Jahre, Sterbefälle 30 Jahre)

Was wollen wir
- das gesammelte Material erhalten
- sortieren und somit nutzbar machen
- einen Zugriff darauf haben
- mit anderen Datensätzen verknüpfen um so die Daten nur einmal abzuschreiben
- verknüpfen und ggf. mal (für einen Personenkreis) veröffentlichen
Schnittpunkte bei den ganzen Werken sind Personen bzw. Häuser / Gräber. Personen wohnen in Häusern, liegen dann in Gräbern und waren in Kriegen dabei

Was brauchen wir (meiner Meinung nach):
- Eine Datenbank wo alle Personen aufgeführt werden (wie z.B. Ahnenblatt);
- Eine Datenbank wo alle Häuser genannt werden (ggf. mit google-earth-Möglichkeit-Anzeigemöglichkeit (oä.)
- Eine Datenbank mit Gräbern (mit google-earth-Möglichkeit (oä.)
- Eine Plattform wo man die Datenbanken miteinander verknüpfen kann und die genannten Chroniken (und evtl. weitere) veröffentlicht (abgetippt) werden können. Dabei soll mit einem link ein Verweis auf dort genannte Personen / Häuser auf die Datenbank möglich sein.

Das ganze soll so gestaltet sein dass verschiedene Lese- / Schreibrechte (auch temporär) erteilt werden kann.

Um dem Datenschutz (halbwegs) gerecht zu werden bräuchte man eine Funktion um Personen teilweise ausblenden kann, die Nutzer aber wissen dass da ein Datensatz bereits vorhanden ist. (z.B. von noch lebenden Personen) - z.B. man blendet nur einen Vor- / und oder Nachnamen ein bei den anderen ausgefüllten Feldern erscheint ein Balken oä.

Gerade im Hinblick auf eine Ausweitung auf Nachbargemeinden (und evtl. irgendwann komplett open) ist eine online-Variante zu bevorzugen.

Wenn ich auf eine Person klicke zeigt es mir neben den persönlichen Daten an wo er gewohnt hat (und über google earth wo die Bude steht / stand)

Weiß jemand von so einem (ich gebe zu, sehr speziellen) Programm / einer Entwicklung die für die Gemeinde brauchbar wäre?

Weiß jemand der diese Idee umsetzen kann und mit welchen Kosten zu rechnen wäre?

Horrido
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg scan038845_001.jpg (265,4 KB, 119x aufgerufen)
Dateityp: jpg scan038845_002.jpg (277,3 KB, 79x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.10.2015, 19:38
Benutzerbild von Ela_75
Ela_75 Ela_75 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 288
Standard

Ich finde deine Frage sehr spannend, das ist ein großartiges Projekt! Ich denke - soweit ich die Datenmenge einschätzen kann - die heute verfügbaren "großen" webbasierten Genealogieprogramme mit den entsprechenden Add-Ons decken deinen Bedarf. Das einzige was du bei der Menge an Dokumenten/Bildern auf lange Sicht brauchen wirst ist eine vernünftige Internet-Leitung und viel Platz auf dem Webspace ;-)

Hier gibt es eine umfangreiche und informative tabellarische Übersicht der gängigsten Tools. Aus der Praxis kenne ich selbst nur eines, kann also nichts zu den jeweiligen Unterschieden in Bedienbarkeit und Umfang/Erweiterbarkeit sagen. Aber die Tabelle gibt dir erstmal eine gute Übersicht :-)

Beste Grüße,
Ela
__________________
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.10.2015, 11:21
Fitsch Fitsch ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.06.2012
Beiträge: 50
Standard

Meine Überlegungen dahinter sind folgende:

Von den Chroniken habe ich bereits 3 komplett abgetippt. Dabei ist mir aufgefallen dass immer wieder Personen näher vorgestellt werden. Auch einzelne Häuser werden immer wieder genannt.

Dann existieren bereits Stammbäume (mit ahnenblatt erstellt) wo diese Personen nochmals vorkommen.

Jetzt eben wird die Häuserchronik vervollständigt. Und wieder tippt man die Personen ab. In den ganzen Chroniken stehen nur Fragmente der Personen drin (betrachtet man das ganze)

So bin ich auf diese Idee gekommen.
Bei den jeweiligen Personen trägt man alles persönliche ein, in der Häuserdatenbank die Geschichte des Hauses (von wem wann gebaut, umgebaut, abgebrannt etc.) und stellt gleichzeitig eine Verknüpfung zu den jeweiligen Bewohnern. Das müsste aber so gestaltet sein dass eine Person mit mehreren Häusern verknüpft werden kann (am Besten natürlich mit einer (ungefähren) Zeitangabe.

Es kristallisiert sich auch ein recht brauchbarer Helferkreis für die Datenerfassung heraus, jedoch ist zuerst zwingend eine Programmplattform erforderlich.

Ich habe diese Woche auch zu dem Inhaber von ahnenblatt.de Kontakt aufgenommen ob dieses Programm eine Erweiterung bietet, er eine Möglichkeit anbieten kann. Jedoch bis dato keine Rückmeldung.

Horrido
Fitsch
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.10.2015, 19:32
Benutzerbild von Ela_75
Ela_75 Ela_75 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 288
Standard

Hallo Fitsch,

das hört sich doch schon alles ganz gut an mit deinen Überlegungen :-)

Ahnenblatt selbst bietet anscheinend versch. Plug-Ins (sagt zumindest Wiki). Mit einem kannst du wohl auch z. B. Personen mit Orten/Adressen in Google Maps verknüpfen.

Dann musst du nur alle Personen aufnehmen mit den persönlichen Daten und Notizen, die Häuser und Grabsteine hinterlegen und dann mit den indexierten Personen verknüpfen - so rein theoretisch...

Wenn Ahnenblatt das so nicht kann...es bietet ja einen Gedcom-Export. Dann kannst darin die die Personendaten aufnehmen und per Export in eine beliebige Online-Plattform deiner Wahl überführen mit der du dann z.B. die entstehende Grabstein- und Häuserchronik verwaltest und mit den Personen verknüpfst.

Viele Grüße,
Ela
__________________
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.10.2015, 19:59
Acanthurus Acanthurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2013
Beiträge: 1.659
Standard

Welche Möglichkeiten für gemeinschaftliches Arbeiten bietet Ahnenblatt denn?

Für das Arbeiten in der Gruppe bietet sich eher sowas wie TNG an. Das kann erweitert werden ("Mods"), bietet die Möglichkeit zur Verknüpfung von etwa Grabstellen und Personen (http://lythgoes.net/genealogy/demo10...eID=headstones). Daraus kannst du auch Häuser in einer separaten Datenbank, etwa auf Grundlage von Filemaker, verlinken.

Eine "All-inklusive-Lösung" wirst du nicht finden.

A.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.01.2016, 14:36
Fitsch Fitsch ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.06.2012
Beiträge: 50
Standard

Hallo,

mittlerweile sind einige andere Gemeinden / Gemeindearchive ebenfalls "auf den Zug" mitaufgesprungen.

Dies eröffnet uns die Möglichkeit für das Projekt evtl. EU-Fördergelder zu bekommen.

Jetzt beginnt die Suche nach einer Programmier-Firma die unsere Vorstellungen umsetzen kann.

Es bleibt spannend.

Horrido
Fitsch
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.02.2016, 23:52
1570126 1570126 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2015
Beiträge: 201
Standard

Hallo,
tolles und sehr anspruchsvolles Projekt. Aber neben der Suche nach dem richtigen Programm gibt es viele andere wichtige Punkte wie bspw. Richtlinien für Digitalisierung, Transkription usw.

Im Marburg gibt es die Archivschule Marburg. Vielleicht ist für die ein solches Projekt interessant und du erhältst Unterstützung in Form einer Studien - oder Projektarbeit. Wer weiß, eventuell können sie dich auch bei der Wahl der Software beraten.

LG
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.02.2016, 16:51
Fitsch Fitsch ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.06.2012
Beiträge: 50
Standard

Hallo,

vielen Dank für den Tipp, ich habe unverzüglich Kontakt mit der Schule aufgenommen und hoffe auf eine positive Rückmeldung.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.03.2016, 15:03
Fitsch Fitsch ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.06.2012
Beiträge: 50
Standard

Leider hat auch die Archivschule Marburg kein Interesse an der Umsetzung.

Zur Zeit bin ich mit den Machern der topothek in Kontakt. Der fehlende Ahnenforschungsprogramm-Menüpunkt ist jedoch ein Ausschlusskriterium.

Die Macher der topothek prüfen aber derzeit eine Realisierung ....
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.03.2016, 16:25
Benutzerbild von Interrogator
Interrogator Interrogator ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2014
Ort: Emsland
Beiträge: 1.754
Standard

Hallo,

man muss sich wohl von einer "Ahnenverwaltung" verabschieden in in einer Katergorie wie "Lagerverwaltung" denken (Artikel-Nr = Person, Merkmale, Wohnort .... Tätigkeiten ....)
So kann man dann weiter "Baukästen" programmieren: Wer wohnt in einer Straße / Haus / Ort ... Wer hat welche Tätigkeiten gemacht etc.
__________________
Gruß
Michael
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:31 Uhr.