Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.03.2018, 21:26
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 131
Standard Vater der Stiefgrossmutter verstarb in Kriegsgefangenschaft

Der Vater meiner Stiefgrossmutter war Deutscher und starb in Italien während der Kriegsgefangenschaft. Vermutlich in einem von Amerikanern geführten Lager, jedoch ist das mir nicht bekannt. Ich weiss nicht viel darüber.
Kann man da irgendwie Akten anfordern oder finden die während der Gefangenschaft angefertigt wurden?

Auch absolut allgemein würde ich gerne einige Infos über diese Personen herausfinden bzw. mit Dokumenten bestätigen.

Fakten:
Familienname: Preuschoff
Vorname: Joseph (oder Josef)
Zuletzt wohnhaft in: Berlin-Pankow
Verheiratet mit: Hildegard Gertrud geb. Jaensch, Berlin-Pankow


Folgende Infos stammen aus:
http://www.genetalogie.de/unterseite...stpreussen.pdf

Hier steht:
Josef Preuschoff, * Berlin 30.03.1901, rk., wohnhaft 1931-43 in Berlin-Pankow Hadlichstrasse 30 als Zugabfertiger bei der U-Bahn, + Italien 13.12.1944, gef. als Kraftfahrer.
oo Berlin circa 1930 Hildegard Jaensch, * Berlin-Schöneberg 16.02.1907, wohnhaft 1965/81 in Berlin-Pankow, der Vater besass in Schlesien einen Elektrobetrieb.


Er ist nicht vermisst, sondern starb dort. Ist trotzdem eine Anfrage beim WASt sinnvoll und welche Alternativen gäbe es? Da ich nicht wirklich mit dem Mann verwandt bin, werden sie vielleicht gar keine Auskunft erteilen…



Ich werde sicher meine Grossmutter darüber nochmals im Detail abfragen, aber wenn ich schon vorher was herausfinde, ist das umso besser.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.03.2018, 22:36
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 20.259
Standard

Hallo Ilja,

wenn er deutscher Soldat war, könnte die WAST was haben.
Die Wartezeit ist aber seeeeeeeeehr lang! (teilweise bei über 2 Jahren )
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.03.2018, 11:43
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 3.538
Standard

Hallo Ilja aus der Schweiz,

das müßte der Gesuchte sein:
http://www.volksbund.de/graebersuche...cfe2ae8494ac3f

'Nachname: Preuschoff
Vorname: Josef
Dienstgrad: Kraftfahrer
Geburtsdatum: 30.09.1901
Todes-/Vermisstendatum: 13.12.1944'

'Josef Preuschoff ruht auf der Kriegsgräberstätte in Costermano.
Endgrablage: Block 9 Grab 291
Name und die persönlichen Daten von Josef Preuschoff sind auch im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte verzeichnet. Sie können gern einen Auszug bei uns bestellen.'

Ich nehme an, diese Daten stammen von der WASt.

Es lohnen sich also Anfragen bei der WASt, dem Volksbund und dem DRK-Suchdienst in München.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.

Geändert von Saure (26.03.2018 um 11:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.03.2018, 14:13
Maritamule Maritamule ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2009
Beiträge: 12
Standard

An diese Adresse kannst du deine Anfrage senden.
Ich habe es hier auch für meinen Schwiegervater nachgefragt. Dauert einige Wochen bis ein Brief direkt zu dir kommt.

LG Marita

Geändert von Xtine (26.03.2018 um 15:33 Uhr) Grund: Mail entfernt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.03.2018, 15:33
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 20.259
Standard

Hallo,

die Anfrage sollte über das Formular erfolgen
https://www.dd-wast.de/de/startseite.html
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.03.2018, 18:16
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 131
Standard

Wie immer schnelle und gute Hilfe in diesem Forum.

Vielen Dank an alle!

Eine Anfrage an den Volksbund habe ich heute Mittag gemacht, Anfrage an das WASt. wird folgen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.03.2018, 21:21
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.495
Standard

Hallo

Da es sich nicht um einen direkten Vorfahren handelt und er genau genommen gar nicht mit dir verwandt ist, wirst du vermutlich von der WASt keine Auskunft erhalten. Ausser die Anfrage wird von jemandem gestellt, der direkt oder näher mit der gesuchten Person verwandt ist als du.
Falls du dennoch eine Anfrage an die WASt machst, frage konkret nach Informationen aus der Kriegsgefangenschaft, sonst erhältst du evtl. nicht alle diesbezüglichen Informationen.

Eine Anfrage beim Suchdienst des Roten Kreuzes wird in diesem Fall sehr wahrscheinlich nichts bringen, weil er weder in der Vermisstenregistrierung und Vermisstenbildliste auftauchen wird noch in russische Kriegsgefangenschaft geraten war.

Ich glaube ich habe irgendwo einen Link zu britischen Kriegsgefangenenlagern in Italien. Meist findet man auch via google Informationen, vor allem wenn man auch in englischer und italienischer Sprache sucht. Über die Kriegsgräberstätte in Costermano sollte man auch via google mehr Informationen und Fotos finden können.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

Geändert von Svenja (26.03.2018 um 21:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.03.2018, 21:52
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.495
Standard

Hallo Ilja

Zitat:
Auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Costermano ruhen 21.990 deutsche Soldaten des Zweiten Weltkrieges. Der deutsche Soldatenfriedhof wurde am 06.05.1967 eingeweiht. An der überdachten Vorderseite ist eine Landkarte aus Keramik von Oberitalien angebracht, die aussagt, in welchen Provinzen die hier ruhenden Toten ursprünglich bestattet waren.
Als erstes wäre es sehr wichtig herauszufinden, wann und wo er zuvor bzw. zuerst bestattet worden war. Über diese Information müsste eigentlich der Volksbund verfügen. Dann könnte ich schauen welche britischen Kriegsgefangenenlager sich damals in der Nähe des fraglichen Ortes befunden haben oder mehr Informationen über das dortige Kriegsgeschehen suchen.

Mehr Informationen zu diesem Friedhof (zusätzlich zu denen in der Gräbersuche beim Volksbund) in italienischer Sprache findet man, wenn man nach "Costermano cimitero militare tedesco" oder "Costermano cimitero di guerra tedesco" sucht.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.03.2018, 12:25
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 131
Standard

Liebe Svenja

Danke für deine Ausführungen. Ich meine gehört zu haben, dass er während der Gefangenschaft in einem amerikanischen Lager an Gelbsucht gestorben ist.

Dies habe ich gestern auch bei der Anfrage an die WASt so formuliert. Hoffen wir, dass ich durchkomme mit "Stief-Urgrossvater" als Verwandtschaft.

Den Volksbund habe ich gestern Mittag auch angefragt. Ich gehe davon aus, dass das Sterbedatum schon das Datum ist, an dem er gestorben ist. Wo und wann er dann beerdigt wurde bevor er auf dem Soldatenfriedhof gelandet ist, weiss ich nicht. Aber wenn sie mir Infos zum Lager oder zur Todesursache schicken können, dann wäre ich schon froh.

Was ich interessant finde ist folgendes:

Zitat:
Am 12. Dezember startete die FEB einen Überraschungsangriff, aber die US-Artillerie gefährdete den Angriff und er kam zum Stillstand. Beide Seiten hielten während des Winters. Im Februar eroberte die neue 10. US-Gebirgsdivision mit Unterstützung der FEB die vorderen deutschen Verteidigungslinien. Am 21. Februar griff die FEB an und eroberte die gesamten Stellungen.
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlac...Monte_Castello

Das wäre ein Tag vor seinem Todesdatum. Aber wenn er wirklich in Gefangenschaft starb, dann ist es nur ein Zufall.

Vielleicht wurde er schon im Süden Italiens vorher verhaftet und kam in ein Lager.
https://de.wikipedia.org/wiki/Italie...ter_Weltkrieg)

Geändert von Ilja_CH (27.03.2018 um 12:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.03.2018, 14:16
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.495
Standard

Hallo

Meiner Meinung nach bringt es zum jetzigen Zeitpunkt nichts, über die möglichen Gefechte zu spekulieren, bei denen er in Gefangenschaft geraten sein könnte. Das kann man erst machen, wenn man eine oder mehrere genaue Ortsangaben hat. Erstbestattungsort, Todesort, und Ort der Gefangennahme können 3 verschiedene Orte sein und mind. der Ort der Gefangennahme könnte weit entfernt von den anderen liegen. Denn wie du schon erwähnt hast, könnte auch der Zeitpunkt der Gefangennahme und der Zeitpunkt des Todes mehrere Wochen oder gar Monate auseinanderliegen.

Wie gesagt hoffe ich, dass der Volksbund uns da etwas weiterbringt, weil dessen Antwort vermutlich relativ schnell erfolgen wird. Die WASt könnte dahingehend von Nutzen sein, dass sie seine letzte Einheit kennen, damit könnte man auch gezielter suchen. In welchem oder welchen amerikanischen Lagern er war wird dir vermutlich weder die WASt, noch der DRK oder der Volksbund beantworten können. Diesbezügliche Dokumente bzw. Informationen über einzelne Soldaten gibt es meines Wissens nur beim IKRK in Genf. Dort kannst du aber erst wieder am 14. Mai 2018 eine Anfrage hinsenden, denn sie nehmen jeweils nur so viele Anfragen an, wie sie innerhalb von drei Monaten bearbeiten können.

https://www.icrc.org/en/document/req...ivil-war-quota

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

Geändert von Svenja (27.03.2018 um 14:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:22 Uhr.