#11  
Alt 06.01.2019, 21:39
Monstera80 Monstera80 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.10.2018
Beiträge: 61
Standard

ja, genau, an sowas dachte ich.
Vielleicht ist irgendwann mal wer froh, dass irgendwann mal wer so was aufgehoben und online zugänglich gemacht hat......
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.01.2019, 10:13
Benutzerbild von IngridB
IngridB IngridB ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2010
Beiträge: 607
Standard

Hallo, bis vor wenigen Jahren erschienen ja in vielen monatlichen Gemeindeblättchen Geburtstagsglückwünsche für ältere Mitbürger, mit genauem Datum, meinetwegen ab dem 70. Geburtstag. OHNE Rücksprache mit den Betroffenen. Wenn ein Name im folgenden Jahr nicht mehr auftauchte, konnte man davon ausgehen, daß die Person gestorben ist. - Meine Frage, wie verhält sich das rein rechtlich, kann man solche Daten jemandem mitteilen ? Weil sich ja nun die Gesetzeslage für den Datenschutz verändert hat. Oder ist es generell so, was irgendwann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, darf verbreitet werden ? Das ist doch bei extra in der Zeitung erschienenen Traueranzeigen was anderes, wer eine aufgibt, muß damit rechnen, daß die zeitlich befristet im Internet erscheint ...

Grüße, Ingrid
__________________
Dauersuche : Familienname SCHLADITZ, in Berlin, Halle/Saale, Dresden sowie Landkreise Wittenberg, Nordsachsen, Saalkreis. Freue mich über jede Mitteilung !
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.01.2019, 11:53
Julchen53 Julchen53 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2015
Beiträge: 157
Standard

Man kann doch dadurch nicht darauf schliessen, dass sie gestorben sind.
Sie können zu den Kindern gezogen sein, ins Altersheim oder ins betreute Wohnen, was ja nicht unbedingt im selben Ort sein muss. Oder einfach nur umgezogen.
Oder sie haben der Veröffentlichung widersprochen.


LG
Julchen
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 07.01.2019, 12:23
Benutzerbild von IngridB
IngridB IngridB ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2010
Beiträge: 607
Standard

Hallo Julchen, darum geht es mir nicht vordergründig, ob die Leute ins Seniorenheim, betreutes Wohnen oder zu den Kindern gezogen sind, wenn sie im Gemeindeblättchen nicht mehr erschienen. Mir geht es ganz einfach darum, zu erfahren, ob man diese Daten aus einem Zeitraum weitergeben kann, in dem noch andere datenschutzrechtliche Bestimmungen galten !
Jetzt geht das ja nicht mehr, daß eine Gemeinde einfach so, ohne Rücksprache, Geburtstage ab 70 ins Monatsblättchen reinsetzen kann.

Grüße, Ingrid
__________________
Dauersuche : Familienname SCHLADITZ, in Berlin, Halle/Saale, Dresden sowie Landkreise Wittenberg, Nordsachsen, Saalkreis. Freue mich über jede Mitteilung !
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.01.2019, 14:41
tuedelluet tuedelluet ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 385
Standard

Zitat:
Zitat von OlliL Beitrag anzeigen


Danke @OlliL, auf die Seite wollte ich auch gerade verweisen.
__________________
Gruß aus Bremen

tuedelluet
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 10.01.2019, 20:04
Limonaia Limonaia ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2016
Beiträge: 46
Standard

Zitat:
Zitat von IngridB Beitrag anzeigen
Hallo, bis vor wenigen Jahren erschienen ja in vielen monatlichen Gemeindeblättchen Geburtstagsglückwünsche für ältere Mitbürger, mit genauem Datum, meinetwegen ab dem 70. Geburtstag. OHNE Rücksprache mit den Betroffenen. Wenn ein Name im folgenden Jahr nicht mehr auftauchte, konnte man davon ausgehen, daß die Person gestorben ist. -

Grüße, Ingrid
Hallo Ingrid,
diese Geburtstagsglückwünsche erschienen nicht OHNE Rücksprache mit den Betroffenen, es war nur so, dass die Betroffenen bei der Gemeinde keine Pressesperre eingetragen hatten und deswegen an die Presse weitergegeben wurden. Bei der Gemeinde Pressesperre eintragen, und raus war man aus den Geburtstagsglückwünschen. Wenn also jemand danach nicht mehr erschien, heißt es nicht automatisch, dass er verstorben war.
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 11.01.2019, 20:21
Ortschronist Ortschronist ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2011
Ort: Burgwalde
Beiträge: 113
Standard

Hallo liebe Sammler alter und neuer Schriftstücke,
ich sammle auch alte und neue Sterbebildchen bzw. Sterbezettelchen.
Bei uns im Eichsfeld ist es noch üblich diese Zettel/Bildchen zu bekommen, wenn man die Verstorbenen auf ihrem letzten Weg zum Friedhof begleitet. Erst kürzlich bekam ich eine kleine Blechdose voller alter Sterbebildchen. Aktuelle Bildnisse kommen natürlich auch in die Ortschronik, meist sind ja heute auch immer Bilder von den Verstorbenen mit abgedruckt. Spätere Forscher und Ortschronisten freuen sich dann über solche Sammler wie uns.

Grüße aus dem Eichsfeld
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:38 Uhr.