#1  
Alt 21.01.2021, 20:09
Donnerwetter Donnerwetter ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2020
Beiträge: 66
Standard Ich habe eine Ahnentafel erstellt und jetzt?

Hallo,

Ich habe eine doch recht große Ahnentafel aber jetzt bin ich bei dem Problem das ich doch recht wenig bis zu nichts zu den Vorfahren weiß. Ich weiß nur einiges zu Linien die schon erforscht wurden, aber wie kann ich jetzt mehr zu den Ahnen herausfinden?

Wie seit ihr alle Experten vorgegangen? Was für Quellen kann man noch durchforsten?
Ging beziehungsweise geht es dem einen oder anderen auch so? Ich finde hat wirklich reine Ahnentafeln ohne tollen Geschichten uninteressant.

Mfg,

Donnerwetter
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.01.2021, 21:03
Benutzerbild von Jeanne
Jeanne Jeanne ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2014
Beiträge: 920
Standard

Hallo Donnerwetter,


wenn deine Ahnen katholisch sind, lohnt es manchmal in die Matricula reinzuschauen. Wenn man Glück gibt es Randbemerkungen, oder der Beruf ist erwähnt.


Gruß,
Jeanne
__________________
Suche BERTRAM in Alt Wallmoden, Gandersheim, Seesen/ Harz, Ulm, Baden (Schweiz), San Francisco (USA), Santa Clara (USA)
Suche HEUER in Pennsylvania
Suche EBERT in Plauen, Dresden, Stettin
Suche KLAPPER in Gierichswalde (Niederschlesien), Haselünne
Suche TAUX in Baumgarten (Niederschlesien)
Suche RAMMLER in Haselünne
Suche OLBINSKY in Rosenthal bei Peine, Nordstemmen, Burgstemmen
Suche alles zu Anna Dubsky Freiin von Wittenau


Alles fließt...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.01.2021, 22:21
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.148
Standard

Hallo

Manchmal gibt es bei den Sterbeeinträgen in den Kirchenbüchern ausführliche Bemerkungen (bei speziellen Todesfällen). Oder es gibt nebst den Kirchenbucheinträgen auch Familienbücher, die manchmal ausführliche zusätzliche Bemerkungen enthalten. (Gibt es zumindest im Bistum Augsburg bei Matricula und im Erzbistum München und Freising.)

Eine andere Quelle sind Amtsblätter, Tagblätter, Intelligenzblätter oder Zeitungen. Diese findet man teilweise bei Google books, für Bayern bei DigiPress. Auch für einige andere Bundesländer gibt es Online-Zeitungs-Archive (aber nicht alle sind im Volltext durchsuchbar). Für Österreich und die Schweiz gibt es grosse Online-Zeitungs-Archive, die im Volltext durchsuchbar sind.

Eine andere Quelle wären noch Ortschroniken sowie Mitteilungsblätter von Heimatvereinen oder Genealogischen Vereinen, die mittlerweile auch oft online einsehbar sind.

Welche Möglichkeiten es gibt zu Soldaten in den beiden Weltkriegen mehr herauszufinden, kannst du im diesbezüglichen Unterforum nachlesen.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

Geändert von Svenja (21.01.2021 um 22:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.01.2021, 15:06
Benutzerbild von Ysabell
Ysabell Ysabell ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2008
Beiträge: 188
Standard

Es hängt auch immer etwas von Ort und Beruf ab, was noch erhalten sein könnte. Ich habe zu meinen Hauswirten (Bauern) eine ganze Reihe Hofübergabeprotokolle. Darin ist genau aufgelistet welcher Bestand an Vieh, Land, Obstbäumen, Hausrat,... vom Altbauern an die nächste Generation übergeben wurde. Wenn jemand das Bürgerrecht in einer Stadt erwirken konnte, gibt es darüber manchmal noch zusätzliche Dokumente wie z.B. Leumundszeugnisse, Vermögensaufstellungen,... Testamente können auch erhalten sein oder Urteile, wenn ein Vorfahre in Streitigkeiten verwickelt war.
Wenn es nicht um zu große Orte geht, kann man in den Recherchedatenbanken der in Frage kommenden Archive einfach mal den Ort eingeben oder auch den Namen von einzelnen Ahnen. Wenn man Glück hat, kommen da schon eindeutig zuordbare Ergebnisse bei raus. Bei einer Stadt wie Hamburg oder München macht das natürlich weniger Sinn. Für die große Mehrheit der Ahnen wird es aber wahrscheinlich einfach gar nichts geben, wenn sie einfach nur ihr kleines beschauliches Leben gelebt haben.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.01.2021, 15:18
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.512
Standard

Hallo Donnerwetter,
ich kann dein Anliegen gut verstehen, auch mir geht es genau so.
Wenn du hier mal ein paar Namen, Daten und Orte und Berufe preisgeben willst, kann man die vllt. mit konkreten Recherche-Tips helfen.


Bei mir hilft manchmal die ganz einfache google Buchsuche, allerdings habe ich den Vorteil, dass ich viele Pfarrer, Juristen, Beamte ... habe, die werden gerne mal in Zeitungen z.B. bei Versetzungen erwähnt. Bei anderen Linien finde ich dagegen auf diesem Weg nullkommanull.
Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.01.2021, 16:43
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.148
Standard

Hallo

Zitat:
Wenn jemand das Bürgerrecht in einer Stadt erwirken konnte, gibt es darüber manchmal noch zusätzliche Dokumente wie z.B. Leumundszeugnisse, Vermögensaufstellungen
Ich habe festgestellt dass man bei familysearch Dokumente zur "Verehelichung- und Ansässigmachung" sowie zur "Entlassung aus dem bayerischen Staatsverband" diverser bayrischer Städte einsehen kann, so z. B. von Amberg/Oberpfalz oder von Karlstadt/Unterfranken. In letzteren habe ich bereits etwas herumgeblättert und gesehen, dass oft Schulzeugnisse, Arbeitszeugnisse oder sogar komplette Wanderbücher sowie Bescheinigungen der bayerischen Armee enthalten sind. Die meissten haben sich in preussischen Orten niedergelassen, es sind jedoch auch Auswanderer nach Amerika oder nach Schweden darunter.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:46 Uhr.