#21  
Alt 25.06.2020, 07:46
Maiks Maiks ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2017
Beiträge: 20
Standard

Hallo Julien, auch wenn ich dich Privat bereits angeschrieben habe, hier noch mal für das Forum. Kann ja sein das mal jemand ebenfalls nach dieser Familie sucht.

Also aus der Geburtsurkunde ergab sich das die Eltern des Georg Philipp Thorn * 22 Januar 1909 in Algringen, Lothringen + Berlin, der Bergmann; Philipp Wilhelm Thorn und eine Katharina geborene Schlösser waren.

Die Eheurkunde versuche ich zu beantragen und hoffe das es diesmal unkomplizierter geht Ich vermute das die Thorn in dieser Gegend eigentlich aus dem nahen Luxemburg haben, aber ihre Wurzeln im nahen Saarland liegen. Zumindest ergaben dies meine Recherchen die ich auch ohne Geburtsurkunde gemacht hatte.

Laut Indexeintrag der Ehe der Eltern vom 8. Juni 1895 in Algrange, Nr. 15, hießen die Eltern; Philipp Wilhelm Thorn und Helene Elise Schlösser. Die Eltern wurden also um/vor 1877 geboren und Platz für einige Geschwister war hier auch.

Am 23. November 1906 heiratete ebenfalls in Algrange unter der Nummer 66 eine Philippine Caroline Thorn einen Carl Clemens Fritsche, vermutlich eine Schwester des Philipp Wilhelm.

Auf jeden Fall verstehe ich jetzt den Spitznamen meiner Bekannten der vom richtigen Vornamen abweicht; Philine als Kurzwort für Philipp/ine bei so vielen Philippen
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.06.2020, 13:24
Maiks Maiks ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2017
Beiträge: 20
Standard

Hallo Julien, ich denke ich habe auch ohne die Eheurkunde der Eltern, vermutlich bereits den Zusammenhang gefunden. http://algrange.et.ses.origines.over...-79419709.html Der hier als Autor eines Briefes genannte Philippe Thorn, war vermutlich ein Johann Philipp Thorn oo Elisabeth Velk. zumindest fand ich bei Ancestry einen entsprechenden Stammbaum der übereinstimmt. Im Brief erklärt der Philippe Thorn, der sich anscheinend für die deutsche evangelische Gemeinde in Algrange engagierte, dass er aus Nassau kam, daher einem Gebiet nördlich von Wiesbaden, genau wie anscheinend viele andere Bergleute auch. Der Stammbaum den ich fand, enthält nur ein Kind namens Eleonore Thorn * 15. Juni 1868 in Katzenelnbogen + 2. März 1899 in Algringen oo Karl Ludwig Mangold. Wenn der Urgroßvater sich speziell für die Deutschen in Algringen engagierte würde es natürlich nicht verwundern, dass er und seine Familie Frankreich verlassen mussten. Das nur mal als Zwischenstand und Danke. Eventuell interessiert dich der Zusammenhang ja. Grüße, Maik
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 25.06.2020, 19:57
pulio pulio ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2018
Ort: Mosel Frankreich
Beiträge: 44
Standard

Hallo,

Ich habe das gefunden:

http://algrange.et.ses.origines.over...-79547937.html

Der Pionier des Protestantismus in Algrange war Herr Philipp THORN, der am 9. November 1875 mit sieben Arbeitern ankam, um die Arbeiten der zukünftigen Burbach-Mine vorzubereiten und zu kontrollieren. (Er wurde am 1. Juni 1842 in Klingelbach in der Region Nassau geboren.) Am 27. Dezember 1875 brachte er seine Frau und vier Kinder von Esch (Luxemburg) nach Algrange. Bis Hayange konnten sie den Zug benutzen, aber dann gingen sie zu Fuß auf schlechten Wegen, wo es notwendig war, den Fluss des Fensch auf einigen Brettern zu überqueren, um schließlich in Algrange anzukommen.
Für mich wäre dieser Phillipe lieber der Großvater Ihrer Phillipe, weil er 1909, als der Phillip-Dorn geboren wurde, 67 Jahre alt gewesen wäre.

Außerdem fand ich im August 1896 einen Presseartikel über einen Phillipe Thorn, der am 6. Juni 1876 in Algrange wegen Körperverletzung, Verletzung des Wohnsitzes und Misshandlung geboren wurde. Am Ende war er 14 Tage im Gefängnis. Ich denke, es ist das Geburtsdatum. Der Artikel enthält einen Tippfehler.

Der zweite Phillipe kann also der Sohn des ersten Phillipe sein.

https://kiosque.limedia.fr/ark:/7934...orn%20algrange
https://kiosque.limedia.fr/ark:/7934...2.item.r=Thorn

Am 16. Juli 1919 stellte das Gericht in Metz alle Eigentümer des Thorn-Erben von Algrange in Empfang.
Vielleicht haben die Eltern Ihres Dorns unter dem Tod und die Gerechtigkeit das Erbe auf eine andere Weise übernommen. Denn wenn Ihr Dorn mit 10 Jahren Teil des Erben ist, gibt es Informationen über die Eltern und mögliche Brüder und Schwestern. Sehen Sie im Metz-Archiv nach, ob Sie noch den Metz-Gerichtsbeschluss haben.

https://kiosque.limedia.fr/ark:/7934...orn%20algrange


Hast du alles verstanden

herzlich

Julien
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 26.06.2020, 17:21
Maiks Maiks ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2017
Beiträge: 20
Standard

Hallo Julien, über das Archiv in Metz ging es um so schneller. Gestern Nachmittag die Anfrage geschrieben und heute Vormittag schon die Antwort.

Philipp Wilhelm Thorn * 3. Oktober 1870 in Scheidt, Kreis Unterlahn (ehemals Hessen-Nassau), Eltern; Philipp Thorn und Philippine Biebricher.

Ehe am 8. Juni 1905 in Algringen (No. 15) mit

Helena Elise Schlösser * 5. Oktober 1867 in Mülheim an der Ruhr + 1942 in Dortmund. Eltern; Georg Schlösser und Helene Kurth/Korthe.

Zu Helena Elise Schlösser fand ich bereits einen Stammbaum mit einer Schwester namens Augusta Schlösser * 1885 in Mülheim an der Ruhr. Bei den Thorn lag ich zumindest richtig dass sie über Luxemburg kamen, aber anscheinend sprangen sie der Arbeit in den Bergwerken hinterher. Der von dir gefundene Philipp Thorn ist also der Urgroßvater meiner Bekannten. Sein Geburtsort Klingebach liegt neben Katzenelnbogen. Johann Philipp Thorn oo Elisabeth Sophie Velk war dann der Bruder zu Philipp Wilhelm Thorn. Johann Philipp Thorn's Tochter Eleonore Thorn wurde 1868 in Katzenelnbogen geboren. Damit hat man schon einmal zwei der vier Kinder.

Ja ich dürfte alle deine Hinweise verstanden haben. Welcher Philipp Thorn da im Gefängnis landete ist schwer zu sagen, aber ich vermute ein Sohn aus der Ehe Thorn / Velk.

Herzlichen Dank, damit dürfte das Wissen um die Familie schon weiter sein, als zuvor zu erhoffen war. Ich werde mich nach den betreffenden weitergehenden Unterlagen erkundigen. Ich vermute das mit der Enteignung 1919 und der anschließenden Hungersnot keine Wahl bestand und die Großeltern (eventuell lebte nur noch die Großmutter) meiner Bekannten gaben ihr Kind (den Vater) in ein Waisenhaus, Wenn ich es richtig gelesen habe, gab es im Raum Algrange im ersten Weltkrieg viele Tote? Eventuell starb der Philipp Wilhelm Thorn ja in der Region, in den Sterbelisten zum ersten Weltkrieg konnte ich Ihn nicht finden.

Herzlichsten Dank für die Unterstützung.

Grüße, Maik
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.06.2020, 19:14
eifeler eifeler ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Beiträge: 531
Standard

Hallo Dinelt007,

sicher besitzt Du ein Familienstammbuch Deiner Eltern!?

Wenn nicht, frage doch einmal beim Standesamt ihres letzten Wohnsitzes an, ob es dort oder WO es geführt wurde.

Freundlicher Gruß
Der Eifeler
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.06.2020, 16:29
pulio pulio ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2018
Ort: Mosel Frankreich
Beiträge: 44
Standard

Hallo,


https://gw.geneanet.org/641851fi?lan...hilipp&n=thorn

herzlich

Julien
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:47 Uhr.