Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.12.2020, 15:54
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 387
Standard Stahlhut / Stalhot / Staelhoedt / Ysenhaet

Familienname: aktuell -Stahlhut-, früher Stalhot, Staelhoedt, Ysenhaet
Zeit/Jahr der Nennung: 1471
Ort/Region der Nennung: Hansestadt Thorn, Lübeck, Danzig, Schonen


Frohe Weihnachten Zusammen,

bei der Erforschung meiner Familie, sind mir nun im Laufe der Jahrhunderte verschiedenste Schreibweise zum Familiennamen untergekommen, die letztlich alle stets den Bezug zum heutigen Stahlhut ausmachten.

Aktuell bin ich im Jahre 1471 und muss gestehen, dass mir nicht bekannt ist, ob es zu jenem Zeitpunkt bereits einen Bezug zum "Stahl" gab.
Auch wenn Wikipedia verpönt ist, finde ich hier zur Wortherkunft "Stahl" folgendes:

"Das Wort „Stahl“ entwickelte sich aus
dem mittelhochdeutschen stahel, stāl,
dem althochdeutschen Wort stahal,
dem mittelniederdeutschen stāl,
mittelniederländischen stael
und dem altnordischen stál; daneben die j-Bildung im altsächsischen stehli ‚Axt‘ und altenglischen stīle."

Mein möglicher ältester Vorfahre Wylken Stalhodt, wird in den Büchern der Hanse im Zeitraum 1471 - 1495 in Thorn, Danzig, Schonen und Lübeck erwähnt.
1497 lässt sich eine namensgleiche Person (hier "Staelhoet" geschrieben) in Stadthagen am Marktplatz neben dem dortigen Bürgermeister Hans Koller nieder.
Die Söhne beider ziehen scheinbar nach Lübeck und besetzen hier den Posten des Ratsherren 1535 und 1537.
Dies nur in Kurzform.
Oben genanntes würde ja einen Bezug zum "Stahl" nahelegen.

In 1471 ist in Thorn jedoch noch ein Hinweis beim Nachnamen hinterlegt.#Hier wird ein Händler der Hanse mit dem Namen "Hans Staelhaet / Ysenhaet" hinterlegt.

Meine Frage wäre daher nun folgende...
Ich vermute den Ursprung der Familie in Friesland bzw. im damaligen Holland.
Hier gibt es in jener Epoche Familien die um 1600 "Ysenhoedt" oder "Isenhoed" heißen und "Stalhut" ab ca. 1630 heißen.

Gehe ich recht in der Annahme, dass der Name von "Ysen-", auf "Stael" angepasst wurde, oder ist dies nur Träumerei?
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.12.2020, 16:57
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.495
Standard

Hallo Dennis,

auch Dir ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Ich habe so meine Zweifel, daß alle von Dir gefundenen Stahlhuts desselben Stammes sind. Diesen Zweifeln liegt kein Wissen zugrunde, sondern nur ein Gefühl. Mein Familienname ist ebenfalls nicht häufig, und trotzdem gibt es drei verschiedene Familien in drei völlig verschiedenen Teilen Deutschlands, die ihn tragen. Möglicherweise auch mehr als drei, wenn man die abgestorbenen Familien mitzählt. Auf jeden Fall mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht miteinander verwandt. Namensgleichheit ist nicht zwingend Abstammungsgleichheit, um den oft zitierten Lieblingssatz der Heraldiker einmal etwas abzuwandeln. Gerade bei dem Namen Stahlhut, der nach meinem Verständnis auf den Soldatenberuf hindeutet, ist es doch recht wahrscheinlich, daß er sich unabhängig voneinander an mehreren Orten entwickelt hat. Soldaten gab es schließlich überall. Wie denkst Du darüber?

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.12.2020, 17:14
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 387
Standard

Vielen Dank für Deine Antwort, hier kann ich Dich jedoch beruhigen, der Zusammenhang zwischen den Familien Stadthagen, Lübeck und Libau ist nahezu erwiesen.
Neben den mir vorliegenden Dokumenten, warte ich hier noch auf ein Dokument aus dem Stadtarchiv Stadthagen und Lübeck. Dann wäre der Zusammenhang auch urkundlich belegbar.

Nach aktueller Datenlage hat sich der Fanilienname nämlich eben nicht unabhängig voneinander entwickelt.
Die von mir im Bundesgebiet kontaktierten Stahlhut, gingen alle auf einen Ursprung in der Grafschaft Schaumburg und Umgebung zurück.
Der Name taucht in jenem Gebiet jedoch nachweislich erst ab 1497 auf undzwar in Stadthagen.

Inwiefern jedoch der Bezug zu Holland passt, muss ich noch untersuchen.
Neben der Ähnlichkeit der Namen, spricht dafür das Familienmitglieder die Grafschaft Schauenburg/Schaumburg verlassen und bei der VOC als Matrosen anheuern, oder in die Provinz Südholland emigrieren.
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.12.2020, 12:17
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.250
Standard

Hallo zusammen,
hier und auf der nächsten Seite im Schiller-Lübben haben wir die Spannweite von mnd. stal-. Durch ysen- bei derselben Familie wäre die Sache aber klar.
https://drw-www.adw.uni-heidelberg.d...seite=g352-353

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.12.2020, 12:45
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 387
Standard

Frohe Weihnachten Xylander,

vielen Dank für Dein Posting.

Unglaublich aber wahr, ich war gestern über einen anderen Link im selben Buch.

Oder denkst Du dem beigefügten polnischen Eintrag bzgl. der ehemaligen Hansestdt Thorn kann man "meinen" Gedankengang nur schwer entnehmen?

Zeitlich würde es zu jener Person passen, die der User "kalex1946" gefunden hat und mich in einem Nachbarforum aufmerksam gemacht hat.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bildschirmfoto 2020-12-26 um 11.37.40.jpg (130,4 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: png Stalhode-Warnemunde.png (218,1 KB, 12x aufgerufen)
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.12.2020, 13:55
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.250
Standard

Hallo Dennis,
ja, es könnte sich um denselben Hans handeln, aber bewiesen scheint es mir nicht.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.12.2020, 16:02
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 387
Standard

Ja, da muss ich Dir zustimmen.
Beweisen werde ich es sicherlich nicht können, dafür ist es geschichtlich einfach zu "früh"
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.12.2020, 15:24
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 830
Standard

Hallo,
so selten ist der Name Stahlhut gar nicht, siehe hier:

https://legacy.stoepel.net/de/?name=Stahlhut

Laut geogen gibt es 569 Personen mit diesem Namen im Telefonbuch. Im Landkreis Schaumburg, Minden-Lübbecke, Hannover und Nienburg (Weser) ist der Name am häufigsten. Also wenn dein Vorfahre in Bückeburg im Landkreis Schaumburg geboren ist, wo der Name Stahlhut am häufigsten ist und wo der Name demnach ursprünglich herkommt, dann haben seine Vorfahren doch schon immer dort gelebt. Die Personen mit demselben Namen, den du in Libau, Lübeck oder Holland gefunden hast sind also logischerweise Auswanderer, die ihre Heimat im Landkreis Schaumburg verlassen haben, um in einer anderen Stadt Arbeit zu suchen. Den Namen Ysenhoedt gibt es heute gar nicht mehr in Holland, den Namen Stahlhut schon und er ist recht häufig in Deutschland. Es gibt also keinen Hinweis darauf, dass es eine Verbindung gibt. Denn wenn ein Name in einer Gegend besonders häufig vorkommt, kann man davon ausgehen, dass der Name aus dieser Gegend stammt. Auswanderer, die in andere Gegenden umgezogen sind, gibt es in fast jeder Familie. Du stammst also nicht von den Auswanderern ab, sondern von der zu Hause gebliebenen Familie ab. Sie sind also Nebenlinien deines Vorfahren. Außer sie sind später wieder in ihre Heimat zurückgekehrt. Dir bleibt also nichts anderes übrig, als in den Kirchenbüchern nach seinen Eltern zu suchen und so immer weiter zurückzukommen.
__________________
Dauersuche:

Gutspächter Conrad Friedrich Moritz Müller, * 12.9.1786 Demmin
Sophia Carolina Johanna Behm, * 1.4.1783 Bergen auf Rügen
Ökonom, Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Studenok Gouvernement Charkow
Ottilie Charlotte Heroldt, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Oberverwalter Leopold Georg Heroldt
Johanna Dorothea Zeibig

Geändert von Balduin1297 (28.12.2020 um 15:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.12.2020, 17:23
StahlhutJr StahlhutJr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2020
Ort: Hamm
Beiträge: 387
Standard

Vielen Dank Balduin, wie ich sehe hast Du Dein Posting nochmal angepasst, die erste Version las sich etwas anders.

Wie ich sehe, suchst Du aktiv in Lettland, eventuell kannst Du mir bei einer Suche helfen.
Mir liegen wie gesagt die Wappen der Lübecker, als auch der Libauer vor.
Die Libauer, sollen der Lübecker Familie entstammen.
Die Wappen beider Familien sind aber grundsätzlich anders.

Aus dem Bürgerbuch Libau liegt mir das von E.F. Spehr gezeichnete Wappen der Familie Stalhodt vor.
Nun wurde mir noch eine Quelle genannt, die ich jedoch nicht finden kann.
Wahrscheinlich ist hier dasseleb Wappen verzeichnet, dennoch möchte ich es überprüfen.

"Ernst Fedor Spehr: Altlibauer Bürgerwappen. In: Libauscher Haus-Kalender für das Jahr 1926. Libau 1925, S. 122-130."
Liegt Dir eventuell der Libausche Haus-Kalender für das Jahr 1926 vor?

Zurück zur Sache:

Ich gebe Dir in mehreren Punkten recht, jedoch sind nicht die Stadthagener-Einträge die Ältesten die ich finden kann, sondern Einträge in Deventer und Groningen.
Einen Dyric Staelhoet zwischen 1337 und 1393 in den Kammerkonten / Kammerrechnungen von Deventer
Einen Dominum Johannum Staelhoet ca. 1360 im Urkundenbuch von Groningen und Drente Band 2.

Ich habe nicht einfach irgendwelche Behauptungen aufgestellt, sondern recherchiere hierzu.
Selbstverständlich können dennoch die Stränge wieder in der ursprünglichen Grafschaft Schaumburg zusammenlaufen.
Den ersten hier genannten "Stahlhut" konnten wir bisher jedoch erst im Jahre 1497 finden, die Einträge davor belegen keinen "Stahlhut".

Sprich nochmals kurz zusammengefasst, es gibt bereits Erwähnungen des Namens BEVOR sich der erste Stahlhut in der Grafschaft niederlässt, daher gehe ich davon aus, dass sich die Familie erst dort angesiedelt hat.

Selbstverständlich muss ich weiter meine Ahnenlinie erforschen, dank Corona ist dies derzeit jedoch nicht möglich und ich nutze meine Zeit für eine Recherche bzgl. der Lübecker Ratslinie, der Familienwappen und der Geschichte in Libau.

Die These könnte bestätigt werden, wenn Wylken Staelhoet/Stalhodt, der am Stadthagener Markt neben dem damaligen Bürgermeister Koller wohnt, in der dortigen Kaufmannsgilde aufgenommen wurde.
Hier sollte dann ein Siegel oder das Familienwappen zu finden sein.
Sofern es mit der Lübecker Ratslinie identisch ist, hätte ich, zumindest für mich, eine logische Schlussfolgerung.
__________________
Mit besten Grüssen

Dennis

Geändert von StahlhutJr (28.12.2020 um 18:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.12.2020, 18:13
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 830
Standard

Hallo,
jetzt ist es für mich etwas verständlicher. Es könnte natürlich auch sein, dass die Familie in der Niederlande sich unabhängig von der deutschen Familie entwickelt hatte. Und es kommt zwar der Vorfahre erst im Jahr 1497 in Stadthagen vor, es könnte allerdings auch sein, dass der aus einem Dorf in der Umgebung nach Stadthagen umgezogen ist.

Es wird wohl schon schwer genug werden, eine direkte, lückenlose Verbindung zu der ältesten Person mit diesen Namen im Jahr 1497 in Stadthagen herzustellen. Wie weit gehen die Kirchenbücher von Stadthagen zurück? Und noch schwieriger wird es, dann noch eine Verbindung zu dem Wylken Staelhoet herzustellen. Der Wylken Staelhoet selbst hat gar nicht in Stadthagen gewohnt, sondern nur eine Person mit dem selben Nachnamen. Da hattest du wohl etwas verwechselt.
__________________
Dauersuche:

Gutspächter Conrad Friedrich Moritz Müller, * 12.9.1786 Demmin
Sophia Carolina Johanna Behm, * 1.4.1783 Bergen auf Rügen
Ökonom, Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Studenok Gouvernement Charkow
Ottilie Charlotte Heroldt, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Oberverwalter Leopold Georg Heroldt
Johanna Dorothea Zeibig
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:08 Uhr.