#1  
Alt 22.03.2009, 14:46
xtoph xtoph ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 21
Frage Geburt um 1800 in Berlin

Ich suche Möglichkeiten zur weiteren Forschung meines ersten Vorfahren aus Berlin.

Im Jahre 1826 heißt es bei der Hochzeit meines Vorfahren Johann Friedrich Wilhelm Fritsche in Bad Laasphe, dass er 26 Jahre alt und der Sohn von David Fritsche, Angestellter bei dem Königlichen Straßenreinigungswesen in Berlin, ist.

Welche Möglichkeiten bestehen näheres über Friedrich oder David Fritsche herauszufinden? Eine Suche in den Online-Adressbüchern brachten kein Erfolg. Eine Suche in den Kirchenbüchern ist wahrscheinlich ohne Angabe der zuständigen Pfarrei auch nicht sinnvoll. Gibt es in Berlin vielleicht etwas, wie die nassauischen Zivilstandsregister (Vorläufer des Standesamtes ab 1818). Oder könnte mich die Angabe Angestellter bei dem Königlichen Straßenreinigungswesen in Berlin weiterbringen?

Über Antworten und Hilfen würde ich mich sehr freuen.

Christoph

Geändert von xtoph (22.03.2009 um 14:55 Uhr) Grund: verschrieben
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.03.2009, 16:28
Benutzerbild von Preussin
Preussin Preussin ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 96
Standard

Hallo Christoph,

im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin (www.ezab.de) existiert eine zentrale Taufkartei, so daß man nach Täuflingen suchen kann, ohne die zuständige Gemeinde kennen zu müssen.

Gruß, die Preussin.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.03.2009, 01:54
Dorothea Dorothea ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2008
Ort: Berliner Umland
Beiträge: 1.409
Standard

Hallo Christoph,
in Ergänzung zu Preussin, diese Kartei sämtlicher Taufen beim EZAB enthält die Jahre 1750-1874. Sie ist in microfiche-Form vorhanden und in ihr kann alphabetisch nach den getauften Knaben und Mädchen gesucht werden.
Viel Erfolg - Dorothea -
__________________

Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.
--------------------------------------------------------



Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.03.2009, 07:50
xtoph xtoph ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 21
Standard

Vielen Dank für Eure Antworten.

Habe mal eine Email an EZEAB geschrieben, mal schauen, ob mir weitergeholfen wird...

Grüße aus Limburg
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.05.2009, 11:26
xtoph xtoph ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 21
Standard

Gestern kam das Antwortschreiben der ELAB:
mein Vorfahre ist am 02.01.1800 in Berlin geboren und am 12.01.1800 in Berlin in der Sophienkirche getauft. Seine Eltern sind David Fritsche und Dorothea Elisabeth Langen wohnhaft im Posthof (wenn ich es richtig lese). Die Dorothea Elisabeth Langen ist laut pilot.familysearch.org am 12.09.1853 als Anna Dorothea Lange, Witwe des David Fritsch, in Berlin gestorben.

Bevor ich wieder ELAB um die Taufen der Eltern bemühe, denke ich wäre der Heiratseintrag sinnvoller, um erst einmal festzustellen, ob die Eltern überhaupt aus Berlin kommen.

Ideen? Wahrscheinlich einen Tag Berlin buchen und das Archiv aufsuchen, dürfte sich irgendwann wohl finanziell rechnen...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.05.2009, 11:41
Dorothea Dorothea ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2008
Ort: Berliner Umland
Beiträge: 1.409
Standard

Hallo Christoph,
das ist ja schön, dass Du nunmehr konkrete Daten mitgeteilt bekommen hast. Da Du ja zuvor auch schon das EZAB kontaktiert hast, würde ich ihnen die neuen Daten schnellstmöglich mitteilen (e-mail), dann können diese Dir einen Auszug aus dem Taufeintrag und ggf. auch Sterbeeintrag Deiner Vorfahren schicken. Insofern bräuchtest Du vorerst noch nicht selbst nach Berlin zu kommen. Die Wartezeiten für einen Recherche-Termin beim EZAB sind in der Regel zwei bis drei Monate lang!
Grüße Dorothea -
Nachtrag: So ist das immer mit den Abkürzungen, ich war geistig beim Lesen Deiner Abkürzung (E)LAB beim Landesarchiv, dachte irgendwie an die alte Einwohnermeldekartei. Nun gut, Du hast also die Daten vom EZAB bekommen, genau die hätten Dir doch nun auch eigentlich schon Daten zu den Eltern bekanntgeben können. Aber sie geben offensichtlich nur das bekannt, wonach gefragt wurde. Ich würde nochmals dort nachhaken.
__________________

Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.
--------------------------------------------------------




Geändert von Dorothea (31.05.2009 um 11:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
berlin , fritsche , laasphe , straßenverkehrswesen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:53 Uhr.