#11  
Alt 22.05.2017, 08:32
Gerrit Gerrit ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 420
Standard

Hallo,

wenn Du die Einheit kennst, kannst Du die Feldpostnummer herausfinden (einfach google: Einheitsbezeichnung + "Feldopostnummer"; das http://www.lexikon-der-wehrmacht.de findet dann alles).

Mit der Feldpostnummer kannst Du beim DRK die Vermisstenbildliste (http://193.159.223.62:8081/vbl/) aufrufen und nach einem Eintrag (ggf. mit Bild) forschen.

VG

Gerrit

PS
Ich habe mal schnell beim Volksbund geschaut und ihn nicht gefunden. Schon merkwürdig, dass er dort nicht auftaucht. Vielleicht solltest Du doch noch eine Anfrage zum vollständigen militärischen Lebenslauf beim WASt starten - bis Du das Ergebnis bekommst, hast Du dann ja viel Zeit weiteres herauszufinden / zu recherchieren. Mit einer Antwort kannst Du im Mai 2019 rechnen.
__________________
Immer auf der Suche nach...
Hellfaier/Hellfeier aus Altewalde, Cosel, Ostrosnitz, Schelitz
Adamczyk aus Ostrosnitz, Slawikau
Lokocz aus Ostrosnitz
Barucha aus Ostrosnitz
Chwalek
/Chwallek aus Ostrosnitz, Leobschütz
Kastin/Castien/Kastien aus Hamm, Steinhagen
Kolotzey/Kolodzeyaus Freudenthal/Westpr.
Gnoss aus Ostpreußen, Wolhynien und Westfalen
Spademan aus Torgau, Graditz, Berlin
Schepp aus Berlin, Ratzebuhr
Hitschfeld aus Wünschelburg, Ober Rathen
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.05.2017, 09:12
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 577
Standard

Guten Morgen Gerrit,

vielen Dank für Deine Tipps. Leider habe ich bisher wirklich nichts, außer den Eintrag des Pfarrers aus Oberweißbach. Ich erhoffe mir allerdings etwas mehr Aufschluß, wenn ich das Standesamt Anfang Juni aufsuche.
Bei dem anderen Großvater, welcher in Parkkina gefallen ist, hatte ich auch das Rote Kreuz bemüht (da hatte ich allerdings eine Aktennummer) und diese haben es an die WASt weitergeleitet. Ich hatte aber schon nach 3 Wochen eine Antwort (leider für mich nicht befriedigend, da es sich um eine Sammelakte handele, dürfe davon nichts kopiert werden - hieß es).
Ich werde also diesbezüglich am Ball bleiben - es muss doch heraus zu finden sein!!
Viele Grüße
Viola
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.05.2017, 09:30
WeM WeM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2017
Ort: ehemaliger Landkreis ROL
Beiträge: 508
Standard

Guten Morgen zusammen,
den Fall, dass ein vermisster/gefallener Soldat nicht in der online-Suche beim Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge zu finden war, hatte ich in der Verwandtschaft schon mehrmals. In dem Fall habe ich per mail beim Volksbund nachgefragt, ob und welche Informationen dennoch dort vorliegen, da man ja immer noch Interesse hat, das Schicksal des Vermissten/Gefallenen zu klären. Der Volksbund fragte dann bei der DD-WASt nach und man erfuhr wenigstens die letzte Einheit und die Erkennungsmarkennummer des Soldaten.
Mit der bekannten Einheit kann man weiterarbeiten wie Gerrit oben geschildert hat.
Diese Kurzanfrage des Volksbundes bei der DD-WASt geht schneller vll. 2-3 Monate Dauer.
Aufpassen: bei Verwandten des Ehepartners sollte offiziell der Ehepartner die Anfrage stellen - die DD-WASt hat ihre Vorschriften.
lg, Waltraud
P.S. Im Fall des anderen Großvaters, der in Parkkina gefallen ist, hast du keine Info über die Einheit erhalten, in der er (zuletzt) war?

Geändert von WeM (22.05.2017 um 09:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.05.2017, 10:10
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 577
Standard

Hallo Waltraud,

lieben Dank für Deine Infos. Im Falle des Großvaters, welcher in Parkkina gefallen war, teilte mir die DD-WASt mit, dass die vorhandenen Unterlagen keine Angaben über eine Grablage enthalten haben. Die letzte Meldung stamme von seiner letzten Einheit (aber nicht welche!). Da es sich um eine Sammelakte handele, könne man mir aus Datenschutzrechtlichen Gründen keine Kopien der Unterlagen zukommen lassen. Gibt es dort nicht die Sperrfrist von 30 Jahren?
Viele Grüße
Viola
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.04.2019, 22:30
Pliak Pliak ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2019
Beiträge: 23
Standard

Hallo,

Hermann Karl Comann ist möglicherweise in der Nähe des Dorfes Meleszki (https://en.wikipedia.org/wiki/Mieleszki) gestorben. Vor dem Krieg gehörte dieses Gebiet zur UdSSR. Sowjetische Nachrichten berichten über die Freilassung von Mieleszki am 20. Juli 1944.

Viele Grüße
Igor
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 08.04.2019, 08:21
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 577
Standard

Guten Morgen Igor,


wie bist Du zu dieser Information gelangt, daß mein Großvater dort gefallen ist? Hast Du Berichte, in welchen die Namen der Gefallenen dort genannt wurden?
__________________
Viele Grüße
viola63
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 08.04.2019, 08:56
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.720
Standard

Hallo,


ist wirklich nur das Jahr bei der Todesnachricht angegeben? Das kann ich mir nicht so recht vorstellen.


Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 08.04.2019, 09:10
Pliak Pliak ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2019
Beiträge: 23
Standard

Hallo,

Ich habe mich einfach auf den Namen Maleski verlassen. Dieser Name war nicht in der UdSSR. In der UdSSR gab es jedoch mehrere Dörfer von Meleszki. Davon befanden sich 1944 zwei Dörfer von Meleszki im Kriegsgebiet. Ein Dorf liegt in der Region Lviv (https://pl.wikipedia.org/wiki/Meleszki), aber ich fand keine Informationen darüber, dass die deutschen oder russischen Truppen dort schwere Verluste hätten. Ein anderes Dorf Mieleszki befand sich vor dem Krieg in der Region Belostok der UdSSR (https://pl.wikipedia.org/wiki/Mieleszki). Nach dem Krieg wurde dieses Gebiet nach Polen zurückgegeben. Die russischen Nachrichten für den 20. Juli 1944 waren wie folgt: "Im Westen der Stadt VOLKOVYSK besetzten unsere Truppen mit Kämpfen mehrere Siedlungen - SKROBLAKI, STRASZEWO, GRODEK, MIELESZKI, PODOZIERANY, OZIABLY. ... Westlich der Stadt Volkovysks Militäreinheiten, die im Wald und Sumpfland ein Kreiselmanöver gemacht hatten, kam von beiden Seiten die Stadt Grodek. In einer heftigen Straßenschlacht wurde die feindliche Garnison besiegt. Vor dem Bataillon der deutschen Infanterie zerstört. 2 Panzer, 40 Maschinengewehre und mehrere Lager mit Munition und Lebensmitteln wurden erbeutet”. Ich glaube, dass es möglich ist festzustellen, welche deutsche Abteilung Grodek verteidigt hat, und nach den Personallisten dieser Abteilung zu suchen. So können Sie feststellen, ob Ihr Großvater darin gedient hat.

Viele Grüße
Igor
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 12.04.2019, 08:12
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 577
Standard

Hallo Igor,


vielen Dank für die aufschlußreiche Nachricht. Da das "militärische" nicht so mein Steckenpferd ist, habe ich die Forschungen in diese Richtung immer hinten angesetzt. Werde mich aber mal in den nächsten Wochen tiefgehender damit beschäftigen. Vielleicht erfahre ich dann doch noch etwas mehr über den Verbleib meines Großvaters.
__________________
Viele Grüße
viola63
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 12.04.2019, 12:27
Pliak Pliak ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2019
Beiträge: 23
Standard

Hallo Viola

Wenn es Zeit gibt, werde ich versuchen herauszufinden, welche militärischen Einheiten das Gebiet von Mieleszki verteidigten. Wenn Sie in WAST eine Anfrage stellen und herausfinden, in welchen Militäreinheiten der deutsche Karl Comanna gedient hat, wird klar, ob er in Mieleszki gestorben wäre.

Viele Grüße
Igor
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:01 Uhr.