Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Böhmen, Mähren, Sudetenland, Karpaten Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.01.2021, 17:12
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Standard Hilfe benötigt bei Suche von Taufe in Trübenz (Břevenec (Šumvald), Region Olmütz, Tschechien)

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: um 1770
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Trübenz
Konfession der gesuchten Person(en): kath.


Hallo,

ich bin auf der Suche nach der Taufe einer Elisabeth Rupprich/Rupprecht.
Sie hat geheiratet am 12.09.1791 in Trübenz und ist verstorben am 02.11.1820 ebd.
Beim Durchsuchen der Kirchenbücher habe ich zu den errechneten ungefähren Taufterminen folgende Taufe gefunden: 05.03.1771.
Eine andere Taufe mit demselben Nachnamen und dem Vornamen Elisabeth habe ich nicht gefunden. Was könnte "Elisabeth", mit Bleistift geschrieben, bedeuten? Zwillinge oder war der Name hier Maria Theresia Elisabeth oder doch nur Elisabeth?

Danke schon mal im Voraus! :-)
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.01.2021, 23:25
elektroprofi elektroprofi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 217
Standard

Hallo Soliturno,

das Lebensalter der Gesuchten ist im Sterbeeintrag mit 59 Jahren angegeben. Demzufolge müßte sie um 1761 geboren sein - nicht 1771. Hast Du da mal nachgesehen?
__________________
Mit freundlichen Grüßen - ep

Dauersuche:
FN Gerullis und Gilde (Niebudszen/Ostpreußen)
FN Görke und Stein (Kibarten/Ostpreußen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.01.2021, 15:20
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Standard

Um 1761 habe ich leider nichts Passendes gefunden.
Zudem war sie laut Heiratseintrag 1791 20 Jahre alt bei der Heirat, weshalb 1771 gut passen könnte und mir das Alter im Sterbeeintrag eher als unwahrscheinlich erscheint.
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.01.2021, 21:34
elektroprofi elektroprofi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2017
Beiträge: 217
Standard

Hallo Soliturno,

in einem solchen Fall kann man wohl nur raten: Ich denke, entweder hat der eintragende Pfarrer bei Geburt des Kindes aus Versehen den Namen der Mutter in die Namensspalte des Kindes eingetragen. Oder er vergaß, den Rufnamen des Kindes mit zu den sonstigen Rufnamen hinzuschreiben. Oft war es ja so, daß die Kinder - vor allem die Erstgeborenen - die Vornamen der Eltern bekamen. Als man später - vielleicht im Zuge der Heirat oder bei einer Revision - das Kirchenbuch überprüfte, fiel der Fehler auf und wurde korrigiert.

Allerdings ist die Schrift des Namen "Elisabeth" abweichend von den Schriften der anderen Einträge. Wer ihn also vorgenommen haben sollte, bleibt rätselhaft.
__________________
Mit freundlichen Grüßen - ep

Dauersuche:
FN Gerullis und Gilde (Niebudszen/Ostpreußen)
FN Görke und Stein (Kibarten/Ostpreußen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.01.2021, 12:35
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Standard

Hallo elektroprofi,

das scheint mir sehr schlüssig. Danke schön! Bleibt natürlich die Frage, was davon richtig sein könnte.
Ich hoffe, ich finde durch andere Urkunden mehr Hinweise darauf.
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.01.2021, 15:11
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 774
Standard

Hallo,

Hast Du den von Dir zitierten Anton RUPRECHT denn schon überprüft?

Ich habe mir jetzt das jetzt einmal bis 1784 zurück angesehen und glaube nicht, dass Deine Elisabeth THOMAS, geb. RUPRECHT aus Aichen stammt.

Durch die Trauzeugen und Taufpaten ergibt sich aber ein relativ klares Bild über deren Familie, wo Du bei Deiner weiteren Suche auch ansetzen kannst.
Man muss das eben genau ausarbeiten.
Ich zeige Dir einmal ein paar mögliche Verbindungen auf:

Fangen wir einmal mit der Trauung vom 12.09.1791 in der Pfarre Schönwald an:

Die Trauzeugen sind hier Johann FRIEB, Richter, und Johann Georg SCHENK.

Der Witwer Johann Georg SCHENK, S.d. Lorenz SCHENK aus Trübenz Nr. 12 (merken) heiratete in der Pfarre Mährisch Neustadt am
20.10.1772 Rosalia, T.d. + Simon WUNSCH aus Drasenhofen (NÖ)
Die SCHENKs haben eigentlich überhaupt keinen Bezug zu Mährisch Neustadt bzw. zu Niederösterreich, was ich wegen Deinem Thema SCHENK/HEINSICH weiß.

1791 kaufte Johann FRIEB das Trübenzer Gericht, Haus Nr. 63, von seinem + Vater Franz FRIEB
1796 wird auch die Schwester Theresia, verehelichte MAULER genannt.
Das Haus kennst Du bereits von Deinem Thema Elisabeth SCHENK.
Dieser Johann FRIEB war mit einer Anna Maria RUPRECHT verheiratet.
Ich habe Dir 4 Kindstaufen von diesem Johann FRIEB herausgesucht, damit Du die Zusammenhänge verstehst:

BAP 13.03.1787 Josef FRIEB Trübenz Nr. 34 (merken), Taufpatin des Richters Tochter Theresia FRIEB (=die Schwester)
BAP 10.04.1788 Johann Nepomuk FRIEB Nr. 63, Taufpatin des Richters Tochter Theresia FRIEB (=die Schwester)
BAP 15.06.1789 Theresia FRIEB Nr. 63, Mutter Anna Maria RUPRECHT, Taufpatin des Richters Tochter Theresia FRIEB (=die Schwester)
BAP 07.07.1796 Johann FRIEB Nr. 63, Anna Maria RUPRECHT, Taufpate Johann MAULER (=Schwager)

Am 04.11.1794 heiratete Johann MAULER aus Trübenz Nr. 46 die Theresia FRIEB
Das alles ist somit stimmig mit den Kindstaufen des Johann FRIEB sowie dem Hauskauf 1791.

Bei den Kindstaufen des Johann THOMAS mit Elisabeth RUPRICHT, ich habe zwischen 1792 und 1812 7 Kinder gefunden,
kommt die oben genannte Theresia FRIEB, verehelichte MAULER, ebenfalls vor.
1792 und 1794 wird der ledige Johann MAULER genannt.
1795, 1799, 1803 und 1806 die Theresia MAULER
1812 deren ledige Tochter Theresia MAULER

Hier gibt es also einen eindeutigen Bezug zu der Ehefrau des Johann FRIEB, Anna Maria RUPRICHT.

Die anderen Taufpaten, Johann FRIEB und seine Frau Theresia können auch eindeutig identifiziert werden.
Am 29.10.1787 heiratete Johann FRIEB aus Trübenz Nr. 40 die Theresia MAULER.
Bei der Taufe des Alois THOMAS vom 17.05.1812
wird als Taufpate Alois FRIEB, Wundarztes lediger Sohn, genannt.
Dieser Alois FRIEB wird am 04.01.1794 als Sohn des Johann FRIEB in Trübenz Nr. 40 getauft.

In Bezug zum oben genannten Richter Johann FRIEB findet man auch 3 Sterbeeinträge.
Den ersten vom 25.06.1797 in Trübenz Nr. 34 von einer Apollonia RUPRECHT aus Mährisch Neustadt
Todesursache:"Durch einen Unglücksfall mit Erde verschüttet worden".
Auf Nr. 34 hatte wenige Jahre zuvor der Johann FRIEB mit seiner Frau Anna Maria RUPRECHT gelebt.
Diese Apollonia heiratete in Mährisch Neustadt am
23.01.1787 den Lorenz RUPRICHT, Schmiedemeister in Mährischen Neustadt Nr. 137

Die Frage, ob es da einen Zusammenhang gibt, ist durchaus berechtigt.

Im Haus des Richters Johann FRIEB, Nr. 63, findet man ebenfalls 2 weitere Sterbeeinträge:
Am 01.11.1800 den der 81jährigen Ausgedingerin Anna Maria RUPRECHT und
am 09.11.1819 den des 69jährigen Inmann Franz RUPRECHT

Ich würde jetzt einmal annehmen, dass es da einen Bezug zur Richterin Anna Maria FRIEB, geb. RUPRECHT, geben muss.

Es gibt aber noch mehr:

Am 15.01.1809 heiratete Mathias RUPRECHT aus Trübenz Nr. 12 Theresia, T.d. Florian KÖNIG
Trauzeuge hier ist Dein Johann THOMAS.
Das Haus Trübenz Nr. 12 gehörte dem eingangs erwähnten Trauzeugen Johann Georg SCHENK.
Bei allen Kindstaufen dieses Mathias RUPRECHT (Du findest alle dank Repertorium relativ leicht) sind die Taufpaten immer entweder Johann THOMAS oder seine Ehefrau Elisabeth, geborene RUPRECHT.

Auch hier gibt es also eine eindeutige Verbindung.
Wo der Mathias getauft wurde, weiß ich nicht, einen Sterbeeintrag von seiner Ehefrau und Ihm findet man auch nicht.

Zusammenfassend ist daher zu sagen, dass es da zu viele eindeutige familiäre Zusammenhänge gibt, als dass das nur zufällige Überschneidungen sind.
RUPRECHT gibt es als Name so gut wie gar nicht in der Pfarre Schönwald. Im benachbarten PInkaute gibt es ein ganzes Nest, in Mährisch Neustadt offensichtlich auch. Auch wenn Du weiter nördlich suchst, Richtung Schönberg und noch weiter rauf, Herrschaft Eisenberg, Ullersdorf und Goldenstein wird Dir der Name einige Male unterkommen. Du hast jetzt einige neue Personen, bei denen Du bei Deiner weiteren Suche ansetzen kannst.

LG
Wanderer40
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.01.2021, 01:29
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Standard

Das ist ja klasse, danke Wanderer40!!!
Das sind einige Ansätze, die ich nun verfolgen kann und bei denen mir die Paten nützlich sein könnten.
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.02.2021, 07:57
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 774
Standard

Hallo,

Es gibt hier anscheinend recht interessante und nicht erwartete Verbindungen zu Deiner Familie SCHENK.
Man muss hier offensichtlich so wie bei Deinem Thema Elisabeth SCHENK/Franz HEINISCH 3-4 Generationen zurückgehen, um diese Verbindungen zu verstehen.

Ich habe mir jetzt einmal die Apollonia RUPRECHT angesehen, also die, die in Trübenz Nr. 34 mit Erde verschüttet wurde.

Diese heiratete ja am 23.01.1787 den Witwer Lorenz RUPRECHT (45 J.), Schmiedemeister in Mährisch Neustadt.

In Mährisch Neustadt findet man auch den Sterbeeintrag dessen ersten Frau Magdalena vom 23.11.1786, Alter 76 Jahre (korrekt 66 Jahre).
Der Altersunterschied zum Lorenz schien zunächst verwirrend, ist er aber dann doch nicht.


In der Pfarre Langendorf [jetzt Dolní Dlouhá Loučka] findet man den Trauungseintrag vom 30.06.1766: Lorenz RUPRECHT, Sohn des Georg RUPRECHT, Tischler in Unterlangendorf, mit der Witwe Magdalena SCHNEEWEIS.

Man findet weiters den Sterbeeintrag des Franz SCHNEEWEIS vom 24.02.1766, Schmied 53 Jahre.

Der Lorenz RUPRECHT wird also beim Franz SCHNEEWEIS das Schmiedehandwerk gelernt haben und nach dessen Tod heiratete er die Witwe des Lehrherren.

Die Hochzeit des Franz SCHNEEWEIS mit Magdalena, T.d. Matthäus FLACHSEL vom 23.07.1743 findet man ebenfalls in der Pfarre Langendorf.

Und hier kommen wir zur Verbindung SCHENK in Trübenz:
Bei Deinem Thema Elisabeth SCHENK und meinem Beitrag 8 hatte ich Dir die Aufstellung der Trübenzer SCHENKs gemacht.
Der Sohn des Michael SCHENK, Martin, heiratete am 21.10.1692 in der Pfarre Langendorf die Katharina, T.d. Matthäus FLACHSEL.

Die Magdalena FLACHSEL, verehelichte Lorenz RUPRECHT, stammt also aus der selben Familie und war vermutlich (das habe ich jetzt nicht weiter überprüft) die Nichte des Martin SCHENK aus Trübenz.

Die Katharina SCHENK (Ehefrau Martin SCHENK) war im Übrigen die Großmutter des Trauzeugen Johann Georg SCHENK von 1791.

Bei der Familie des Lorenz RUPRECHT würde ich also weiter ansetzen.

Der Lorenz wurde am 04.08.1744 in der Pfarre Langendorf als Sohn des Georg RUPRECHT und der Magdalena getauft, was auch mit seiner Altersangabe bei der Hochzeit in Mährisch Neustadt stimmig ist.



LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (01.02.2021 um 22:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.02.2021, 22:03
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 774
Standard

Hallo,

Nachdem die Familienverhältnisse aufgearbeitet wurden, ist die Zuordnung Deiner Elisabeth RUPRECHT relativ klar.

Ich rolle das Ganze von hinten auf, beginnend mit den Eltern der Elisabeth RUPRECHT:

Pfarre Langendorf [Dolní Dlouhá Loučka]

BAP 28.02.1724 Johann Georg, S.d. Johann Georg RUPRECHT und der Rosina, Eisenberg
BAP 09.03.1728 Anna Maria, T.d. Georg LORENZ und der Elisabeth, Eisenberg

COP 30.10.1749 Johann Georg, S.d. Johann Georg RUPRECHT mit Anna Maria, T.d. Georg LORENZ, beide aus Eisenberg

Kinder:

BAP 18.08.1750 Johann Georg
BAP 07.01.1754 Franz
BAP 23.11.1756 Matthäus
BAP 01.05.1759 Johann Peter (Taufeintrag auch im Taufbuch Eisenberg)

Pfarre Eisenberg [Ruda u Rýmařova]

BAP 10.02.1762 Augustin
BAP 13.03.1764 Karl Josef
BAP 06.10.1766 Anna Maria
BAP 26.01.1770 Maria Elisabeth

Am 20.11.1786 heiratete Johann FRIEB aus Trübenz Anna Maria RUPRECHT

Am 17.11.1777 heiratete Franz, S.d. Johann Georg RUPRECHT Johanna TSCHAUNER, beide aus Eisenberg
Die beiden ließen am 17.07.1785 einen Mathias taufen.
Das Geburtsjahr passt auch genau zu dem Mathias, welcher 1809 in der Pfarre Schönwald heiratete.

Bei den für Dich relevanten Sterbeeinträgen findest Du in der Pfarre Eisenberg nur den am 11.01.1785 verstorbenen Johann Georg RUPRECHT.
Dessen Ehefrau Anna Maria als auch den Franz RUPRECHT findest Du in Eisenberg nicht.

Alle Sterbeeinträge passen sowohl in Schönwald als auch in Eisenberg zu den jeweiligen Taufeinträgen.

Deine Elisabeth THOMAS war also die Schwester der Anna Maria FRIEB und des Franz RUPRECHT, welcher in Trübenz Nr. 63 verstarb.
Deren Mutter Anna Maria RUPRECHT wohnte ebenfalls in Trübenz Nr. 63, wo sie auch verstarb.
Der Mathias RUPRECHT war der Neffe Deiner Elisabeth THOMAS.

Der Schmied Lorenz RUPRECHT hatte mit diesen RUPRECHTs offensichtlich nichts zu tun, das betrifft eher nur die Familie SCHENK.


LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (01.02.2021 um 22:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.02.2021, 18:13
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Standard

Ich danke wieder einmal sehr für die große Arbeit, die du dir gemacht hast. :-)
Unglaublich, wie verzweigt die alle miteinander sind. Ich habe nun durch die Ausführungen eine Verbindung zu anderen Rupprechts bekommen, bei denen sich dadurch ebenso der Kreis schließt. Danke danke danke!
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin

Geändert von Soliturno (02.02.2021 um 18:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:50 Uhr.