#1  
Alt 29.04.2021, 18:22
Pleibeisl Pleibeisl ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2021
Ort: Mecklenburg
Beiträge: 11
Standard Muttersprache Drexlehairisch

Wessen Vorfahren kommen - wie ich- auch aus Drexlehau(heutiges Janova Lehota)?
Ich suche hier Mitstreiter um Drexlehau lebendig zu erhalten,unsere wunderbare Muttersprache , unsere Bräuche und Lieder nicht zu vergessen.


Ich freue mich auf Eure Antworten.


Doreen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.04.2021, 18:44
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 968
Standard

Hallo Doreen,
ich kann leider nicht helfen, finde das Thema aber sehr spannend. Meine Oma kommt aus den Sudeten und ich schreibe auch alle Wörter auf, welche mir im Laufe der Zeit so einfallen. Vermisse den Dialekt auch sehr. Beispiel: Batschgorn = Hausschuhe
Ich vermute, dass Dein Nickname auch so ein Wort aus Deiner Gegend ist, kannst Du mich aufklären?
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.04.2021, 18:54
hagggi hagggi ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2012
Beiträge: 562
Standard

Hallo Doreen,
meine Schwiegermutter ist in Drexlerhau geboren. Ein Cousin von ihr hat ein kleines Büchlein zu Drexlerhau herausgebracht. Simon Frömmel "Verlorene Heimat- Verlorene Illusionen "
Da findet sich bestimmt Verwandtschaft. Zu welchen FN suchst du?

LG Hagggi
__________________
Viele Grüße Hagggi

Ich suche in:
Niedersachsen: Wendhausen/ Seershausen/ Bad Bodenteich// S.A.: LK-Schönebeck/ Börde /Wanzleben/ Haldensleben/ Magdeburg // Westpr.: LK Tuchel // Schlesien: Beuten/ Jedlin/ Woischnik/ Oleschka/ Grafschaft Glatz // Hauerland: Drexlerhau

Geändert von hagggi (29.04.2021 um 19:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.04.2021, 18:56
Pleibeisl Pleibeisl ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.04.2021
Ort: Mecklenburg
Beiträge: 11
Standard

Grüß Dich,Lutz
Du hast schon Recht:Pleibeisl ist ein Bleistift(Bleipinsel)...ich mag halt Bleistiftzeichnungen gern.Man spricht das "l"aber ein bißchen spezieller aus..Ich schreibe mir auch alle möglichen Worte auf.Sprache ist unglaublich.Das Dorf meiner Vorfahren liegt in der heutigen Mittelslowakei und es gibt immer weniger Zeitzeugen...ich finde Deine Batschgorn aber auch nicht schlecht..Wir würden dazu Böbbele (Kinder) Schuu(Erwachsene) sagen.Batsche sind bei uns Schafhirten...
Sprache ist doch etwas Wunderbares...
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.04.2021, 19:13
Pleibeisl Pleibeisl ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.04.2021
Ort: Mecklenburg
Beiträge: 11
Standard

Grüß Dich,Haggi!

Ich bin neu hier und noch ein bißchen verwirrt,wie hier alles funktioniert... Wie man wem antwortet u.s.w...
Danke für Deine Zeilen.Unsere Familie hat ihre Wurzeln bei Schnürer,Weiss,Binder,Bublak.Es gab ja sehr viele mit diesen Namen.Spricht Deine Frau noch die Sprache?
Liebe Grüße


Doreen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.04.2021, 19:33
hagggi hagggi ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2012
Beiträge: 562
Lächeln

Zitat:
Zitat von Pleibeisl Beitrag anzeigen
Grüß Dich,Haggi!
Spricht Deine Frau noch die Sprache?
Hallo Doreen,
meine Frau eher nicht. Einige wenige Worte. Meine Schwiegermutter ist im Alter von 5 Jahren mit ihrer Fam. vertrieben worden. Sie ist eine geborene Binder. Auch die anderen Namen tauchen in der Verwandtschaft auf.
__________________
Viele Grüße Hagggi

Ich suche in:
Niedersachsen: Wendhausen/ Seershausen/ Bad Bodenteich// S.A.: LK-Schönebeck/ Börde /Wanzleben/ Haldensleben/ Magdeburg // Westpr.: LK Tuchel // Schlesien: Beuten/ Jedlin/ Woischnik/ Oleschka/ Grafschaft Glatz // Hauerland: Drexlerhau
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.04.2021, 20:28
Pleibeisl Pleibeisl ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.04.2021
Ort: Mecklenburg
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von LutzM Beitrag anzeigen
Hallo Doreen,
ich kann leider nicht helfen, finde das Thema aber sehr spannend. Meine Oma kommt aus den Sudeten und ich schreibe auch alle Wörter auf, welche mir im Laufe der Zeit so einfallen. Vermisse den Dialekt auch sehr. Beispiel: Batschgorn = Hausschuhe
Ich vermute, dass Dein Nickname auch so ein Wort aus Deiner Gegend ist, kannst Du mich aufklären?
Hallo Lutz,habe noch einmal meine Mutter gefragt bezüglich Deiner Batschgorn.Sie hat gesagt,daß man auch zu gefilzten Hausschuhen Batschge gesagt hat(Batsche=Schäfer..Batschge=gefilzte Schuhe aus Schafwolle...Ist ja ein Ding! Das habe ich nicht gewußt und sie war auch erstaunt,daß es ihr wieder eingefallen ist.Also kurz und gut: Danke für Deine Zeilen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.04.2021, 20:36
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 968
Standard


Hallo Doreen,
kann mir schon vorstellen, dass es da Gemeinsamkeiten gibt, auch wenn es geographisch ein ganzes Stück auseinander liegt, kam mir Dein Nick sehr vertraut vor. Konnte es nicht einordnen, aber klang bekannt. Und jetzt hab ich auch was gelernt, es stammt von der Schafwolle ab.
Ich kopiere mal meine Sammlung ein, evtl. gibt's ja noch mehr Gemeinsamkeiten.

Epilepsie(Fallsucht) = Feigstanz
Blumenkohl = Karviolrosen
Wirsingkohl = Karpusteln
Rosenkohl = Sprossenkohl
Weißkohl = Krautheteln
Rotkohl = Rutkraut
Ferkel = Tschunnel
Wrucken, Steckrùben = Durschen
Johannisbeeren = Riebis
Kartoffeln = Erdeppeln (Erdäpfel), Erpeln
Hochzeit = Hugst о. Hukst
Großmutter = Grussel
Mais = Kukurutz
flüstern = bispeln (sich leise unterhalten)
geflüstert = gebispelt
Topf-Deckel = Statze
Schürze = Schatze
Kleine Kinder = Doppatl
Ofen = Ufen
Arm = Orm
Haare = Hoore o. Lo(u)den
Tomaten = Badeiser
Birnen = Banne
Bürgersteig = Tretoiar
Kopf = Berschel
Kirche = Karche
Pfarrer = Forrer
Priester = Pope
Hocker = Stockerle
Stock = Stecken
kl. Fußbank = Bankl oder Stockerle
Fahrrad = Radl
Hefeklöße = Kneedeln
Hosen = Husen
Hasen = Hosen
Karten = Korten
Schirmmütze = Dachelmitze
Handschuhe = Handschken
Pilze = Schwemme o. Schwemmeln
Kaffetasse = Kaffeschorb
Teller = Daller
Gabel = Gobl
Hausschuhe = Batschgorn
Jahr = Johr
Wald = Buusch
Hintern = Oorsch
Seil = Strickl
Baum = Bahm
Hosentasche = Gapse
Anzug = Kleed
Magen = Mogen
Hund = Hundl
Holz = Hulz
Ferkel = Tschunnel
Geschlechtsteil des männl. Babys/Kleinkind: Rappel
des weibl. Babys/Kleinkind: Buchdl (kommt wohl vom gleichnamigen Gebäck, ähnlich eines Brötchens)

Sprüche von unserer Mutti:

Dos beste Kleed on Orsche und‘ s ganze Geld in der Gapse.
Immer nobel Robert, wenn a der Mogen knurrt.

(Die besten Kleider an und das ganze Geld in der Tasche,
immer vornehm tun, wenn auch der Magen knurrt.)

Die Wissen schun, wie se‘ s Hundel fiern, damit‘s nich aufs Strickel seecht.

(Die großen Herren wissen schon, wie man den Hund führt, damit er nicht auf die Leine pinkelt.)

lch muß doch nich gescheit sein, dos Hulz in Buusch trogen. (Ich muß doch nicht gescheit sein, das Holz in den Wald tragen.)

Mit dem man umgeht, mit dem besudelt man sich.

Wenn man zu viel weß, wad ma ock zu frieh alt. (Wenn man zu viel weiß, wird man nur zu früh alt.)

Wenn man den Kindern den Willen läßt, weinen sie nicht. (Gemeint ist: Verwöhne man die Kinder ordentlich, dann wirste schon sehen was du davon hast.)

Wenns Mode ist, tanzt der Pumpanickel (im Mittelalter Name für Narr) in der Kirche. (Ist auf verrücktes Tun und Treiben sowie Mode bezogen.)

Na gut, wir können auch vom Fechten (Betteln) leben.

Wenn jemand, der nicht besser als der andere ist, über den anderen richten will. Dann hatte meine Mutter immer einen passenden Spruch parat:
„Wenn die Ofengubel die Öfenkrücke (Feuerhaken) straft!“

__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.04.2021, 21:26
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 532
Standard

Hallo,
ich habe zwar keine Vorfahren aus Drexlerhau aber ich kenne den Dialekt ein wenig von Nachbarn usw. und mag ihn sehr. Es ist wirklich schade, wenn dieser einmal aussterben sollte.

Ich würde aber zu dem kleinen Wörterbuch etwas sagen.
Einige dieser Wörter sind mir so oder auch ähnlich auch geläufig.
Liegt wohl an der Nähe zu Bayern und Österreich. Also werden einige dieser Ausdrücke hoffentlich nicht so bald verschwinden.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.04.2021, 21:31
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 968
Standard

Hallo,
ich gebe Dir recht, wenn man es nur liest, gesprochen hört es sich trotzdem etwas anders als z.B. Bayrisch an. Eine Verwandtschaft ist aber natürlich nicht zu leugnen, schon wegen der regionalen Nähe.
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:04 Uhr.