#1  
Alt 28.12.2020, 18:29
ole ole ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2014
Beiträge: 84
Standard Krippstädt in Königsberg

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum:
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Königsberg, Opr.
Konfession der gesuchten Person(en): ev.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): ancestry, archion



Hallo,


ich habe einen Franz Hermann Krippstädt, *18.12.1876 in Herzberg/Elster, wo ich den dringenden Verdacht habe, dass er derselbe ist, der in Königsberg als Tischler(geselle) gelebt und Frau und mind. 2 Kinder hatte:
Ehefrau: Lydia Krippstädt geb. Kammrau

Kind 1: Hermann Bernhard Kr., *9.10.1905 Königsberg Vorderhufen, Bachstraße 4

Kind 2: Maria Martha Kr., *28.9.1901 Königsberg, Magistenstraße 34
(Quelle: Personenstandsregister Königsberg in Ancestry)



Leider finde ich keinen Ehe- oder Sterbeeintrag für ihn. Hat jemand eine Idee, ob ich den Franz Hermann zuordnen kann?


Viel Grüße
Olaf
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.12.2020, 18:50
ole ole ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.12.2014
Beiträge: 84
Standard

Eine Lidia Helena Bertha Kamerau habe ich noch bei Ancestry *25. Jul 1872 in Dabr, Wegorzewo u Wka gefunden.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.12.2020, 23:33
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 487
Standard

Hallo Olaf,

worauf fußt die Annahme, das der Franz Hermann Krippstädt aus Herzberg/ Elster der selbe ist, der 1905 als Tischlergeselle in Königberg einen Sohn hat?
In den Urkunden in Königberg wird er immer Hermann genannt nicht Franz Hermann genannt.
Nach Adressbüchern gibt es 1901 noch keinen Hermann Krippstädt in Königsberg. 1906 einen Hermann Krippstädt, Tischer, Vorderhufen Bachstr. 4. 1935 einen Tischler Hermann Krippstädt in Königsberg Lavendelstraße 9. 1941 einen Hermann Krippstädt, Tischler, Hinterlomse 16 und einen zweiten Hermann Krippstädt auch Tischler, Lavendelstraße 9. Evt. zwei Geschäfte.
Danach scheint der Hermann (Senior) zugezogen zu sein. Woher?? Der Sohn Hermann Bernhard heiratet 1934 in Königsberg auch ein Tischlergeselle. Daher können ggf. zwei Hermann Krippstädt in Königsberg wohnen. Verbleib 1945??

Bei den Verlustlisten des WK I gibt einen Ernst Krippstädt geb. 30.04-1899 aus Königsberg (vermisst) . Ggf. ein weiteres Familienmitglied.

Viele Grüße

Geändert von Pommerellen (28.12.2020 um 23:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.12.2020, 23:39
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 487
Standard

Hallo Olaf,

der Ernst wird wohl in die Familie passen.
Artur Ernst Krippstädt geb. 30.04.1899 in Königsberg wohnhaft 1920 bei der Trauung (13.008.1920 mit Anna Gertrud Meier) Lavendelstraße 9! Ein Trauzeuge ist der Bäckermeister Bernhard Kamerau 49 Jahre wohnhaft in Königsberg.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.12.2020, 23:46
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 487
Standard

Hallo Olaf,

noch eine weitere Schwester

Erna Frieda geb. 05.09.1913 in Königsberg wohnhaft 1933, bei der Trauung (24. Juni 1933 mit Erwin Karl Nieder) in Insterburg, Lavendelstraße 9 in Königsberg. Zeuge der Trauung Tischlergeselle Hermann Krippstädt 27 Jahre aus Königsberg, Lavendelstraße 9.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.12.2020, 23:51
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 487
Standard

Hallo Olaf,

um zu komplettieren.
Lydia Therese Krippstädt geb. 12.04.1908 in Königsberg, wohnhaft 1929 bei der Trauung in Königsberg Lavendelstraße 9. Trauung mit Tischler Otto Symansik am 21.12.1929.
Zeuge bei der Trauung Arbeiter Hermann Krippstädt 24 Jahre wohnhaft Lavendelstraße 9.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.12.2020, 00:10
ole ole ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.12.2014
Beiträge: 84
Standard

Zitat:
Zitat von Pommerellen Beitrag anzeigen
Hallo Olaf,

worauf fußt die Annahme, das der Franz Hermann Krippstädt aus Herzberg/ Elster der selbe ist, der 1905 als Tischlergeselle in Königberg einen Sohn hat?
In den Urkunden in Königberg wird er immer Hermann genannt nicht Franz Hermann genannt.

Hallo, vielen Dank für deine Antwort. In den Geburtseinträgen bei Ancestry der beiden erwähnten Kinder, heißt der Mann von der Lydia tatsächlich Franz Hermann. Der Hintergrund meiner Vermutung, dass er aus Herzberg stammen könnte, liegt darin, dass der Nachname zum einen extrem selten ist, und ich bisher alle auf Herzberg zurückführen konnte, was gerade mein Hobby ist. Das gilt z.B. auch für alle Berliner Vorkommen.
Außerdem passt der vollständige Name und das mögliche Alter.


Zitat:
Zitat von Pommerellen Beitrag anzeigen
Nach Adressbüchern gibt es 1901 noch keinen Hermann Krippstädt in Königsberg. 1906 einen Hermann Krippstädt, Tischer, Vorderhufen Bachstr. 4. 1935 einen Tischler Hermann Krippstädt in Königsberg Lavendelstraße 9. 1941 einen Hermann Krippstädt, Tischler, Hinterlomse 16 und einen zweiten Hermann Krippstädt auch Tischler, Lavendelstraße 9. Evt. zwei Geschäfte.
Danach scheint der Hermann (Senior) zugezogen zu sein. Woher?? Der Sohn Hermann Bernhard heiratet 1934 in Königsberg auch ein Tischlergeselle. Daher können ggf. zwei Hermann Krippstädt in Königsberg wohnen. Verbleib 1945??

Bei den Verlustlisten des WK I gibt einen Ernst Krippstädt geb. 30.04-1899 aus Königsberg. Ggf. ein weiteres Familienmitglied.

Viele Grüße

Zwei Hermanns könnte es tatsächlich gegeben haben. Der ältere Franz Hermann und der jüngere (Sohn) Hermann Bernhard (*1905)
Die Ehefrau Lydia scheint tatsächlich aus dem Kreis Angerburg (*25. Jul 1872 in Dabr, Wegorzewo u Wka) der Name passt inkl. der drei Vornamen. Bei der Heirat eines unehelichen Kindes wird erwähnt, dass sie nun mit dem Tischergesell verheiratet sei.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.12.2020, 00:19
ole ole ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.12.2014
Beiträge: 84
Standard

Nasiehmaleineranaberauchnochmal.


https://www.ahnen-spuren.de/as_recruitment


Dort nach Krippstädt suchen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.12.2020, 16:10
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 487
Standard

Hallo,

das ist ja ein toller Treffer!
Da das uneheliche Kind der Lydia Kamerau in Groß Pillacken / Kreis Angerburg geboren wurde sollte in der Gegend nach der Trauung gesucht werden so zwischen 1896 und 1899.
Ein Carl Kamerau taucht auch in dem Link von Ahnenspuren auf.

Es gab ein weiteres uneheliches Kind der Lydia Kamerau:
Richard Bernhard Adalbert Kamerau geb. 02.05.1893 Przerwanken gest. 14.09.1894 Groß Pillacken (Tod wird angezeigt durch die Müllersfrau Dorothea Kamerau geb. Wiemer / Standesamt Kutten Kreis Angerburg); Die Taufe angezeigt durch den Müller Leopold Kamerau wohnhaft zu Przerwanken evangelisch dem Vater der Dienstmagd Lydia Kamerau.
Damit sind auch die Eltern der Lydia bekannt (siehe auch die schon gefundene passende Taufe).

Viele Grüße

Geändert von Pommerellen (29.12.2020 um 16:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.12.2020, 16:25
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 487
Standard

Hallo Olaf,

zu der Dorothea Kamerau geb. Wiemer nur ein paar dürftige Daten aus Sterbeurkunde
St. Kutten 02.02.1902 Groß Pillacken, 62 Jahre evangelisch geboren zu Karpowen. Angezeigt durch Ehemann Leopold Kamerau.

Das bei Ancestry zitierte KB "Dabr, Wegorzewo u Wka" dürfte wahrscheinlich Eibenburg (Dombrowken) ev. Kirchenkreis Angerapp sein.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:22 Uhr.