Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.03.2014, 18:35
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.210
Standard kürzeste Zeit zwischen zwei Geburten

Hallo,

der Rekord für die kürzeste Zeit zwischen zwei Geburten (bei 2 versch. Schwangerschaften) liegt bei mir bei:
9 Monate und 23 Tage:

1.Geburt: 20 Februar 1779
2.Geburt: 15 Dezember 1779


https://familysearch.org/search/reco...r%3A1779-1779~

Anmerkungen:
- der Februar hat nur 28Tage
- Daniel KEULER stammt von auswärts, Verwechslung bzw. verschiedene Familien daher ausgeschlossen

Geändert von Anna Sara Weingart (22.03.2014 um 18:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.03.2014, 22:23
Benutzerbild von Tunnelratte
Tunnelratte Tunnelratte ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2014
Beiträge: 557
Standard

Hi,

wenn ich mir dann noch die Kinderzahlen so mancher Paare früherer Zeiten angucke, da kann man nur sagen: die armen Frauen! und gut das man heutzutage "was dagegen" machen kann ;-)

LG Andreas

PS: meine URURURGroßmutter hatte 14 Kinder, sicher eigentlich die Normalität zu der Zeit
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.03.2014, 09:10
zimba123 zimba123 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 647
Standard

Hallo Anna Sara,

was mich interessieren würde: hat das zweite Kind überlebt oder war es eine Frühgeburt / Nottaufe?

Viele Grüße
Simone
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.03.2014, 09:23
Benutzerbild von b-a-r
b-a-r b-a-r ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2014
Beiträge: 116
Standard

Nein das zweite Kind hat nicht überlebt. Aber wahrscheinlich eine Frühgeburt. Ist am 16.12. getauft worden und am 17.12. gestorben.

https://familysearch.org/pal:/MM9.1.1/J4MG-BHM

Gruß

Florian
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.03.2014, 09:31
Benutzerbild von vec
vec vec ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 71
Standard Plausibilität

Hallo,

ich habe letztens mal "spaßeshalber" meine Datei in FTM (?) eingelesen und die - sehr umfangreichen - Plausibilitätsprüfungen durchlaufen lassen.

Ich hatte eine Unmenge von Anzeigen "Abstand zwischen den Geburten zu gering" und musste mir jede einzeln anschauen um zu entscheiden, ob ich falsche Daten hatte oder ob das Kind eine Frühgeburt war. In fast allen Fällen war das zweite Kind zu früh und hat nicht überlebt.

Meine Mutter hat allerdings geglaubt, dass man nicht schwanger wird, wenn man stillt. Ich hatte vor meinem ersten Geburtstag ein - sehr lebendiges - Geschwisterchen

Liebe Grüße

Christiane
__________________
Jackenkrull usw. aus Dolberg - wie kam er nach Friesland?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.03.2014, 09:49
Benutzerbild von b-a-r
b-a-r b-a-r ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2014
Beiträge: 116
Standard

Zitat:
Zitat von vec Beitrag anzeigen
Meine Mutter hat allerdings geglaubt, dass man nicht schwanger wird, wenn man stillt.
Naja theoretisch ist das ja auch so von der Natur eingerichtet, aber die Natur lässt sich halt auch nichts vorschreiben.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.03.2014, 10:04
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.328
Standard

Moin zusammen,

Zitat:
Zitat von vec Beitrag anzeigen
Meine Mutter hat allerdings geglaubt, dass man nicht schwanger wird, wenn man stillt.
modus an;: Das nennt sich Laktationsanöstrie.

Zitat:
Zitat von b-a-r Beitrag anzeigen
Naja theoretisch ist das ja auch so von der Natur eingerichtet, aber die Natur lässt sich halt auch nichts vorschreiben.
Beim Schwein funktioniert das noch tadellos! Und da der Mensch in vielen biologischen Parametern dem Wutz ähnelt...modus aus.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.03.2014, 10:33
Benutzerbild von Kleeschen
Kleeschen Kleeschen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 1.414
Standard

Hallo zusammen,

dies ist aber erstaunlich! Wäre heute sowas passiert wie im Fall von Anna Sara, hätte die fortschrittliche Medizin sicher einen großen Teil dieser Kinder retten können, oder? (Ich kenne mich mit Medizin NULL aus! )

Zitat:
Zitat von Tunnelratte Beitrag anzeigen
PS: meine URURURGroßmutter hatte 14 Kinder, sicher eigentlich die Normalität zu der Zeit
Meine UrUrGroßeltern (also nur 2x) hatten schon 10 Kinder!

Lieber Gruß,
Kleeschen
__________________
Dauersuche:

Kolonien im Gebiet Odessa (Ukraine): Wahler, Oberländer, Schock, Schauer & Freuer
Rems-Murr-Kreis & Krs. Esslingen (Württemberg): Wahler, Bischoff, Stark, Klemm, Rühle, Lenz, Schmid, Konzmann, Eiber & Magnus (Mang)
Donnersbergkreis (Pfalz): Weingärtner (Weingart), Gäres (Göres), Kohl, Opp, Wagner, Rhein & Kremp
Krs. Südwestpfalz (Pfalz): Freyer, Stecke/Stüchter/Stöpfler, Neuhart, Kindelberger, Kochert & Wagner
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.03.2014, 12:50
Benutzerbild von Matthias Möser
Matthias Möser Matthias Möser ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: Seit 1967 mit Unterbrechung 1985/86 in Baden-Baden in 69412 Eberbach/Neckar
Beiträge: 2.099
Standard

Man stelle sich heute in unsrer (kinderfreundlichen) Gesellschaft eine Familie mit mehr als 10 Kindern vor, die werden doch schon schief angeschaut bzw. gehen bei manchen Leuten dann die Phantasien durch....einfach undenkbar ein reicher Kindersegen im (reichen) Deutschland.....der Staat fördert´s ja auch nicht gerade mit dieser Arbeitswelt.

Mi piace i bambini.

Gruß
Matthias
__________________
Suche nach:
Gernoth in Adelnau, Krotoschin, Sulmierschütz (Posen)
und Neumittelwalde/Kruppa (Schlesien)
Spaer/Speer in Maliers, Peisterwitz, Festenberg, Gräditz u. Schweidnitz (Schlesien)
Benke in Reichenbach, Dreissighuben, Breslau (Schlesien)
Aust in Ernsdorf, Peterswaldau, Bebiolka in Langenbielau (Schlesien)
Burkhardt in Nieder-Peterswaldau (Schlesien)
Schmidt in Nesselwitz u. Wirschkowitz im Kreis Militsch (Schlesien)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.03.2014, 12:01
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.390
Standard

Zitat:
Zitat von Kleeschen Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

dies ist aber erstaunlich! Wäre heute sowas passiert wie im Fall von Anna Sara, hätte die fortschrittliche Medizin sicher einen großen Teil dieser Kinder retten können, oder? [I](Ich kenne mich mit Medizin NULL aus! )[/I
Hallo
Eine Bekannte von mir bekam ihr Kind vor etwa 1,5 Jahren um ganze 10 Wochen zu früh. Laut den Ärzten sei das aber wirklich das frühste, was sie noch "retten" können, wäre die Geburt ein paar Tage früher gewesen, wären die Chancen schon sehr viel schlechter gewesen. Das Kind verbrachte dann noch etwa einen Monat im Brutkasten im Krankenhaus und danach gabs Physiotherapie und sonstige Frühförderung.
Ohne die modernen medizinischen Möglichkeiten hätte das Kind sicher keine Chance gehabt.
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg aus Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus aus Neuenegg BE/Schweiz
Wyss aus Arni BE/Schweiz
Keller aus Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:14 Uhr.