Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.10.2009, 08:23
florii florii ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2009
Beiträge: 90
Standard Nachname Fürst, Waldenmaier, Hilsenbeck, Munz

hi

kennt jmd die bedeutung und die geschichte dazu?

vielen dank im vorraus
__________________
Suche:

Baden-Württemberg:
Wahl, Stockert, Hekelmann, Pult, Strehle, Waldenmaier, Rei(s)(ß)ner, Funk, Bischofsberger, Reiser, Ohms, Lackner, Hilsenbeck, Traum, Ilg, Fürst, Munz

Sachsen-Anhalt: Region: Köthen!!
Kunkel, Marx, Sandberg, Dunte, Richter, Eckert, Streubo, Kniestedtt, Röder
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.10.2009, 13:12
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.191
Standard

Hallo florii,

Fürst: Ein Spottname, auch als Diener eines Fürsten möglich
Waldenmaier: Entweder ein (ländlicher) Verwalter eines Waldes oder abgeleitet von Waldemar ("ruhmvoll waltend")
Hilsenbeck: Hilse = Hülse, Beziehung auf sumpfiges Gelände; Beck = Bäcker (?);
Munz: entweder für "moorige Niederung" oder für Münze (Münzpräger) stehend

(Alles nach Bahlow)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (14.10.2009 um 17:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.10.2009, 13:55
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Kleine Ergänzung

Beck als Begriff für Bäcker würde hier nicht so recht passend sein.
Beck ist auch im Oberdeutschen eine Bezeichnung für Bach.

Hilsenbeck dürfte hierbei ein Wohnstättenname an einem durch einen Bachlauf feuchten Flurstück sein. Möglich ist der Name auch als Herkunftsname von einem heute vielleicht nicht mehr existierenden Ort Hilsenbeck, der aus dem selben Grunde seinen Namen erhielt.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.10.2009, 15:04
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.191
Standard

Hallo Anton,

zu Munz siehe auch hier: http://www.onomastik.com/forum/viewt...highlight=munz

Zitat:
Zitat von Hina Beitrag anzeigen
Kleine Ergänzung

Beck als Begriff für Bäcker würde hier nicht so recht passend sein.
Beck ist auch im Oberdeutschen eine Bezeichnung für Bach.

Hilsenbeck dürfte hierbei ein Wohnstättenname an einem durch einen Bachlauf feuchten Flurstück sein. Möglich ist der Name auch als Herkunftsname von einem heute vielleicht nicht mehr existierenden Ort Hilsenbeck, der aus dem selben Grunde seinen Namen erhielt.
Hier hat der "alte Heintze" Recht; man soll ihn also nicht als zu unmodern "ver- "
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (14.10.2009 um 15:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.09.2010, 15:23
Klingerswalde39_44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard FN Fürst

Hallo zusammen,

ich hänge mich mal hier ran.

Kann mir noch jemand etwas mehr zu diesem FN sagen.
Bei mir tritt der Name seit 1890 in Berlin auf.

Gruss, Gabi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.09.2010, 18:43
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.191
Standard

Zitat:
Zitat von Klingerswalde39_44 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich hänge mich mal hier ran.

Kann mir noch jemand etwas mehr zu diesem FN (Fürst) sagen.
Bei mir tritt der Name seit 1890 in Berlin auf.

Gruss, Gabi
Hallo Gabi,

viel mehr als bereits geschrieben, kann zum FN Fürst wohl nicht mehr gesagt werden.

Der FN Fürst belegt nach Geogen in D den 792. und in A den 255. Platz und kommt über beide Staaten weit verbreitet vor.

Nach DUDEN LexFN ist das ein Übername zu mhd. vūrste "der alle anderen Überragende, der Vornehmste, der Höchste, der mit seinem Verstand alle überragt",
aber eher ein Spott- als ein Charaktername.

HEINTZE (1908) erwähnt einen Heinricus dictus (gesagt, genannt) Furste 1291.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (28.09.2010 um 18:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.09.2010, 11:36
Klingerswalde39_44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vielmals Gerhard,

Gruss, Gabi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:17 Uhr.