Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.10.2013, 19:23
ramone ramone ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2012
Ort: Dresden
Beiträge: 293
Standard FN Mehlhase

Familienname: Mehlhase
Zeit/Jahr der Nennung: ca 1700 - dato
Ort/Region der Nennung: Brandenburg


Hallo zusammen,

Mich würde sehr die Bedeutung und die Herkunft des FN Mehlhase interessieren.
Kann mich jemand mit seinem Wissen unterstützen?
LG
Susann
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.10.2013, 20:10
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.190
Standard

Hallo Susann,

zum FN Mehlhase hier ein Literaturauszug:
Zitat:
Zitat von H. M. Thomsen "Was sagt der Name" Kolumne in der WELT 29.07.2005
Wer Melhausen heißt, darf vermuten, daß sein Familienname ein Herkunftsname ist.
Wenn er allerdings dann den Ort, nach dem er wohl benannt ist, im Atlas sucht, wird er das vergeblich tun.
Denn sein Name ist eine geschönte, verhübschte oder getarnte Mehlhose. Und die ist ein Spottname für den Müller.
Mehlhose kommt etwa 600mal vor, fast ebenso oft auch niederdeutsch Mehlhase
(Niederdeutsch Hase für Hose und Hase für Meister Lampe sind oft schwer auseinanderzuhalten).
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.10.2013, 06:18
ramone ramone ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.11.2012
Ort: Dresden
Beiträge: 293
Standard

Hallo Gerhard,

Vielen Dank für deine Antwort. Gibt es auch einen Hinweis zur ursprünglichen Herkunft? Und eine zeitliche Einordnung zur Entstehung?
Da hat sich wohl ein Müller beim Mahlen dämlich angestellt, dass er diesen Namen bekam...

LG
Susann
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.10.2013, 12:44
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.190
Standard

Hallo Susann,

geht man davon aus, daß der Begriff Mehl aus dem Mittelhochdeutschen stammt, zu mel "Mehl, Staub, Erde, Kehricht, ungelöschter Kalk",
und diese deutsche Sprache im Zeitraum von etwa zwischen 1050 und 1350 (Hochmittelalter) verwendet wurde - nach Köbler sogar bis 1500 -
läßt sich eine genauere zeitliche Einordnung wohl nur schwer vornehmen.

Auch mittelniederdt. (ab etwa 1200 - 1600):
  • mēl "Mehl, Getreidemehl";
  • hōse, hose, hāse, hase "Hose, Bekleidung der Beine und der Füße, Beinbekleidung des Mannes, ..."
    Im Mittelhochdt. WB (Köbler) findet sich die Variante hase anstelle hose nicht.
Den niederdeutschen Begriff Mehlhase anstelle hochdt. /oberdt. Mehlhose erwähnt auch Thomsen (siehe obiges Lit-Zitat).

Nach Naumann, Das gr. Buch der FN (1994) wird 1472 Melhose genannt.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (28.10.2013 um 16:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.10.2013, 19:25
ramone ramone ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.11.2012
Ort: Dresden
Beiträge: 293
Standard

Hallo Gerhard,

Vielen Dank für die Auskunft!

LG
Susann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:04 Uhr.