Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.10.2011, 15:04
Benutzerbild von master-seeker
master-seeker master-seeker ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 341
Standard FN Kleimčik

Familienname: Kleimčik
Zeit/Jahr der Nennung: 19. Jahrhundert
Ort/Region der Nennung: Mähren


Hallo,

Um in einem aktuellen Forschungsfall weiterzukommen, würde mir unter Umständen die Herkunft eines Familiennamens sehr weiterhelfen. Ich habe bereits einige Varianten gesucht aber leider gar nichts gefunden.

Es handelt sich um den Namen Kleimčik, oder ähnlich, siehe auch KB Eintrag.

Vielen Dank
master-seeker
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kleimcik.jpg (7,3 KB, 10x aufgerufen)
__________________
Namensliste Böhmen und Mähren => http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=18633

Namensliste Bayern => http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=20643

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.10.2011, 15:25
DeutschLehrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sehr ungewöhnlich, zumal es im Tschechischen das ei so nicht gibt. Meine tschechische Enkelin hat das auf Anhieb als Klámčik gelesen, aber auch dafür wüsste ich keine Bedeutung.

Gruß DL
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.10.2011, 15:52
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.184
Standard

Eine Möglichkeit wäre:
Ein "slawisierter" deutscher FN, gebildet aus Kleim + -čik?
Kleim
(nach Bahlow): evtl. Örtlichkeitsname zur Bodenbeschaffenheit (Klei = Lehmboden; ahd. kleimen = beschmieren),
ergänzt durch Suffix -czyk --> -čik als Herkunfts- oder Wohnstättenname.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.10.2011, 18:16
DeutschLehrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Da das -čik nicht Tschechisch sondern aus dem Russischen ist, kann man auch kleimen von dort herleiten:

kleimen russisch:клеймить, ukrainisch und weißrussisch: клеймо, клейно = beschmieren

Kleimčik = Клеймчик = "Kleiner Schmierer"

Gruß DL
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.10.2011, 13:04
Benutzerbild von master-seeker
master-seeker master-seeker ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 341
Standard

Vielen Dank für eure Antworten!

master-seeker
__________________
Namensliste Böhmen und Mähren => http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=18633

Namensliste Bayern => http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=20643

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.10.2011, 19:20
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.184
Standard

Zitat:
Zitat von DeutschLehrer Beitrag anzeigen
Da das -čik nicht Tschechisch sondern aus dem Russischen ist, kann man auch kleimen von dort herleiten:
kleimen russisch:клеймить, ukrainisch und weißrussisch: клеймо, клейно = beschmieren
Kleimčik = Клеймчик = "Kleiner Schmierer"
@DL:
Deine Herleitung kann ich zwar nachvollziehen, auch wird die Endung -чик (-tschik) im Russischen für die Verkleinerung angewendet (Diminutiv-Affix).

Russische männl. FN enden aber im Regelfall auf -ов (-ow), -ев (-jew) oder -ин (-in).
Typische ukrainische männl. Familienamen enden auf -енко (-enko), seltener auch auf -iн (-in), -iв (-iw) und -ський (-skyj) --> siehe hier:
In der Aufstellung der 10.000 häufigsten russischen Familiennamen konnte ich bisher keinen FN mit der Endung -чик finden.
Der einzige zu unserem gesuchten FN Kleimčik = Клеймчик annähernd lautende Name ist КЛЕЙМЕНОВ (Kleimjenow).

Somit kann ich keine russische oder ukrainische Herkunft des FN Kleimčik erkennen.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (25.10.2011 um 19:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.10.2011, 20:38
DeutschLehrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bleibt das Problem, woher kommt das -čik. Zur Zeit der Namensentstehung war es dem Tschechischen noch völlig fremd. Es wurde erst von Reformern im Zuge der Neubelebung der tschechischen Sprache aus dem Russischen entlehnt (19./20. Jhdt.).

Gruß DL
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.10.2011, 20:54
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.184
Standard

Zitat:
Zitat von DeutschLehrer Beitrag anzeigen
Bleibt das Problem, woher kommt das -čik.
Vielleicht doch eher aus dem polnischen Sprachraum als -czyk?
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.10.2011, 21:04
DeutschLehrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Deutsch-Polnisch vertschecht ?

Gruß DL
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.10.2011, 22:09
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo,

ich vermute, dass der Name aus Klimčik abgeleitet oder verschliffen ist. Das würde dann in die Slowakei führen, zumindest ist er in einem google-books-Schnipsel über slowakische Kultur mit vielen weiteren solcher Personennamen aufgeführt: Juščík, Klimčík, Krištofčík, Lavrinčík, Lukaščík, Matejčík, Matuštík, Melicherčík, Michalčík, Ondrejčík, Paučík, Pavelčík, Rafajčík, Rehorčík, Stančík, Štefančík, Štefčík, Tomaščík, Tomčík, Urbančík, Valenčík, Vančík, Vojčík.

Der Name leitet sich vom Personennamen Kliman/Klemens ab.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:07 Uhr.