Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Berlin Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 21.04.2021, 16:17
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.132
Standard

Hallo,

Reiner Danke also eine Niete, ich habe ja keinen ancestry account.
Der Ryszard könnte uns auch mitteilen, wie er mit jener Hedwig Kosek genau verwandt ist.
So könnte man versuchen ihren Geburtsort zu ermitteln.

Jener von mir genannte Rochus KELLER Bäckermeister wohnt laut Adressbuch Berlin
1943 nicht mehr in Schöneberg sondern in Berlin N65 Glasgower Str. 26.
--> https://digital.zlb.de/viewer/image/34115495_1943/1381/

Das müsste StA. Wedding sein, bei Ancestry.de sind die Sterberegister bis 1955 online,
dort ist er nicht als verstorben indexiert.

Spätere Telefonbücher ua. nach 1945 listen keinen Bäcker Rochus KELLER mehr auf.

Wer weiß ob das überhaupt der Richtige Rochus xyz ist, in Berlin hat er scheinabr auch nicht geheiratet,
so er verheiratet war.

P.S. Das Thema könnte auch hier von meinem Thema abgetrennt werden, finde ich.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (21.04.2021 um 16:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21.04.2021, 16:18
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.296
Standard

Hallo,

irgendjemand hat diese inkonsistenten Daten tatsächlich so bei gedbas hochgeladen. https://gedbas.genealogy.net/person/show/1171721866

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.04.2021, 22:52
Neron55 Neron55 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2021
Beiträge: 9
Standard

Hallo
Meine Urgroßmutter Agnes Wierzbińska war Julianna Koseks Schwester und Julianna war Hedwigs Mutter. Jemand mit Absicht? Hedwig tippte falsche Informationen über Gedbas, starb im Alter von 7 Jahren und gab falsch ein, dass sie Kinder zur Welt brachte, die mit Goebbels befreundet waren! Ich weiß jetzt, dass es unwirklich ist.Agnes und Juliannas Großeltern waren Deutsche, Josef Krause und Marianne Hunz oder Hienz,kath. geboren zwischen 1775 und 1790 im Bezirk Namslau / Ich suche Informationen über sie / Sie hatten eine Tochter Salomea Krause geb. 1811 in Johanka Mroczeńska Kreis von Kępno, weil sie sich in Johanka niederließen. Grüße, Ryszard

Geändert von Neron55 (21.04.2021 um 23:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.04.2021, 07:28
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.556
Standard

Hallo Ryszard,

beim PosenProjekt http://poznan-project.psnc.pl/search.php findet man dieses:

Standesamt Baranów
Eintrag 30 / 1898

Paul Kosek (geb. 1852, Witwer)
Vater: Johann Kosek + , Mutter: Marie Slupianek

Julianne Kleinert geborene Wierzbinska (geb. 1859, Witwe)
Vater: Vincenz Wierzbinski , Mutter: Salomea Krause +

Ist Dir dieses bekannt? Da könnte man doch ansetzen.

Und noch dieses:

Katholische Pfarre Trzcinica [Strenze]
Eintrag 21a / 1844

Vincentius Wierzbinski
Salomea Gibetowa (Witwe)

Die Salomea (Krause) war dann wohl schon einmal verheiratet.

Gruß
Reiner

Geändert von ReReBe (22.04.2021 um 08:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.04.2021, 10:17
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.296
Standard

Hallo,

aber die Wanderungsbewegung nach Mannheim hat dann ja definitiv stattgefunden.
Sterbeurkunde Mannheim-Sandhofen 31/1920
Paul Kosek, Schuhmacher, Witwer d. Julianna Wiersbinska,
geb. Neudorf, Krs Schildberg in Posen, am 10.1.1852, Eltern unbekannt,
verstirbt im Krankenhaus in Mannheim-Sandhofen am 7.3.1920.
Sterbeurkunde Mannheim-Sandhofen 43/1915
Schuhmacher Paul Kosek zeigt an, dass
seine Ehefrau Juliana Kosek, geb. Wirzbinska,geb Jolenka? Krs Kempen am 2.2.1859
Eltern unbekannt, am 10.3.1915 in der Wohnung Sandhofen, Dorfstr. 17 verstorben sei.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.04.2021, 17:41
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.132
Standard

Hallo,

das war ja wohl ein kleiner Aprilscherz, mit der Hedwig KOSEK geb. 1901 die einen Bäcker Rochus ??? geheiratet haben soll
Deren Kinder Fans von Goebbels, warum nicht vom Herrn Hitler?

Schon witzig, ich finde auch noch einen Bäckermeister Rochus KELLER in Berlin,
zu welchem ich nichts weiter fand, als die Adressbuch-Einträge bis 1943.

Ich hatte sogar schon gestern, in den Sterbebüchern bzw. Namens-Verzeichnissen von StA. Wedding und Schöneberg
nach dessen Tod nach 1955 gesucht, aber ohne Ergebnis.

Nun ist es auch egal, wer der Bäcker Rochus KELLER war und ob er oder mit wem er
verheiratet war.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (22.04.2021 um 17:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.04.2021, 18:41
Neron55 Neron55 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2021
Beiträge: 9
Standard

Hallo
Vielen Dank für die Information, es ist ein wertvolles Wissen über meine Familie aus alten Zeiten. Die Informationen über die Vorfahren von Josef Krause und seiner Frau Marianna Hunz oder Hienz alias Adam, geboren zwischen 1775-1790, verheiratet zwischen 1805 und 1808 Katholiken im Kreis Namslau, Provinz Opole, Preußen, sind mir sehr wichtig.
Gedbas-Eintrag über Hedwig Kosek und die darin enthaltenen Informationen sind viele Inkonsistenzen.
Julianna Wierzbińska / Kosek ist meine deutsche Familienlinie aus Mannheim-Sandhof. Grüße Ryszard
P.S.
Die Bemerkung, dass sie 4 Kinder (3 Söhne und 1 Tochter) hatte, einen Bäckermeister in Berlin heiratete, und sie oder die Kinder mit Joseph Göbbels befreundet sein sollten, ist also definitiv falsch.
Gerade habe ich noch einmal mit meiner Mutter darüber gesprochen. Sie meint, es wäre müsse sich bei der Person eine Schwester oder Halbschwester ihrer Grossmutter (Katharina Glowacki geborene Kleinert) gewesen sein. Sie weiß nur, dass es in Berlin Verwandtschaft gab, die Kontakt mit Nazis hatten (sehr niedrige Parteinummer), und dass nach dem Krieg der Kontakt komplett abgebrochen sei.
Nun, Hedwig ist 1908 gestorben, andere Geschwister kommen eigentlich nicht in Frage. Möglicherweise Wladislawa Kleinert, aber das ist nur eine Vermutung https://gedbas.genealogy.net/person/show/1171722439

Korrigierte seinen Cousin

Geändert von Neron55 (25.04.2021 um 17:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:13 Uhr.